Connect with us

Wonach möchtest du suchen?

Interviews

Elbe Weser Real Estate: Altersvorsorge durch Immobilien und Finanzoptimierung

Anzeige: Pascal Steingröver und Kevin Willaschek sind die Gründer und Geschäftsführer der Elbe Weser Real Estate. Gemeinsam mit dem Finanzexperten Benedikt Schmitt betreiben sie zudem die Elbe Weser Finanzberatung. Sie unterstützen ihre Kunden bei der Optimierung ihrer finanziellen Angelegenheiten und der Investition in Immobilien. Im Interview haben sie uns verraten, wie sie dabei vorgehen, was die Schwerpunkte ihrer beiden Unternehmen sind und welche Fehler ohne professionelle Beratung passieren.

Ein Eigenheim zu besitzen, das zur Lebensmitte abbezahlt ist und im Alter mietfreies Wohnen ermöglicht, ist der Traum vieler Menschen. Noch besser ist es, zusätzlich vermietete Immobilien zu besitzen, deren Erträge später ein sorgloses Rentnerdasein ermöglichen. Doch die Situation am Immobilienmarkt ist schwierig – hohe Kaufpreise, ein geringes Angebot und steigende Zinsen machen es für Laien kaum möglich, eine lukrative Anlage zu finden. Zudem stellen auch allgemeine finanzielle und bürokratische Verpflichtungen viele Menschen vor Probleme. „Der Ottonormalverbraucher kauft in seinem Leben vielleicht ein bis drei Immobilien und wenn diese Geschäfte schlecht waren, ruiniert er sich“, erklären Pascal Steingröver und Kevin Willaschek von Elbe Weser Real Estate. „Um finanziell abgesichert zu sein, ist es zudem unerlässlich, alle Angelegenheiten in den Bereichen Finanzen und Versicherungen richtig abzuwickeln“, führt Benedikt Schmitt weiter aus.

„Wir unterstützen unsere Kunden der Elbe Weser Real Estate deshalb bei der Suche nach passenden Immobilien und deren Finanzierung. Außerdem vertreten wir ihre Interessen gegenüber Banken und Versicherungsgesellschaften“, verraten die Immobilien- und Finanzexperten. Mit der Elbe Weser Real Estate helfen Pascal Steingröver und Kevin Willaschek ihren Kunden dabei, die für ihre individuellen Umstände passende Immobilie als Kapitalanlage zu finden. Zudem erzielen sie in Zusammenarbeit mit Benedikt Schmitt von der Elbe Weser Finanzberatung durch eine vollumfängliche Finanzoptimierung hinsichtlich ihrer Versicherungen, Energiekosten und vieler weiterer Bereiche enorme monatliche Einsparungen für sie.

Ihre Kunden profitieren von jahrelanger Branchenerfahrung und großer Expertise sowie professioneller Beratung und Betreuung. So bewahren Pascal Steingröver, Kevin Willaschek und Benedikt Schmitt sie vor schwerwiegenden Fehlern, reduzieren ihre regelmäßigen Ausgaben auf ein Minimum und sichern ihnen eine stabile Altersvorsorge.

Pascal Steingröver, Kevin Willaschek und Benedikt Schmitt von Elbe Weser Real Estate bei uns im Interview!

Herzlich willkommen im UnternehmerJournal, Pascal Steingröver, Kevin Willaschek und Benedikt Schmitt. Sie sind die Gründer und Geschäftsführer der Elbe Weser Real Estate und der Elbe Weser Finanzberatung. Was machen Ihre Unternehmen und für welche Zielgruppe arbeiten Sie?

