Connect with us

Wonach möchtest du suchen?

Interviews

Robert Merz: Mit den KFZ-Rockstars zur bekanntesten Werkstatt der Region werden

Anzeige: Robert Merz sorgt inzwischen für große Aufregung im gesamten deutschsprachigen Raum. Mit den KFZ-ROCKSTARS unterstützt er Autowerkstätten dabei, höhere Erträge zu erzielen und gleichzeitig mehr Ruhe in den Betrieb zu bekommen. Der Marketingexperte macht die Werkstätten systematisch zum vertrautesten Ansprechpartner der Region. Glückliche Kunden, zufriedene Mitarbeiter und steigende Umsätze sind die Folge. Sein erklärtes Ziel: Die Kfz-Branche zu der Zukunftssicherheit und Anerkennung führen, die sie verdient.

Die Gründer von Autowerkstätten sind in der Regel Unternehmer aus Leidenschaft. Sie begeistern sich für Autos und für eine innovative Technik. Sie lieben den Geruch des Schmiermittels und das Geräusch eines rund laufenden Motors. Und: Sie sind beinah wie Detektive, wenn es um die Suche nach dem Fehler geht. Begriffe wie Marketing und Prozessoptimierung werden eher als nötiges Übel wahrgenommen. Häufig kommt es dadurch sogar zu Imageverlusten in der Branche, weil den Autofahrern nicht klar wird, dass die Werkstatt „Freund“ statt „nötiges Übel“ bedeutet. Das erlebt Robert Merz, Gründer der KFZ-Rockstars und Marketingexperte für die Kfz-Branche, immer wieder. 

Robert Merz von den KFZ-Rockstars: Der Markt wird gerockt

Viele Kfz-Werkstätten haben keinen Mangel an Aufträgen, sondern sind bis zum Anschlag ausgelastet. Das klingt zunächst gut, hilft aber wenig, wenn am Ende eines arbeitsreichen Monats wenig Gewinn erzielt wurde. Anderen Werkstätten wiederum fehlen die Kunden. Sie sind Meister ihres Fachs – aber kaum jemand würdigt den täglichen Aufwand. Die Kunden sind zwar zufrieden und empfehlen sie weiter, jedoch sind Empfehlungen ein zähes Geschäft, was die Werkstätten bei den aktuellen Marktwandlungen nicht nachhaltig absichert. Nichtkunden sehen weiterhin nur die Fassade eines scheinbar austauschbaren Dienstleisters.

Außerdem haben viele Kfz-Betriebe Schwierigkeiten, qualifizierte Mitarbeiter zu finden, da geht es der Branche nicht anders als dem gesamten Handwerk.

„Die Mitarbeiter wollen dort beschäftigt sein, wo sie von der Werkstattleitung und den Kunden geschätzt werden.“

Sie wollen ihr Potenzial abrufen können und in einer Umgebung tätig sein, die ohne Stress und Hektik auskommt. Im Allgemeinen lässt sich sagen, dass viele Kfz-Werkstätten ihre handwerklichen Leistungen unter Wert verkaufen. So profitieren sie nicht von ihrer erstklassigen Arbeit.

Robert Merz  von den KFZ-Rockstars sieht seine Aufgabe darin, die Probleme der Autowerkstätten zu lösen. Das schafft er mithilfe geeigneter Strategien im Marketing und der Prozessoptimierung. Dabei ist Robert Merz kein Marketingberater, dessen Büro sich in einem Hochhaus mit verspiegelter Glasfassade befindet. Robert Merz spricht die Sprache der Branche: Er kann die Tricks und Tipps so erklären, dass sie alle genau verstehen. Gemeinsam gehen sie die Probleme an und schaffen das, was die anderen nur versuchen. Wenn die Kfz-Werkstatt das Zeug zum Rockstar in sich hat, wird Robert Merz die Fähigkeiten herauskitzeln, damit jeder Autofahrer in jeder Region genau weiß, wer der wirklich beste Ansprechpartner für sie ist.

