Connect with us

Wonach möchtest du suchen?

Interviews

Paul Niebler und Phillip Pham: Die Cloud bringt Modernisierung und spart Zeit und Kosten 

Anzeige: Paul Niebler und Phillip Pham sind Cloud-Berater und die Gründer der Pexon Consulting GmbH. Im Interview verraten die IT-Experten, welche Vorteile die Cloud hat, warum ihr Unternehmen ein enormes Wachstum verzeichnen kann und wovon ihre Mitarbeiter profitieren. 

In den vergangenen zwei Jahren wurde die Digitalisierung in Deutschland gezwungenermaßen stark vorangetrieben. Dennoch ist der Bedarf enorm und die Zahl der IT-Dienstleister, die Unternehmen bei den notwendigen Schritten unterstützen können, vergleichsweise gering. Paul Niebler und Phillip Pham haben das Potenzial der Cloud bereits früh erkannt und die IT-Dienstleistungen ihres Unternehmens, der Pexon Consulting GmbH, darauf spezialisiert. 

„Die Cloud ist aktuell ein starker Treiber der Digitalisierung, da sie die Grundlage für alle schnellen Softwareentwicklungen schafft“, erklären die IT-Experten. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, mittelständischen Unternehmen und DAX-Konzernen dabei zu helfen, ihre IT-Infrastruktur in die Cloud zu integrieren. Die Nachfrage ist so groß, dass das Unternehmen von Phillip Pham und Paul Niebler seit der Gründung im Jahr 2019 rasant wächst und sich weiterentwickelt. Im Zuge dessen ergeben sich für Bewerber immer wieder Chancen, in ein spannendes und schnell wachsendes Unternehmen einzusteigen und von einzigartigen Weiterbildungsmöglichkeiten und Karrierechancen zu profitieren. 

Paul Niebler und Phillip Pham von Pexon Consulting bei uns im Interview!

Herzlich willkommen im UnternehmerJournal, Paul Niebler und Phillip Pham! Sie sind die Gründer von der Pexon Consulting GmbH. Was ist das für ein Unternehmen, was ist Ihre Aufgabe und wer zählt zu Ihrer Zielgruppe?

Paul Niebler: Wir sind eine Cloud-Beratungsfirma und helfen mittelständischen Unternehmen und DAX-Konzernen dabei, ihre IT-Infrastruktur in die Cloud zu integrieren. Die Cloud ist aktuell ein großes Trendthema, von dem jeder spricht. Cloud-Infrastruktur heißt bei uns konkret, dass viele Kunden noch eigene Rechenzentren sowie eigene Server haben und wir ihnen dabei helfen, das Ganze in eine Cloud zu bringen. Zu unseren Themen gehören dabei die Cloud-Architektur, hybride Lösungen und Softwareentwicklung innerhalb der Cloud. Mit unserem Start im Jahr 2019 sind wir von der Pexon Consulting GmbH ein relativ junges Unternehmen mit inzwischen knapp 150 Mitarbeitern. Der Plan ist, bis Ende des Jahres knapp 200 Mitarbeiter zu beschäftigen. Phillip und ich sind beide Geschäftsführer. Mein Fokus liegt dabei vor allem auf der Mitarbeitergewinnung und dem Marketing in der Firma. 

Paul Niebler und Phillip Pham von Pexon Consulting GmbH

Phillip kümmert sich um die Leitung der Consulting-Abteilung. Da geht es um die Projekte, deren Schwerpunkte und unsere Kunden der Pexon Consulting GmbH. Zusätzlich leitet er zusammen mit den Kollegen das Vertriebsteam mit Schwerpunkt Finanzabteilung. Zu unserer Zielgruppe zählen überwiegend große Unternehmen. Aktuell haben wir viele DAX-Konzerne als Kunden, aber vereinzelt kommen auch immer mehr Kunden aus dem Mittelstand dazu, bei denen wir die komplette Migration in die Cloud begleiten.

