Connect with us

Wonach möchtest du suchen?

Ratgeber

Aktienhandel lernen – So kann man erfolgreich investieren

Es gibt viele Gründe, in Aktien zu investieren. Zunächst einmal bietet der Aktienhandel eine hervorragende Möglichkeit, sein Geld zu vermehren. Denn dank der fortlaufenden Kurssteigerungen kann man mit Aktienhandel oft sehr gute Renditen erzielen.

Aktienhandel lernen

Wenn man Aktienhandel lernen möchte, ist es zunächst wichtig zu wissen, dass Aktien Anteile an Unternehmen sind. Wenn man eine Aktie von einem Unternehmen kauft, wird man Teilhaber dieses Unternehmens. Die Dividenden sind Anteile am Gewinn des Unternehmens und werden an die Aktionäre ausgezahlt.

An der Börse werden die Aktien gehandelt. Die Börse funktioniert ähnlich wie ein Marktplatz, auf dem die Käufer und Verkäufer von Aktien zusammenkommen. Die Börse ist ein sehr komplexes System und es gibt viele verschiedene Arten von Aktien, die dort gehandelt werden. 

Der Aktienhandel ist insgesamt ein komplexes Thema, das viel Aufmerksamkeit und Zeit in Anspruch nimmt. Bevor man in den Aktienhandel einsteigt, sollte man sich gut informieren und genau wissen, was man tut. Nur so kann man Aktienhandel lernen. 

Aktienhandel lernen: Was muss man beim Aktienkauf beachten?

Wenn man Aktienhandel lernen möchte, sollte man sich zunächst einmal für einen bestimmten Aktienmarkt entscheiden. Die meisten Menschen beginnen mit dem Deutschen Aktienmarkt, da er sehr transparent und übersichtlich ist. Aber auch andere Märkte können interessant sein – zum Beispiel der Wall Street, New York in den USA oder der Tokio-Akuto-Stock-Exchange in Asien. Wenn man sich für einen bestimmten Markt entschieden hat, sollte man sich überlegen, welche Unternehmen man kaufen möchte. Eine gute Strategie ist es, nach Unternehmen Ausschau zu halten, die stark wachsen und damit auch ihre Aktienkurse steigen lassen. Idealerweise sollten diese Unternehmen auch noch andere Vorteile bieten – zum Beispiel nachhaltige Produkte oder Dienstleistungen oder einen starken Innovationsgeist. 

Der richtige Zeitpunkt für einen Kauf ist ebenfalls sehr wichtig, wenn man Aktienhandel lernen möchte: Wenn die Aktie gerade stark fällt, könnte es ratsam sein, abzuwarten und zu sehen, ob sie weiter an Wert verliert oder nicht. Andererseits könnte es auch Sinn machen, jetzt zuzugreifen, um von einem starken folgenden Kursanstieg zu profitieren. Die Entscheidung für oder gegen einen Kauf hängt also immer von den jeweiligen Umständen ab. Deshalb ist es wichtig, gut zu recherchieren und genau zu überlegen, bevor man handelt.

Viele Menschen sind durch den Aktienhandel reich geworden, aber es gibt auch viele Leute, die alles verloren haben. Der Aktienhandel ist also auch ein risikoreiches Geschäft und man sollte letztendlich nur mit Geld handeln, das man auch verlieren kann.

Sie wollen erfolgreicher Aktien-Investor werden und langfristig sehr gute Renditen an der Börse erzielen?
Dann melden Sie sich einfach zu einem kostenlosen und unverbindlichen Erstgespräch an!

Hier klicken, um zur Webseite von Jens Rabe zu gelangen.

Wie kann man sein Depot analysieren?

Wenn man Aktienhandel lernen möchte, ist es absolut notwendig für Investoren oder Trader ihr Depot regelmäßig zu analysieren, um anhand dieser Information Entscheidungen bezüglich ihrer Strategie treffen zu können. Nur so ist es möglich, langfristig erfolgreich an der Börse zu investieren und Gewinne zu machen.

Zunächst muss man untersuchen, wie sich die Kurse entwickelt haben und ob es positive oder negative Entwicklungen gibt. Dazu kann man Charts nutzen, um Trends zu identifizieren. Ein weiterer wichtiger Aspekt der Depotanalyse besteht darin, die Risiken und Ertragschancen eines Aktiendepots zu verstehen. Um dies zu tun, muss man die verschiedenen Risikofaktoren für jede Aktie untersuchen. Beispielsweise kann man die Marktkapitalisierung untersuchen oder den Beta-Faktor jeder Aktie betrachten, um das Risiko für jede Position einzuschätzen. 