Robert Merz von den KFZ-Rockstars

Das Konzept hinter den KFZ-Rockstars

Es ist einfach, das Ziel, das Robert Merz von den KFZ-Rockstars verfolgt, zu benennen: Die Autowerkstatt soll zum bekanntesten und beliebtesten Anbieter ihrer Region werden. Robert Merz‘ Kunden sollen die Leidenschaft der Mechaniker verstehen und ihrer Arbeit Wertschätzung und Dankbarkeit entgegenbringen. Damit das Ansehen der Werkstatt und der Branche steigt, muss gleichzeitig der Einfluss in der Region maximiert werden. Nur in dieser Kombination gelingt die unproblematische Durchsetzung höherer Preise. Denn Handwerk hat seinen Preis und über den sollte es keine Diskussion geben. Am Ende bringen höhere Preise auch den Kunden das tatsächlich beste Ergebnis bei sorgsamster Betreuung. Zudem werden es durch die enge regionale Bindung zwischen Autofahrer und Werkstatt künftige Quereinsteiger im deutschen Kfz-Markt dann deutlich schwieriger haben, sich breitzumachen, so Merz.

Um den Status in der Region zu erhöhen, entwickelt Robert Merz von den KFZ-Rockstars zunächst ein spezifisches Marketing für seine Kfz-Betriebe. Es dreht sich um die Platzierung am Markt, um maximale Sichtbarkeit und Reichweite. Zudem wird das Vertrauen der Kunden auf eine neue Ebene gehoben. Die Werkstatt erhält von Robert Merz und den KFZ-Rockstars einen Leitfaden, der mit klaren Vorgaben in Bildern und Texten die nötigen Schritte benennt. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Ausbildung von Persönlichkeit und Exklusivität. Die Kfz-Betriebe sollen begreifen, dass ihre Arbeit wertvoll ist und dass ihre Leistung ihren Kunden viel bedeutet. Robert Merz bezeichnet diese Denkweise als Rockstar-Mentalität, die nach außen sichtbar werden muss, immerhin ist der Umgang mit der Öffentlichkeit entscheidend. Hat die Werkstatt die Außendarstellung im Griff, geht es um die Auswahl der richtigen Kunden.

Kurz gefragt: Robert Merz von den KFZ-Rockstars im Interview!

Robert Merz von den KFZ-Rockstars, herzlich willkommen im UnternehmerJournal. Sie bieten ein Business-Coaching für die Kfz-Branche an. Das klingt zunächst klassisch. Was macht Sie so besonders? 

Mit einem Wort: Zusammenhalt. Zusammenhalt eines Kfz-Betriebs mit den Autofahrern deiner Region. Erst durch die Anerkennung und Wertschätzung aus der Region wird aus deiner Arbeit ein Lebenswerk. Zudem der Zusammenhalt unter den Mitgliedern der KFZ-Rockstars. Dieser Austausch und diese Motivation unter Kollegen in Kombination mit einem klaren und bewährten Plan bringen dich weiter. Der erste Satz, den ein Kfz-Betrieb hört, nachdem er ein neues Mitglied wurde, ist: Willkommen in der Rockstar-Familie! Und diese Familie wächst, bis alle Regionen im deutschsprachigen Raum vertreten sind. Dafür treffen wir uns an unserem wöchentlichen Werkstatt-Stammtisch per Live-Stream, tauschen dabei unsere Erlebnisse aus, unterstützen uns gegenseitig, decken Fehler auf und schauen, wo jeder Rockstar gerade steht. Laut unseren KFZ-Rockstars Mitgliedern ist das einzigartig in der Branche.

Robert Merz von den KFZ-Rockstars

Wie ist die Idee zu den KFZ-Rockstars entstanden?

Beruflich führte mich mein Weg zunächst in andere Bereiche, als die Kfz-Branche. Ich gründete ein Berliner Stadtmagazin, wobei ich mir das Handwerkszeug dazu selbst beigebracht habe. Bei allen Höhen und Tiefen des Geschäfts lernte ich dabei viel über Marketing. Zu den Werkstätten kam ich dann, als ich mein eigenes Fahrzeug reparieren lassen wollte – und einfach keine Kfz-Werkstatt fand, die mir kompetent erschien. Nach etlichen Versuchen bin ich ganz zufällig auf eine kleine Werkstatt in einem Hinterhof am Berliner Stadtrand gestoßen. 

