Connect with us

Wonach möchtest du suchen?

Interviews

Mit Digital Brides erhalten Brautmodengeschäfte dauerhaft Kundenanfragen

Anzeige: Max Borovac und Philippe Sünram helfen Brautmodengeschäften mit modernen, digitalen Lösungen, regelmäßige Terminanfragen zu bekommen. Den Gründern des Unternehmens Digital Brides steht ein fünfzehnköpfiges Expertenteam zur Seite, um ihren Kunden zu mehr Sichtbarkeit im Internet und damit zu mehr Kunden zu verhelfen. Digital Brides ist eine Marke der Ascent Media GmbH und seit vielen Jahren auf die Hervorhebung von Brautmodengeschäften in den sozialen Medien spezialisiert.

Der schönste Tag im Leben steht vor der Tür. Da überlassen Paare nichts dem Zufall. Moderne Brautmodengeschäfte bieten neben Kleidern, Anzügen und Zubehör auch Service rund um das Fest an. Das Problem dabei: „Sie sind nicht die einzigen“, wissen Max Borovac und Philippe Sünram von Digital Brides. „Es hilft dabei nicht mehr, der einzige oder der beste Anbieter vor Ort zu sein. Wenn es um ein so bedeutendes Ereignis wie eine Hochzeit geht, sind Paare gerne bereit, sich auch in umliegenden Städten umzusehen.“

Die gute Nachricht ist: Viele Paare möchten mittlerweile gerne wieder den Bund fürs Leben eingehen. Den Start in die Ehe mit einem rauschenden Fest zu feiern, liegt im Trend. Da darf ein wunderschönes Brautkleid nicht fehlen. Um Bräute von dem eigenen Brautmodengeschäft zu überzeugen, erhalten sie Unterstützung von Max Borovac und Philippe Sünram und dem Team von Digital Brides. Sie zeigen Brautmodengeschäften, wo potenzielle Kundinnen im Internet zu finden sind und mit welchen Werbestrategien man diese Zielgruppe anspricht. Die Gründer von Digital Brides wissen, dass die Branche ganz spezifische Bedingungen an Werbemaßnahmen hat und wie man diese erfüllt.

Kurz gefragt: Max Borovac und Philippe Sünram über Online-Marketing in der Branche, häufige Fehler und die richtige Herangehensweise

Herzlich willkommen im UnternehmerJournal, Max Borovac und Philippe Sünram. Was unterscheidet die Hochzeitsbranche in Bezug auf Online-Marketing von anderen Branchen?

Gerade beim Thema Hochzeit geht es um ein ganz besonders klassisches Ereignis. Es ist verständlich, dass Inhaber von Brautmodengeschäften ihren Kundinnen und Kunden schon im Vorfeld ein sinnliches Erlebnis als Vorgeschmack auf das bevorstehende Fest bieten möchten. Das ganze Ambiente spielt eine große Rolle – von der Begrüßung am Eingang, dem Aussuchen von Stoffen und Kleidern bis hin zur Anprobe. Da geht es um Traditionen, Romantik und Emotionen. Solche Läden setzen auf ihren guten Ruf, auf klassische Werbung und Mund-zu-Mund-Propaganda.

Max Borovac und Philippe Sünram von Digital Brides

Betreiber von Brautmodengeschäften übersehen dabei aber, dass all das heute auch im Internet umsetzbar ist. Klassische Werte und moderne Technik schließen sich nicht aus. Viele unserer Kunden bei Digital Brides haben ansprechende Webseiten, auf denen sie ihre Waren anbieten. Dass ihre Angebote aber auch in den sozialen Netzwerken sichtbar sein sollten, weil gerade hier ihre Zielgruppe unterwegs ist, setzen die meisten nicht oder nur unzureichend um.

Werbung muss Emotionen auslösen. Bei jeder Branche. Und bei Brautmoden erst recht.

Wie werben Brautmodengeschäfte denn nach neuen Kunden und was machen sie dabei falsch?