Auch wenn es schwierig sein kann, selbst alle Risikofaktoren zu identifizieren und auszuwerten, gibt es viele Online-Tools und -Dienste, mit denen Anleger auf einfache Weise risikobasierte Analysen durchführen können. 

Daneben ist es wichtig, die Ertragschancen jeder Position im Depot zu verstehen, wenn man Aktienhandel lernen möchte. Dies bedeutet, zu analysieren, welches Potenzial das Portfolio hat – einschließlich der Wahrscheinlichkeit von Kursausschlägen nach oben oder unten. Eine solche Analyse erfordert normalerweise etwas mehr Arbeit als die Untersuchung von Risikofaktoren, da es notwendig sein kann, fundamentale Daten wie Gewinn- und Umsatzprognosen zu berücksichtigen sowie politische und ökonomische Faktoren im Auge zu behalten.

Welche Fehler sollte man beim Aktienhandel vermeiden?

Es gibt zahlreiche Fehler, die man beim Aktienhandel vermeiden sollte, wenn man erfolgreich investieren möchte. Einige der häufigsten Fehler, die man machen kann, wenn man Aktienhandel lernen möchte sind: 

  1. Investieren ohne einen Plan: Es ist wichtig, einen gut durchdachten Plan zu haben, bevor man in Aktien investiert. Dieser Plan sollte klare Ziele und Zeitrahmen festlegen, sodass man weiß, wann es an der Zeit ist, Gewinne zu realisieren oder auszusteigen. 
  2. Investitionen basierend auf Emotionen: Beim Investieren sollte man niemals Entscheidungen aufgrund von Emotionen treffen. Unvoreingenommene Analysen und Fakten sind viel besser geeignet als emotionale Instinkte, um den optimalen Einstieg und Ausstiegspunkt für Aktien zu bestimmen. 
  3. Nichts über das Unternehmen wissen: Bevor man eine Aktie kauft, sollte man sich über das Unternehmen informieren und alle verfügbaren Informationen lesen und analysieren. Dazu gehört auch das Verständnis für seine Geschäftsmodelle sowie die Analyse der jüngsten Finanzinformationen des Unternehmens. 
  4. Verluste einfach ignorieren: Wenn man in Aktien investiert, ist es unvermeidlich, dass man Verluste machen wird. Es ist jedoch wichtig, diese Verluste zu akzeptieren und aus ihnen zu lernen, anstatt sich ihnen entgegenzustellen oder sie einfach zu ignorieren. 
  5. Niedrige Kosten vernachlässigen: Ein Teil des Erfolgs beim Aktienhandel liegt in der Minimierung der Transaktionskosten eines Portfolios (Gebühren für Kauf- und Verkaufsgeschäfte). In diesem Zusammenhang sollten Anleger immer versuchen, niedrigere Gebühren zu erhalten – sei es durch die Auswahl des richtigen Maklers oder durch den Handel mit ETFs (Exchange Traded Funds). 

Geschrieben von

Ana Karen Jimenez ist Redakteurin beim Deutschen Coaching Fachverlag und hat ihren Bachelor in Literaturwissenschaften und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen abgeschlossen. Sie ist in den Magazinen für lesenswerte Ratgeber und vielfältige Kundentexte verantwortlich.

Klicke, um zu kommentieren

Ein Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge:

Interviews

Anzeige: Dario Gabriel ist der Geschäftsführer der Dario Gabriel GmbH, der Unternehmensberatung für Positionierung, Strategie und Sales. Das Ziel seiner Kunden: Marktführung. Ein Gespräch...

Interviews

Anzeige: Was haben ein Pro-Gamer und ein Dating-Experte gemeinsam? Sie kennen die Regeln des Spiels. Und sie verstehen, wie das Prinzip funktioniert – heute...

Interviews

Anzeige: Nicklas Spelmeyer ist der Experte, wenn es darum geht, mit Amazon FBA ein erfolgreiches Unternehmen im Onlinehandel aufzubauen. Dabei hat er immer das...

Interviews

Anzeige: Walter Temmer knackte seine erste Million im Domainbusiness schon mit Mitte 20. Heute gibt der Unternehmer fast 20 Jahre Erfahrung in der Branche...


Copyright © 2020 - Unternehmerjournal.de ist eine Marke des DCF Deutscher Coaching Fachverlag.

Impressum | Datenschutz