Pascal Steingröver: Unsere Dienstleistung besteht aus zwei Bereichen: Finanzdienstleistungen und Immobilien. Der Schwerpunkt von Kevin Willaschek und mir sind Immobilien als Kapitalanlage. Das heißt, wir verkaufen unseren Kunden über die Elbe Weser Real Estate Wohnungen als Altersvorsorge. Der Ottonormalverbraucher, der sich um seine Vorsorge kümmern möchte, ist quasi unsere Zielgruppe. Wir arbeiten mit Bauträgern zusammen, die große Wohnkomplexe einkaufen, sie aufteilen und dann Wohnung für Wohnung verkaufen. Ursprünglich kommen wir beide aus der Finanzdienstleistung und das ist der zweite Bereich, den wir gemeinsam mit unserem Kollegen Benedikt Schmitt in Form der Elbe Weser Finanzberatung anbieten. Er berät unsere Kunden der Elbe Weser Real Estate rund um ihre Finanzen. Dabei unterstützt er sie dabei, in den unterschiedlichsten Bereichen wie Energiekosten oder Versicherungen enorme Einsparungen zu erzielen. Im Moment spezialisieren wir uns auf das Thema private Krankenversicherungen und damit auf die Zielgruppe der Besserverdienenden.

Der Immobilienkauf auf eigene Faust bleibt vielen zu komplex

Was machen Ihre Kunden der Elbe Weser Real Estate typischerweise falsch, bevor sie zu Ihnen kommen?

Kevin Willaschek: Im Immobilienbereich merken wir immer wieder, dass viele Angst davor haben, allein eine Immobilie zu kaufen. Oft wissen sie nicht, worauf sie achten müssen und welche Fallstricke es zu umgehen gilt. In diesem Fall ist es also wichtig, sich beraten zu lassen. Wir kennen uns sehr gut aus und können den Kunden der Elbe Weser Real Estate den Vorteil einer sorgenfreien Investition im Immobilienbereich bieten. Viele machen tatsächlich auch den Fehler, zu lange zu warten. Sie haben sich oftmals schon umgesehen und sich mit dem Thema Immobilienkauf auseinandergesetzt, doch die Angst war letztlich so groß, dass es nie zur Umsetzung kam.

Benedikt Schmitt: Im Bereich private Krankenversicherung besteht das Problem darin, dass die Menschen einfach zu viel zahlen. Genau wie die abgeschlossenen Verträge werden auch die Versicherten immer älter und benötigen mehr Leistungen von ihrer Krankenkasse. Die Beiträge steigen also an, die Tarife bleiben aber gleich. Wir helfen unseren Kunden der Elbe Weser Real Estate dann dabei, innerhalb der Versicherungsgesellschaft in neue Verträge zu kommen und aktiv an den Krankenkassenbeiträgen zu sparen. Die meisten wissen gar nicht, was alles möglich ist. Ab dem 50. Lebensjahr wird die private Krankenversicherung deutlich teurer – spätestens dann gilt es, sich einen professionellen Berater wie uns zurate zu ziehen.

Elbe Weser Real Estate bietet das Rundum-sorglos-Paket

Wie weit geht Ihre Dienstleistung und was können Kunden von der Zusammenarbeit mit Ihrem Unternehmen erwarten? 

Pascal Steingröver: Wir legen großen Wert darauf, unseren Kunden stets das Angebot vorzulegen, das wirklich zu ihnen passt. Für die Elbe Weser Real Estate mit Fokus auf Immobilien bedeutet das, dass wir ein Objekt heraussuchen, das sich in jedem Fall für die Kunden rechnet. Zusätzlich beraten wir hinsichtlich der nächsten Schritte. Wir erklären jeden Step und zeigen, welche Regionen sich lohnen. Größtenteils sind das Gebiete, in denen Arbeitsplätze geschaffen werden und Wirtschaftswachstum vorhanden ist. Genau dort gehen wir mit unseren Bauträgern hin, investieren und bringen auch unsere Kunden dorthin. Wir verstehen uns also nicht als Makler, sondern zeigen den Kunden die zu ihren Umständen und finanziellen Mitteln passenden Immobilien und erklären ihnen, wie sie damit Geld verdienen können.