Der größte Fehler ist, sich allein auf die klassischen Marketingmethoden zu verlassen. Die meisten Kundinnen und Kunden werden noch immer durch Empfehlungen oder auf Messen gewonnen. Ersteres ist sicher eine gute Sache, hier spricht der Service für sich. Allerdings ist diese Methode selten geeignet, um davon dauerhaft zu überleben. Und Messen sind schlichtweg viel zu aufwendig, teuer und zeitintensiv, um sie als hauptsächliche Marketing-Strategie einzusetzen.

„Kunden müssen dort abgeholt werden, wo sie sich aufhalten. Wir von Digital Brides wissen, auf welchen Kanälen Heiratswillige zu finden sind und konzipieren unseren Content dementsprechend.“

Unser Service bezieht sich auf die Erstellung hochwertiger Webseiten und auf maßgeschneiderte Anzeigen bei Facebook, Instagram und auf weiteren wichtigen sozialen Plattformen.

Digital Brides: Auch das Marketing muss auf den Leib geschneidert sein!

Warum ist Online-Marketing so wichtig für diese Branche?

Gerade in unserer Branche ist die Zielgruppe nicht besonders groß. Sie konzentriert sich auf einen relativ kleinen Kreis, den man eingrenzen und finden muss. Der Großteil der Zielpersonen ist zwischen 19 und 36 Jahren alt. Davon wiederum sind die meisten Personen weiblich. Genau in dieser Altersspanne und Gruppe erreicht man die Menschen heutzutage vor allem im Internet. Da es sich für viele Menschen um einen der wichtigsten Tage ihres Lebens handelt, muss sich natürlich auch die Werbung mächtig ins Zeug legen, um erhört zu werden. 

Ein unschlagbarer Vorteil von guter Online-Werbung ist, dass es bei einer perfekt ausgeloteten Zielgruppe und strukturierten Werbekonzepten kaum zu Streuverlusten kommt. Das Werbebudget kann damit absolut gewinnbringend eingesetzt werden. Damit das gelingen kann, braucht man allerdings genaue Kenntnisse aller Funktionsweisen des Online-Marketings. Wir bei Digital Brides haben diese Erfahrung und konnten damit in den letzten Jahren unzählige Brautpaare und Brautmodengeschäfte zusammen bringen.

Sie wollen mit ihrem Brautmodengeschäft modern und verkaufsstark auftreten?
Dann melden Sie sich bei Max Borovac und Philippe Sünram von Digital Brides und buchen Sie ein Erstgespräch!

Hier klicken, um zur Webseite von Digital Brides zu gelangen.

Geschrieben von

Ana Karen Jimenez ist Redakteurin beim Deutschen Coaching Fachverlag und hat ihren Bachelor in Literaturwissenschaften und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen abgeschlossen. Sie ist in den Magazinen für lesenswerte Ratgeber und vielfältige Kundentexte verantwortlich.

Klicke, um zu kommentieren

Ein Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige

Anzeige

Weitere Beiträge:

Interviews

Anzeige: Dario Gabriel ist der Geschäftsführer der Dario Gabriel GmbH, der Unternehmensberatung für Positionierung, Strategie und Sales. Das Ziel seiner Kunden: Marktführung. Ein Gespräch...

Interviews

Anzeige: Was haben ein Pro-Gamer und ein Dating-Experte gemeinsam? Sie kennen die Regeln des Spiels. Und sie verstehen, wie das Prinzip funktioniert – heute...

Anzeige

Anzeige: Stefan Permoser ist der Gründer und Geschäftsführer von ShopConcept. Gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Nicolas Sacherer unterstützt er Unternehmen dabei, ihren eigenen Onlineshop zu...

Interviews

Anzeige: Nicklas Spelmeyer ist der Experte, wenn es darum geht, mit Amazon FBA ein erfolgreiches Unternehmen im Onlinehandel aufzubauen. Dabei hat er immer das...


Copyright © 2020 - Unternehmerjournal.de ist eine Marke des DCF Deutscher Coaching Fachverlag.

Impressum | Datenschutz