Connect with us

Wonach möchtest du suchen?

Ratgeber

Online-Marketing-Instrumente: SEO und SEA

Bevor Sie eine effektive Marketing-Strategie planen, müssen Sie die verschiedenen Online-Marketing-Instrumente einschließlich ihrer Vor- und Nachteile kennen. Mit diesem Wissen können Sie feststellen, welche für Ihr Unternehmen am besten geeignet sind.

Google als Online-Marketing-Instrument

Man kann zwischen vom Nutzer initiierten Kanälen und Website-Betreiber initiierten Online-Marketing-Instrumenten unterscheiden. Bei der ersten Variante entscheidet sich der Nutzer schon vorher, welchen Kanal er verwendet. Hier muss der Werbetreibende keine Anreize mehr setzen. Bei der zweiten Variante muss der Nutzer erst durch Werbung aufmerksam gemacht werden. Wenn der Nutzer Ihre Seite noch nicht kennt und Sie sich erst seine Aufmerksamkeit erarbeiten müssen, können Sie eines der folgenden Online-Marketing-Instrumente in Betracht ziehen. Die aufgeführten Instrumente beziehen sich ausschließlich auf die Suchmaschine.

Online-Marketing-Instrumente für die Suchmaschine

SEO ist eines der effektivsten Online-Marketing-Instrumente

SEO – Organische Reichweite aufbauen

Jeden Tag nutzen Millionen von Menschen Suchmaschinen, um Informationen über Marken, Produkte und Dienstleistungen zu finden. Suchmaschinen sind eines der beliebtesten Online-Marketing-Instrumente, weil man den Nutzer dort abholen kann, wo sich dieser sowieso aufhält. Man überzeugt den Nutzer also mit Informationen und Mehrwert, um sein Vertrauen zu gewinnen. Marketingfachleute verstehen, dass SEO das Lebenselixier einer erfolgreichen und effektiven digitalen Marketingstrategie ist. Die Basis jeder Suchmaschine ist der verwendete Suchalgorithmus, da die vom Benutzer wahrgenommene Qualität der Suchmaschine von der Darstellung organischer Ergebnisse abhängt.

Onpage- vs. Offpage-Optimierung

Typische Suchergebnisse treten bei Anzeigen und gemischten Suchanfragen zunehmend in den Hintergrund. Um Ihre eigene Website in organischen Suchergebnissen zu verbessern, müssen Sie bestimmte Schritte unternehmen, um Ihre Relevanz für die Suchmaschine zu erhöhen. Die Umsetzung dieser Maßnahmen wird als Search Engine Optimization, SEO oder Suchmaschinenoptimierung bezeichnet. Diese kann grob in Onsite-Optimierung und Offsite-Optimierung unterteilt werden. Die Onsite-Optimierung beschreibt alle Maßnahmen, die Sie selbst an der eigenen Website vornehmen.

Bei der Offsite-Optimierung sorgen Sie für einen Aufbau von Links, die Sie von anderen Seiten erhalten. Je höher die Reputation der verlinkten Seiten in der Wahrnehmung der Suchmaschine ist, desto größer ist der positive Effekt des Links. Aufgrund der großen Auswirkungen dieser Links wurde ein eigener Marktplatz entwickelt, auf dem Links basierend auf dem Rang der verlinkten Seite für hohe Beträge vermietet oder verkauft werden. Diesen Markt befürwortet Google selbst allerdings nicht. Sollte Google solche gekauften Verlinkungen registrieren, wird sowohl die Quell- als auch die Zielseite abgestraft. Von einer solchen Strategie wird daher abgeraten.

Um das eigene SEO erfolgreich zu meistern, sollten Sie drei Schritte beachten:

  • Keyword-Analyse
  • Inhalte erstellen
  • Aufbau organischer Verbindungen

Vorteile von organischem Wachstum

Mithilfe von Suchmaschinenoptimierung können Sie Ihre Platzierung erheblich verbessern. Das zahlt sich auf lange Sicht gesehen aus. Darüber können Sie sowohl B2B- als auch B2C-Kunden gewinnen. Suchmaschinenmarketing ist eines der universellsten und individuellsten Online-Marketing-Instrumente. Ein guter Platz in Ihrer Nische kann sich im Laufe der Jahre auszahlen und ermöglicht Unternehmen den Zugang zu Personen, die aktiv nach Lösungen suchen.