Wir sind mit Elbe Weser Real Estate seit zehn Jahren in dem Bereich tätig, verfügen über ein großes Netzwerk und haben auch eigene Immobilien. Auch nach dem Immobilienkauf stehen wir unseren Kunden jederzeit zur Verfügung, sei es bei Fragen zum Mieter, der Finanzierung oder Steuern. Außerdem helfen wir den Kunden nach dem Kauf, Kosten bei ihren Versicherungen einzusparen. Das ist der Schwerpunkt der Elbe Weser Finanzberatung und wird von Benedikt Schmitt übernommen, der ein echter Profi in diesem Bereich ist.

Unser Angebot ist immer ein Rundum-sorglos-Paket – der Kunde muss sich also um nichts kümmern. In der Regel ist es so, dass die Kunden nicht nur eine Immobilie bei uns erwerben, sondern zwei, drei oder vier. Würden Kunden dies in Eigenregie tun, gäbe es in den meisten Fällen Probleme mit der Finanzierung.

„Wir sorgen mit Elbe Weser Real Estate von vornherein dafür, dass die richtige Strategie steht.“

Ein Kunde von uns hat gerade die fünfte Immobilie innerhalb von 18 Monaten gekauft, was ohne Unterstützung kaum möglich ist. Viele Menschen stellen es sich noch so vor, dass sie sich im Internet etwas heraussuchen können. Das hat vielleicht vor zehn Jahren funktioniert, aber heute läuft fast alles nur noch über Vitamin B. 

Kevin Willaschek und Benedikt Schmitt wissen: Mit der richtigen Strategie kann man frühzeitig in Rente gehen

Wie läuft die Zusammenarbeit mit Ihnen in der Praxis ab und wie unterstützen Sie Ihre Kunden der Elbe Weser Real Estate bei der Finanzoptimierung?  

Kevin Willaschek: Im Prinzip bringen wir unseren Kunden das bei, was in der Schule nicht gelehrt wird. Zentrale Themen sind hierbei, dass Bausparverträge und Sparbücher sich nicht lohnen und auch das Thema Steuern. Wir arbeiten mit Leads und gewinnen unsere Kunden über Immobilienanzeigen. Im nächsten Schritt arbeiten wir mit ihnen den gesamten Prozess durch.

Benedikt Schmitt: Man kann sagen, dass wir eine Full-Service-Finanzagentur sind, weil wir alles für die Kunden verwalten, dafür sorgen, dass sie im Laufe der Zeit immer mehr Geld auf dem Konto haben und im Alter abgesichert sind. Der beste Zeitpunkt, in das Thema einzusteigen, ist bereits nach der Ausbildung, wenn man das erste richtige Geld verdient. Es ist zwar nicht ideal, aber man kann auch ohne Eigenkapital schon beginnen. Bei einer Laufzeit von zehn bis fünfzehn Jahren ist es so sogar möglich, mit Mitte 30 fertig zu sein und theoretisch in Rente zu gehen. Hätte ich bereits damals über mein heutiges Wissen verfügt, wäre ich früher in den Bereich eingestiegen. Deswegen rate ich dazu, so schnell wie möglich damit anzufangen.

Auf ausreichende Rücklagen achten

Haben Ihre Kunden bei Elbe Weser Real Estate am Anfang auch mal Bedenken oder Vorbehalte Ihnen und Ihrem Unternehmen gegenüber?  

Pascal Steingröver: Was eigentlich immer aufkommt, sind Bedenken bezüglich der Mieter. Den Bereich decken wir jedoch mit einer Mietsicherheit ab. Eine weitere Sorge der Kunden ist, dass in der Wohnung etwas kaputtgeht oder es zu Schäden am Gebäude kommt. Auch das versichern wir mit einer Instandhaltungsrücklage, dies gehört zum ganz normalen Prozedere. Wichtig ist immer, dass das vernünftig gemacht wird und die Rücklage auch ausreichend ist, wenn zum Beispiel das ganze Dach saniert werden muss. Andernfalls kennen wir aber auch Mittel und Wege, den Kunden in dieser Situation so zu unterstützen, dass er fehlende Summen nicht aus eigener Tasche bezahlen oder einen teuren Konsumkredit aufnehmen muss. Dadurch, dass wir uns um diese ganzen Punkte kümmern, können wir den Kunden der Elbe Weser Real Estate ihre Ängste bereits im Vorfeld nehmen. 

