Connect with us

Wonach möchtest du suchen?

Interviews

AMZFULLSERVICE: Full Service für den erfolgreichen Amazon Geschäftsaufbau

Anzeige: Felix Schmalenbach und Niklas Liermann sind die Gründer von AMZFULLSERVICE. Sie bauen für ihre Kunden Geschäfte auf, die mit den Jahren an Wert gewinnen. Die Kunden bringen das Kapital ein, während Schmalenbach und Liermann mit ihrem Team die gesamte Arbeit erledigen. Im Interview haben uns die beiden verraten, wo die Fallstricke bei Amazon lauern, wie ihr Konzept aussieht und wieso sie sich gerade für ihre Rundumdienstleistung entschieden haben und darin ihre Erfüllung finden.

Schon seit Jahren ist Amazon auf dem aufsteigenden Ast – und auch in Zukunft wird sich an dem Wachstum voraussichtlich nichts ändern. Die Plattform bietet deshalb einen guten Einstieg für Menschen, die am E-Commerce als Geschäftsmodell interessiert sind. Fulfillment by Amazon (FBA) stellt dabei eine interessante Möglichkeit dar, ein gewinnbringendes Geschäft mit geringem zeitlichen Aufwand zu betreiben. Amazon übernimmt bei diesem Modell die Verpackung und den Versand der Ware. Zudem lagern die Produkte bis zum Verkauf in den Logistikzentren des Unternehmens. „Trotzdem ist die Sache für Anfänger nicht ganz leicht zu bewerkstelligen“, erklärt Felix Schmalenbach von AMZFULLSERVICE. „Zunächst braucht man ein wirklich gutes Produkt, für das es eine hohe Nachfrage gibt. Dann muss man sich noch im Wettbewerb gegen andere etablierte Händler durchsetzen“, fügt Niklas Liermann hinzu. 

Dabei darf man nicht außer Acht lassen, dass es für den Verkauf auf der Plattform strenge Richtlinien gibt. Ein Fehler ist schnell gemacht und das kann teuer werden. Das Unternehmerduo Felix Schmalenbach und Niklas Liermann unterstützt deshalb mit AMZFULLSERVICE all jene, die sich über Amazon FBA ein erfolgreiches Business aufbauen möchten. Die beiden E-Commerce-Experten übernehmen dazu den gesamten Prozess: von der Produktrecherche über Marketingprozesse bis hin zum Markenaufbau. Ihre Kunden stellen lediglich das Kapital. Seit der Gründung von AMZFULLSERVICE konnten Felix Schmalenbach und Niklas Liermann bereits einer Vielzahl von Menschen auf dem Weg zum eigenen Amazon-FBA-Business helfen und auch selbst erfolgreiche Marken aufbauen.

Felix Schmalenbach und Niklas Liermann von AMZFULLSERVICE im Interview!

Herzlich willkommen im UnternehmerJournal, Felix Schmalenbach und Niklas Liermann. Sie gelten als Spezialisten für E-Commerce und konzentrieren sich mit AMZFULLSERVICE im Besonderen auf Amazon. An wen richtet sich Ihr Angebot? Und wie sieht es aus? 

Felix Schmalenbach: Wir bieten mit AMZFULLSERVICE eine Dienstleistung für Menschen an, die sich ein Business über Amazon aufbauen möchten. Dabei können wir von der Produktrecherche über die Beschaffung der Ware bis hin zum Import alles übernehmen, um das Geschäft erfolgreich zu machen. Wir kümmern uns außerdem um das Marketing und die Suchmaschinenoptimierung (SEO). Für unsere Kunden bedeutet das also eine große Arbeitserleichterung, da wir mit AMZFULLSERVICE alle Prozesse übernehmen und ein großes Know-how mitbringen.

Felix Schmalenbach und Niklas Liermann von AMZFULLSERVICE

Felix Schmalenbach spricht über die Kunden von AMZFULLSERVICE

Welche Menschen suchen Sie denn auf, um Ihre Rundumdienstleistung in Anspruch zu nehmen?  