Phillip Pham über die typischen Kunden der Pexon Consulting GmbH

Wie ist der Status quo der Kunden, wenn sie zur Pexon Consulting GmbH kommen?

Phillip Pham: Die meisten unserer Kunden sind bereits in der Cloud unterwegs und die Herausforderung liegt darin, es zu skalieren. In Deutschland ist es generell so, dass das Wissen in den Bereichen Cloud, DevOps, Digitalisierung und Public-Cloud-Architekturen fehlt. So gibt es eine sehr große Nachfrage an Beratern sowie Architekten und Entwicklern, die das entsprechende Know-how haben. Wir unterstützen Kunden von klein bis ganz groß – dabei kommt es immer auf den Cloud-Adoption-LifeCycle, also den aktuellen Stand, an. Viele unserer Kunden der Pexon Consulting GmbH sind bereits sehr weit in der Cloud, sodass es vorrangig darum geht, wie wir in den Projekten unterstützen, Architekturen verbessern oder Applikationen ausbauen können. Es gibt jedoch auch viele Kunden, die noch nicht in der Cloud sind – diese unterstützen wir bei ihren ersten Schritten und helfen ihnen, typische Fehler zu vermeiden.  

IT-Modernisierung ermöglicht Effizienz, Sicherheit und Einsparungen

Wie sieht die Zusammenarbeit mit Ihnen in der Praxis aus? Was sind die ersten Schritte?

Paul Niebler: Das ist breit gestreut und kommt immer auf den Anwendungsfall und die Cloud-Option des Kunden an. Ich nenne mal ein Beispiel für unsere großen Enterprise-Kunden, bei denen es meistens um die Themen DevOps und Automatisierung von Applikationsprozessen geht. Für diese Prozesse arbeiten wir in einem großen Applikationsteam zusammen. Die ersten Schritte der Zusammenarbeit mit dem Kunden der Pexon Consulting GmbH sind es, die bestehende Infrastruktur sowie die Architektur zu analysieren und gemeinsame Ziele zu setzen. 

Im weiteren Verlauf überlegen wir, wie wir dorthin kommen, entwickeln einen Plan und arbeiten das in breit gefächerten Teams auf. Es gibt meistens einen Projektleiter oder einen Product Owner auf der Kundenseite – dann gibt es das Architekturteam und das Applikations-Entwicklungs-Team, das DevOps-Team und das Cloud-Infrastruktur-Team. Wir wirken in den verschiedenen Teams mit und arbeiten gemeinsam mit dem Kunden der Pexon Consulting GmbH von der Ist-Infrastruktur bis zu Ziel-Infrastruktur.

Welche Resultate kann der Kunde der Pexon Consulting GmbH am Ende erwarten? 

Phillip Pham: Es gibt verschiedene Ziele für die Kunden: unter anderem die Kostenreduktion durch IT-Infrastruktur und die Modernisierung der IT, wenn es zum Beispiel noch alte IT-Landschaften oder alte Datencenter gibt. Skalierung ist ein weiteres Ziel. Das heißt, die IT und Applikationen, wie beispielsweise das Endkundensystem, werden skalierfähig. Durch internationale Skalierung bekommen sie mehr Kunden und dadurch eine zunehmende Nachfrage und mehr Anfragen auf Server und Applikationen. Damit wird auch das Thema Sicherheit immer wichtiger. 

Paul Niebler und Phillip Pham sind Experten zum Thema Cloud

Die Zahl der IT-Dienstleister am Markt wächst. Wie heben Sie sich mit der Pexon Consulting GmbH von anderen ab?