Worauf man bei der Suche nach einem Bauträger wert legen sollte

Gibt es in Ihrer Branche auch schwarze Schafe, von welchen man sich besser distanzieren sollte? Wie können Kunden sie erkennen?  

Kevin Willaschek: Unsere Expertise baut auf zehn Jahren Erfahrung auf, in denen wir viele Bauträger kennengelernt haben. Mittlerweile durchleuchten wir jedes Unternehmen und wissen, mit wem wir eine Zusammenarbeit beginnen und mit wem nicht. Doch selbst wir können oft nicht auf den ersten Blick erkennen, ob jemand gute oder schlechte Produkte anbietet. Es gilt vorab das Angebot genau zu prüfen und zu sehen, ob die Prozesse transparent ablaufen.

„Für einen Laien gestaltet sich die Suche nach einem Bauträger meist schwierig.“

Hier kann nur intensive Recherche Abhilfe schaffen oder aber auf sein Glück und Bauchgefühl zu vertrauen. Leider gibt es zu viele unseriöse Anbieter. Wir hatten beispielsweise einen Kunden, der elf Immobilien besaß, sich aber nicht einmal zwei hätte leisten können. Er wurde massiv betrogen. Über die Hälfte seiner Wohnungen ist nicht vermietet und die monatliche Belastung des Kunden liegt bei über 2.000 Euro. Bedauerlicherweise konnten selbst wir in diesem Fall nicht mehr helfen, sodass dieser Kunde nun mit über zwei Millionen Euro Schulden in die Privatinsolvenz gehen muss. Dieser Betrüger, an den auch schon einige bekannte Sportler geraten sind, übt sein Handwerk bis heute aus. Die Regularien in dem Bereich werden immer schärfer, sodass es für solche Leute zunehmend schwieriger wird. Trotzdem ist immer höchste Vorsicht geboten. Ein Immobilienkauf, der nicht gewinnbringend ist, kann schnell den Ruin bedeuten.

Die Kundenerfolge der Elbe Weser Real Estate bringen weitere Aufträge

Gibt es einen Kundenerfolg der Elbe Weser Real Estate, der Ihnen besonders in Erinnerung geblieben ist? 

Pascal Steingröver: Ein Kunde kam mit Konsumschulden in beträchtlicher Höhe zu uns und trotzdem konnten wir es ihm ermöglichen, im letzten Jahr einen Neubau zu enorm guten Konditionen zu erwerben. Parallel dazu hat er sogar noch eine weitere Wohnung für seine Schwiegereltern gekauft. Der Bauträger, mit dem wir eng zusammenarbeiten, hat diesen Kunden aufgrund seiner schlechten Bonität direkt ausgeschlossen. Weil wir aber ein großes Netzwerk haben und mit verschiedenen Partnern kooperieren, haben wir es dennoch geschafft. Dieser Kunde ist uns sehr dankbar und hat uns bereits mehrmals weiterempfohlen. 

So sind Pascal Steingröver und Kevin Willaschek zu ihrem Business gekommen

Woher stammt Ihre Expertise und wie sind Sie zu dieser Branche und Ihrem Business gekommen?  

Kevin Willaschek: Wir haben uns in der Berufsschule kennengelernt, bevor wir beide in verschiedene Firmen des klassischen Strukturvertriebs gegangen sind. Wir standen in gutem Kontakt und wurden 2012 von einem Mentor angesprochen, mit dem wir dann seine neu gegründete Firma aufgebaut haben. Die Aufgabe hat uns mehr Flexibilität in der Marktwirtschaft verschafft, weil wir plötzlich alles anbieten konnten und im Zuge dessen haben wir auch unserer ersten Immobilienpartner kennengelernt, wodurch wir immer stärker in das Thema hineingerutscht sind. Wir haben erkannt, dass die klassischen Anlage- und Altersvorsorgeprodukte einfach nicht mehr zeitgemäß sind, während die Immobilie inflationsgeschützt ist und über die Laufzeit wesentlich besser performt.