Felix Schmalenbach: Das sind zum einen Investoren. Sie haben mitbekommen, dass E-Commerce ordentliche Gewinne abwirft und wollen ein Stück vom Kuchen abhaben. Zum anderen sind es Leute, die sich für FBA (Fulfillment by Amazon) interessieren und einen guten Einstieg haben möchten, sodass vom ersten Tag an alles exzellent läuft. Es geht ihnen vor allem um Fehlervermeidung. Sie sparen sich also die falschen Wege, indem sie mit Profis zusammenarbeiten. 

Wer mit Ihnen zusammenarbeitet, muss im Grunde genommen lediglich Kapital mitbringen. Werden Sie dann am Gewinn des Geschäfts beteiligt?

Felix Schmalenbach: Die Unternehmen gehören zu hundert Prozent unseren Kunden. Alles geschieht in ihrem Namen. Auch die Marken, die wir mit AMZFULLSERVICE aufbauen, bleiben in ihrem Besitz. Die Kunden können zudem die operativen Entscheidungen treffen. Wir haben also keine Beteiligung an den Unternehmen und bekommen somit auch keinen Teil des Gewinns. 

Vom Produkt bis zum erfolgreichen Verkauf auf Amazon mit den Experten zusammenarbeiten

Es muss also vonseiten der Kunden ein Unternehmen gegründet werden. Oder haben die Kunden das Unternehmen bereits gegründet, wenn sie zu Ihnen kommen?

Felix Schmalenbach: Es kommt beides vor. Häufig haben wir es bei AMZFULLSERVICE mit Unternehmern zu tun, die sich dem E-Commerce zuwenden, um sich breiter aufzustellen. Andere fangen bei null an und müssen das Unternehmen zunächst gründen. Die Gründung des Unternehmens und die Anmeldung der Markenrechte können wir aus rechtlichen Gründen nicht für unsere Kunden übernehmen. Wir unterstützen sie aber in diesen Dingen, indem wir ihnen Vorlagen anbieten und sie darüber aufklären, wie sie vorgehen müssen. 

Könnte man auch zu Ihnen kommen, wenn man bereits über Amazon geschäftlich tätig ist?

Felix Schmalenbach: Das ist auch eine Möglichkeit. Solchen Leuten geht es in der Regel darum, ihr Geschäft größer zu machen. Und da sie keine weiteren Mitarbeiter einstellen möchten, geben sie den Auftrag an uns als externen Dienstleister. Es sieht in diesen Fällen meist so aus, dass ein Produktportfolio erweitert werden soll oder für eine bestehende Produktlinie Unterstützung gesucht wird. Wir übernehmen solche Aufgaben bei AMZFULLSERVICE gern, aber unser Kerngeschäft besteht darin, vom Produkt über das Markendesign bis zum erfolgreichen Verkauf auf Amazon alles selbst zu machen – ein Full Service also.

„Wir selbst setzen Qualität ganz klar vor Quantität“

Felix Schmalenbach und Niklas Liermann von AMZFULLSERVICE

Diese Vorurteile bekommen Felix Schmalenbach und Niklas Liermann oft zu hören

Amazon ist ein großes Unternehmen, dem man eine marktbeherrschende Stellung nachsagt. Stoßen Sie auf Vorurteile oder gar Vorbehalte, wenn es um eine Zusammenarbeit mit der Plattform geht?