Durch eine bessere Sichtbarkeit können Sie sich zu einer Autorität in Ihrer Nische entwickeln. Versuchen Sie mit Ihren Seiten die höchstmögliche Position in den Suchergebnissen zu erreichen. Kennen Sie Ihre Keywords und fügen Sie sie in hochwertige, ansprechende Inhalte ein. Arbeiten Sie auch an der Technik Ihrer Website, um sicherzustellen, dass diese hochfunktional ist und schnell geladen wird. Dabei sollten all Ihre Kanäle qualitativ hochwertige Inhalte liefern. Ihre Zielgruppe sollte danach suchen und dort auch die Antwort auf ihre Fragen finden. Wenn Sie die Fragen der Nutzer verständlich beantworten, bleibt ihnen das im Gedächtnis.

Bezahlte Suchmaschinenwerbung

SEA – Bezahlte Reichweite

Das Geschäftsmodell der Suchmaschine basiert auf der Anzeigenplatzierung. So erzielte Google im ersten Quartal circa 90 Prozent (etwa 14 Milliarden USD) seines Umsatzes durch Anzeigen. Zeitweilig 75 Prozent davon gingen aus Anzeigen hervor, die auf den eigenen Websites gehostet wurden. Die restlichen 25 Prozent stammten aus Werbeanzeigen, die in der Suchmaschine des Werbenetzwerks (sogenannte Display-Anzeigen) zu sehen sind. Das bei gesponserten Suchvorgängen verwendete Preismodell wird als Cost-per-Click (CPC) oder Pay-per-Click (PPC) bezeichnet.

Was kostet SEA?

Hier gibt der Werbetreibende Gebote für Suchanfragen (Keywords) seiner Wahl ab, auf denen die Anzeige erscheinen soll und legt die maximalen Kosten pro Klick fest. Der tatsächlich zu zahlende Betrag pro Klick und die Position der Anzeige werden in einer versteckten Zweitpreisauktion ermittelt. Je höher der Anzeigenrang, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit eines Klicks. Werbetreibende mit den höchsten Geboten zahlen für die erste und beste vom Werbetreibenden angebotene Anzeigenposition.

Neben dem maximalen CPC beachtet Google bei der Auktion auch das sogenannte Keyword-Qualitätsverhältnis. Dies hängt zum Teil davon ab, wie oft Ihre eigenen Anzeigen im Vergleich zur Konkurrenz angeklickt werden. Somit sind bezahlte Suchergebnisse auch eine der effektivsten Online-Marketing-Instrumente.

Wenn Sie das Thema Marketing-Instrumente und Kanäle zum Reichweitenaufbau interessiert, empfehlen wir Ihnen folgende Beiträge:

Max Zehl
Geschrieben von

Max Zehl hat einen Bachelor of Arts in Online-Redaktion, ist Experte für SEO und versorgt das UnternehmerJournal mit hochwertigem Content.

Klicke, um zu kommentieren

Ein Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige

Anzeige

Weitere Beiträge:

Interviews

Dario Gabriel ist der Geschäftsführer der Dario Gabriel GmbH, der Unternehmensberatung für Positionierung, Strategie und Sales. Das Ziel seiner Kunden: Marktführung. Ein Gespräch über...

Interviews

Gian-Marco Blum und Dimitrij Krasontovitsch von Candidate Flow helfen Sanitär-, Heizungs- und Klimabetrieben dabei, qualifizierte Fachkräfte als Mitarbeiter zu gewinnen. Im Interview verraten sie...

Interviews

Was haben ein Pro-Gamer und ein Dating-Experte gemeinsam? Sie kennen die Regeln des Spiels. Und sie verstehen, wie das Prinzip funktioniert – heute ist...

Interviews

Stefan Permoser ist der Gründer und Geschäftsführer von ShopConcept. Gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Nicolas Sacherer unterstützt er Unternehmen dabei, ihren eigenen Onlineshop zu erstellen,...


Copyright © 2020 - Unternehmerjournal.de ist eine Marke des DCF Deutscher Coaching Fachverlag.

Impressum | Datenschutz