Dort fand man den Fehler innerhalb weniger Stunden. Ich war beeindruckt. Gleichzeitig fragte ich mich, wieso niemand diese großartige Werkstatt kannte. Als Gegenleistung für die Reparatur übernahm ich damals das Marketing und kurz darauf ging die Nachfrage durch die Decke. Da der plötzliche Erfolg in der Branche wahrgenommen wurde, bekam ich immer mehr Anfragen, ob ich auch andere Kfz-Betriebe unterstützen wolle. Mit den Jahren arbeitete ich dann leidenschaftlich gerne mit weit über 1.000 Werkstätten zusammen und begann, einen starken Plan zu entwickeln, was für Kfz-Betriebe funktioniert. Damit war der Grundstein für die KFZ-Rockstars gelegt.

Durch Robert Merz zu mehr Aufmerksamkeit und Wertschätzung für das Kfz-Handwerk

Was wünschen Sie sich für die Zukunft mit KFZ-Rockstars? 

Inzwischen haben die KFZ-Rockstars die Branche nachhaltig verändert. Es wurde einfach Zeit, dass dem Kfz-Handwerk wieder mehr Aufmerksamkeit und Wertschätzung entgegengebracht wird. Generell trägt dieses Handwerk großteilig zum Wohlstand unseres Landes bei, was offensichtlich kaum noch erkannt wird. Ohne Auto liegt unsere Wirtschaft und fast jeder Haushalt lahm. Wir halten daher immer Ausschau nach den besonderen Werkstätten, die ihre Region rocken, jedem Autofahrer einen starken Ansprechpartner bieten und das Kfz-Handwerk zu großer Anerkennung führen können. Natürlich spielen Marketing und soziale Medien dabei eine wichtige Rolle. Letztendlich sind diese Dinge aber nur Mittel zum Zweck. Im Zentrum stehen die Leidenschaft, der Zusammenhalt und der Respekt. Das werden wir auch in der Zukunft als starke Gemeinschaft in der Kfz-Branche leben. 

Sie wollen mit ihrem Kfz-Betrieb zur Rockstar-Familie gehören und damit zur bekanntesten Werkstatt in ihrer Region werden?
Dann bewerben Sie sich jetzt bei Robert Merz von den KFZ-Rockstars.

Hier klicken, um zur Webseite von Robert Merz zu gelangen.

Geschrieben von

Ana Karen Jimenez ist Redakteurin beim Deutschen Coaching Fachverlag und hat ihren Bachelor in Literaturwissenschaften und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen abgeschlossen. Sie ist in den Magazinen für lesenswerte Ratgeber und vielfältige Kundentexte verantwortlich.

1 Kommentar

1 Kommentar

    Ein Kommentar hinterlassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Weitere Beiträge:

    Interviews

    Anzeige: Dario Gabriel ist der Geschäftsführer der Dario Gabriel GmbH, der Unternehmensberatung für Positionierung, Strategie und Sales. Das Ziel seiner Kunden: Marktführung. Ein Gespräch...

    Interviews

    Anzeige: Was haben ein Pro-Gamer und ein Dating-Experte gemeinsam? Sie kennen die Regeln des Spiels. Und sie verstehen, wie das Prinzip funktioniert – heute...

    Interviews

    Anzeige: Nicklas Spelmeyer ist der Experte, wenn es darum geht, mit Amazon FBA ein erfolgreiches Unternehmen im Onlinehandel aufzubauen. Dabei hat er immer das...

    Interviews

    Anzeige: Walter Temmer knackte seine erste Million im Domainbusiness schon mit Mitte 20. Heute gibt der Unternehmer fast 20 Jahre Erfahrung in der Branche...


    Copyright © 2020 - Unternehmerjournal.de ist eine Marke des DCF Deutscher Coaching Fachverlag.

    Impressum | Datenschutz