Felix Schmalenbach: Es bestehen durchaus Vorurteile, allerdings aus einer ganz anderen Richtung. Viele denken, dass man mit Amazon in kürzester Zeit Unmengen an Geld verdient, ohne sich Wissen aneignen zu müssen und Zeit zu investieren. Die Realität sieht aber anders aus: Man benötigt jahrelange Erfahrung und eine funktionierende Methode, die hart erarbeitet werden muss. Ein weiteres Vorurteil, auf das wir des Öfteren mit AMZFULLSERVICE stoßen, betrifft unsere eigene Branche. Es gibt einige Full Service Agenturen in Deutschland und manche von ihnen begreifen ihre Dienstleistung als Massenabfertigung. Darunter leidet natürlich die Qualität, was unsere gesamte Branche ein wenig in Verruf gebracht hat. Wir selbst setzen Qualität ganz klar vor Quantität und lehnen dementsprechend Kundenanfragen ab, wenn wir nicht sicher sind, ob wir ihrem Projekt unsere volle Aufmerksamkeit widmen können.

Amazon FBA erfordert große Expertise 

Wozu genau braucht ein angehender Händler Ihre Expertise? Kann er die Sache nicht selbst in die Hand nehmen? Ist Amazon so kompliziert, dass man unbedingt Unterstützung braucht? Und wenn es so ist: Was sind die größten Schwierigkeiten?

Niklas Liermann: Es fängt bereits bei der Produktrecherche an. Das ist ja das Fundament des Geschäfts. Viele wissen nicht, wie man bei einer Produktrecherche vorgeht. Sie handeln häufig emotional und suchen nach einem Produkt, das ihnen etwas bedeutet. Nach diesem Produkt besteht aber nicht unbedingt eine Nachfrage auf Amazon und dann kann es eben nicht funktionieren. Wir bei AMZFULLSERVICE gehen rational an die Sache heran. Für uns zählen Daten, Fakten und Zahlen. Wir machen eine Marktanalyse und haben so eine gute Basis. Außerdem kann man als Laie leicht Fehler machen, wenn man sich nicht genau mit den Bedingungen bei Amazon auskennt. 

Ich selbst habe beispielsweise beim Einstieg in das Geschäft unwissentlich einen Patentverstoß begangen. Aus diesem Grund musste ich mehrere Tausend Euro Strafe zahlen. Es gibt unglaubliche viele Fallstricke, die man im Dickicht der Bestimmungen schnell übersieht. In der Euphorie der Gründung ist man manchmal auch ein wenig naiv. Das gilt es möglichst zu vermeiden. Und wir helfen unseren Kunden bei AMZFULLSERVICE mit unserem Wissen dabei. Man kann Lehrgeld zahlen oder man wendet sich an uns.

Felix Schmalenbach und Niklas Liermann von AMZFULLSERVICE

Niklas Liermann erklärt, was die Kunden von AMZFULLSERVICE erwarten können 

Wie sieht die Zusammenarbeit mit AMZFULLSERVICE konkret aus? Und mit welchen Ergebnissen können Ihre Kunden rechnen? 

Niklas Liermann: Es gibt zunächst einen klaren Fahrplan über die Zusammenarbeit, damit der Kunde genau weiß, an welcher Stelle er gerade steht und ab wann Einnahmen zu erwarten sind. Auch erhält er zu diesem Zeitpunkt einen Überblick über die Zahlen und deren mögliche Entwicklung. Mit diesen Zahlen können unsere Kunden bei AMZFULLSERVICE leicht abschätzen, wie hoch der Gewinn ihres Geschäfts ausfallen wird. Wir haben aber auch Kunden, die sich ein bestimmtes Jahresziel gesetzt haben, das sie bereits nach drei oder sechs Monaten erreichen. Das freut uns natürlich sehr und die Kunden sagen uns dann, dass sie weiter wachsen möchten. Wir schaffen das, indem wir die Produktpalette erweitern und den Markenwert steigern. Wenn der Kunde es möchte, kann er seine Marke in zwei bis drei Jahren verkaufen.

Felix Schmalenbach: Dazu muss man sagen, dass es mittlerweile einige Unternehmen gibt, die Amazon-Marken kaufen. Der Markenwert ist somit nicht nur ein Maß für den Erfolg des Marketings, sondern auch ein realer Wert.