Zunächst haben wir über unsere Partner verkauft und irgendwann haben wir selbst eine Immobilie gekauft, sie mit unseren Freunden vor Ort saniert und renoviert, in einzelnes Wohneigentum aufgeteilt und sie dann an Kapitalanleger verkauft. Das finanzielle Risiko war sehr groß, aber es hat für uns gut funktioniert. So verfügen wir, trotz unseres jungen Alters, schon über große Erfahrungswerte.

Pascal Steingröver: Immobilien lassen sich nur noch mit dem richtigen Partner verkaufen

Wie glauben Sie, wird sich die Situation am Immobilienmarkt entwickeln und was ist Ihre Mission?  

Pascal Steingröver: Die Schere zwischen erfolgreicher Anlage durch Immobilien und Fällen, in denen es schiefgeht, wird immer größer. Ohne die richtigen Partner, die einem zeigen, wie es geht, wird es künftig nicht mehr funktionieren. Die Kaufpreise sind hoch, die Zinsen steigen und die Zahl der Anbieter am Immobilienmarkt ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen – eine Situation wie diese gab es noch nie. 

Unsere Mission mit der Elbe Weser Real Estate ist es, den Menschen unter diesen schwierigen Umständen zu zeigen, wie sie es richtig machen. Es wird in Zukunft wahrscheinlich nicht mehr möglich sein, eine Immobilie ohne Eigenkapital zu erwerben und der Markt wird sich spalten. Viele werden nicht mehr die Möglichkeit haben, sich ein Eigenheim zu bauen. Und demzufolge zur Miete wohnen, während die Mieten weiter steigen. So steigt ebenso die Nachfrage nach fremdgenutztem Wohneigentum, was für Kapitalanleger die Neubauten wiederum interessant macht. Die nächsten fünf bis sechs Jahre werden sehr intensiv, weil die Marktsituation extrem spannend ist. Wer da einen Fehler macht, kann sich wirklich finanziell ruinieren.

 

Sie wollen sich eine Immobilie als Kapitalanlage sichern?
Dann melden Sie sich bei Pascal Steingröver, Kevin Willaschek und Benedikt Schmitt von der Elbe Weser Real Estate und lassen sich kostenlos beraten!

Hier klicken, um zur Webseite von der Elbe Weser Real Estate zu gelangen.

Geschrieben von

Samuel Altersberger ist Redakteur beim UnternehmerJournal. Vor seiner Arbeit beim DCF Verlag war er bereits sechs Jahre als freier Autor tätig und hat während dieser Zeit auch in der Marketing Branche gearbeitet.

Klicke, um zu kommentieren

Ein Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge:

Interviews

Anzeige: Dario Gabriel ist der Geschäftsführer der Dario Gabriel GmbH, der Unternehmensberatung für Positionierung, Strategie und Sales. Das Ziel seiner Kunden: Marktführung. Ein Gespräch...

Interviews

Anzeige: Was haben ein Pro-Gamer und ein Dating-Experte gemeinsam? Sie kennen die Regeln des Spiels. Und sie verstehen, wie das Prinzip funktioniert – heute...

Interviews

Anzeige: Nicklas Spelmeyer ist der Experte, wenn es darum geht, mit Amazon FBA ein erfolgreiches Unternehmen im Onlinehandel aufzubauen. Dabei hat er immer das...

Interviews

Anzeige: Walter Temmer knackte seine erste Million im Domainbusiness schon mit Mitte 20. Heute gibt der Unternehmer fast 20 Jahre Erfahrung in der Branche...


Copyright © 2020 - Unternehmerjournal.de ist eine Marke des DCF Deutscher Coaching Fachverlag.

Impressum | Datenschutz