„Da bei uns die Markenrechte komplett beim Kunden verbleiben, kann er seine Marke verkaufen, falls er dies an einem gewissen Zeitpunkt wünscht.“

Niklas Liermann: Wir haben zahlreiche Kunden aus dem privaten Bereich, die sich nebenberuflich ein Geschäft aufbauen möchten, ohne viel Zeit zu investieren. Wenn sie dann aber einen gewissen Cashflow erreichen, kündigen sie häufig ihren Job und gehen in die Selbstständigkeit. Daneben gibt es bei AMZFULLSERVICE Investoren, die uns das gesamte operative Geschäft überlassen. Sie verstehen unser Angebot als reine Kapitalanlage, die allerdings deutlich mehr abwirft, als man am Aktienmarkt erwarten kann.

Die Exit-Strategie ist bei AMZFULLSERVICE von Beginn an eingeplant

Da Sie gerade Exit-Strategien erwähnt haben: Ist es von Beginn an das Ziel Ihrer Kunden, irgendwann den Ausstieg zu wählen? Könnte man sagen, dass Ihre Dienstleistung der AMZFULLSERVICE darauf angelegt ist, den Kunden einen profitablen Ausstieg zu ermöglichen?

Felix Schmalenbach: Wir bauen das Geschäft vom ersten Tag an so auf, dass es später zu einem gewinnbringenden Exit kommen kann. Dazu gehören neben einer professionellen Vermarktung auf Amazon auch eine Website der Marke und entsprechende Produktvideos. Der Kunde entscheidet selbst, ob er den Ausstieg wählt, wenn die Marke nach einigen Jahren an Wert gewonnen hat. Manche tun es, andere behalten die Marke und ihr Geschäft.

Niklas Liermann erzählt, wie es zur Gründung von AMZFULLSERVICE kam

Wie kam es eigentlich zu der Idee, eine solche Dienstleistung anzubieten? Könnten Sie uns die Geschichte von AMZFULLSERVICE erzählen?

Niklas Liermann: Wir kennen uns schon seit unserer Kindheit. Über einige Zeit hatten wir uns dann aus den Augen verloren, bis wir uns 2016 auf dem Geburtstags eines gemeinsamen Freundes zufällig wiedergetroffen haben. An diesem Tag hat mir Felix zum ersten Mal von FBA erzählt. Mich hat die Sache gleich gepackt, weil die Vorteile klar zu erkennen waren: Man braucht kein eigenes Lager, man versendet die Ware nicht selbst und auch um die Erstattung und den gesamten Kundenservice muss man sich nicht kümmern. Es wird einem also ein großer Teil der Arbeit abgenommen.

Ich habe mich sofort reingestürzt und gleich einen schweren Fehler begangen. Von dem Patentverstoß habe ich ja bereits erzählt. Davon habe ich mich aber nicht unterkriegen lassen. Ich habe die Strafe mühsam abbezahlt und ein zweites Produkt an den Start gebracht, das ein voller Erfolg wurde. Bei Felix lief es ohne Schwierigkeiten ab, doch wir wollten beide wachsen und haben uns deshalb mit unseren Marken zusammengetan. Das brachte dann tatsächlich höhere Gewinne ein und dieses Geld haben wir in den Aufbau neuer Marken gesteckt. Wir haben gemerkt, dass uns die ganze Aufbauarbeit unglaublich viel Freude macht. So kamen wir auf die Idee, andere dabei zu unterstützen. Es begann im Bekanntenkreis und hat sich schnell in die Profiliga gesteigert.

Felix Schmalenbach und Niklas Liermann von AMZFULLSERVICE

Was Felix Schmalenbach und Niklas Liermann antreibt

Sie sind aber nicht beratend tätig und verkaufen auch keine Agenturleistung, sondern ein fertiges Geschäft. Was ist das Interessante daran?

Felix Schmalenbach: Das Interessante daran ist für uns, dass wir die Entscheidungen treffen und somit die Marke mit unseren bewährten Strategien erfolgreich aufbauen können. Das betrifft wie schon gesagt auch Menschen, die mit einem bereits bestehenden Produkt zu uns kommen. Das Spannende bei AMZFULLSERVICE ist, dass wir immer wieder bei null anfangen und dann etwas Großes aufbauen. Dabei hilft uns auch unsere große Expertise auf dem Gebiet. Denn täglich führen wir auch unsere eigenen Marken – von diesem Praxiswissen profitieren unsere Kunden. Außerdem sind wir dadurch stets auf dem neuesten Stand und über alle Änderungen informiert. Mit der jahrelangen Erfahrung können wir unseren Kunden somit einen Mehrwert liefern.

Felix Schmalenbach: So wird sich Amazon laut der Experten von AMZFULLSERVICE entwickeln

Wie sieht es denn langfristig aus? Ich würde gerne wissen, wie sich Amazon Ihrer Meinung nach entwickeln wird. Und gibt es Pläne, die AMZFULLSERVICE betreffen?

Felix Schmalenbach: Amazon wird in den nächsten Jahren aller Wahrscheinlichkeit nach weiter wachsen. Die Corona-Pandemie dient dabei sicherlich als Beschleuniger. Es heißt, dass die Pandemie dem E-Commerce einen Schwung gegeben hat, der einer Entwicklung von drei oder vier Jahren entspricht. Aus unserer Sicht können wir das nur bestätigen. Aber auch ohne Pandemie wäre der Siegeszug des E-Commerce nicht aufzuhalten. Wir selbst suchen ständig nach unbesetzten Nischen bei Amazon. Es geht meist um ganz banale Produkte, die jeder braucht. Wer in so einer Nische heute startet, etabliert sich frühzeitig und hat somit in der Zukunft einen großen Vorteil gegenüber anderen Händlern. Der Bedarf wird immer größer werden und was heute eine Nische ist, wird bald zu einem bedeutenden Geschäft. 

Niklas Liermann: Die Kunden von AMZFULLSERVICE profitieren natürlich von dieser Entwicklung und von unserem Know-how. Es ist unser Ziel, erfolgreiche Marken aufzubauen, die gegenwärtig Gewinne abwerfen und gleichzeitig an Wert zunehmen. Wir denken langfristig. Und es lohnt sich mit Sicherheit, in den realen Markenwert zu investieren.

Sie wollen systematisiert Ihre Amazon FBA Marke aufbauen?
Melden Sie sich jetzt bei Felix Schmalenbach und Niklas Liermann von AMZFULLSERVICE für einen Termin.

Hier klicken, um zur Webseite von AMZFULLSERVICE zu gelangen.

Geschrieben von

Ana Karen Jimenez ist Redakteurin beim Deutschen Coaching Fachverlag und hat ihren Bachelor in Literaturwissenschaften und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen abgeschlossen. Sie ist in den Magazinen für lesenswerte Ratgeber und vielfältige Kundentexte verantwortlich.

Klicke, um zu kommentieren

Ein Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige

Anzeige

Weitere Beiträge:

Interviews

Anzeige: Dario Gabriel ist der Geschäftsführer der Dario Gabriel GmbH, der Unternehmensberatung für Positionierung, Strategie und Sales. Das Ziel seiner Kunden: Marktführung. Ein Gespräch...

Interviews

Anzeige: Was haben ein Pro-Gamer und ein Dating-Experte gemeinsam? Sie kennen die Regeln des Spiels. Und sie verstehen, wie das Prinzip funktioniert – heute...

Interviews

Anzeige: Nicklas Spelmeyer ist der Experte, wenn es darum geht, mit Amazon FBA ein erfolgreiches Unternehmen im Onlinehandel aufzubauen. Dabei hat er immer das...

Interviews

Anzeige: Walter Temmer knackte seine erste Million im Domainbusiness schon mit Mitte 20. Heute gibt der Unternehmer fast 20 Jahre Erfahrung in der Branche...


Copyright © 2020 - Unternehmerjournal.de ist eine Marke des DCF Deutscher Coaching Fachverlag.

Impressum | Datenschutz