Paul Niebler: Es gibt die großen Beratungshäuser, kleinere Cloud-Agenturen mit bis zu 20 Mitarbeitern sowie Freelancer. Mittlerweile gibt es allerdings nicht mehr viel Auswahl an Agenturen in unserer Größe, die sich rein auf die Themen Cloud und DevOps konzentrieren. Der große Unterschied ist, dass die großen Beratungshäuser für einen anderen Anwendungsfall da sind. Sie machen Enterprise-IT sowie riesige Milliarden-Projekte und bilden von Softwareentwicklung, über Cloud, bis IT-Outsourcing alles ab. Unser Alleinstellungsmerkmal ist, dass in unserer Größe nur wir das Thema Cloud in Deutschland machen. 

Cloud Consultants sind keine typischen Strategieberater

Phillip Pham, gibt es auch Vorurteile über Sie und Ihre Arbeit, die Ihnen regelmäßig begegnen?

Phillip Pham: Oftmals denken Unternehmen, es sei sehr teuer, in die Cloud zu migrieren. Das ist jedoch nicht der Fall, da die Cloud kostengünstige Möglichkeiten bietet. Beispielsweise können Dinge so umprogrammiert werden, dass man am Ende neue, deutlich kostengünstigere, Services in der Cloud nutzen kann, die es so vielleicht gar nicht gibt. Wer eigene Server hat, braucht immer Vollzeitmitarbeiter, die ständig damit beschäftigt sind und durch sicherheitsrelevante Themen und Updates viel manuelle Arbeit haben – das fällt durch die Cloud alles weg. 

Die Arbeit wird am Ende von Amazon, Microsoft, Google oder einem anderen Anbieter erledigt. Das hat den Vorteil, dass man sicherheitstechnisch immer auf dem neuesten Stand ist, keine Updates machen muss und so nicht nur viel Arbeitszeit einspart, sondern auch den besten Sicherheitsstandard bekommt. Unterm Strich spart man Geld und ist gleichzeitig sicherer und moderner unterwegs. 

Viele potenzielle Bewerber denken auch, dass Cloud Consultants Strategieberater sind, die den ganzen Tag mit den Kunden in Workshops sitzen und PowerPoints zeigen, aber technisch gar nichts umsetzen. Dieser Gedanke schreckt die Menschen, die programmieren wollen, oft ab. Tatsächlich ist unsere Aufgabe in der Praxis sehr technisch – der Kunde weiß schon, dass er in die Cloud gehen möchte und wir sind die technischen Berater, die seinen Wunsch umsetzen. Es gibt viele Softwareentwickler bei uns, die nur Entwicklung machen, aber eben in der Cloud. 

Paul Niebler und Phillip Pham von Pexon Consulting GmbH

Die große Chance, ein Teil der Pexon Consulting GmbH zu werden 

Aufgrund des starken Wachstums sind Sie immer auf der Suche nach neuen Mitarbeitern. Wer passt zur Pexon Consulting GmbH? Was müssen die Bewerber mitbringen?

Paul Niebler: Wir suchen Menschen, die erste Erfahrungen im Programmieren haben und motiviert sind, in die Cloud zu gehen. Wenn sie bei uns starten, haben die meisten Mitarbeiter bereits zwei bis drei Jahre Berufserfahrung und erste Projekterfahrung, idealerweise im Bereich Cloud. Viele haben vorher schon als Softwareentwickler oder Systemadministrator gearbeitet und im Rahmen privater Projekte Interesse an der Cloud gewonnen. Diese Menschen passen als Mitarbeiter gut zu uns und können sich dank unseres vielfältigen Training- und Weiterbildungsangebots im Bereich Cloud schnell weiterentwickeln. Zudem stellen wir Senior Consultants, also Menschen mit viel Erfahrung, ein, die dann komplexe Cloud-Architektur-Aufgaben übernehmen und Lösungen für Kunden designen. 

Spezialisierung auf das Thema Cloud ist besonders

Was macht die Arbeit in Ihrem Unternehmen so besonders?

Phillip Pham: Unsere Besonderheit ist, dass wir stark auf das Thema Cloud spezialisiert sind. Andere IT-Consulting-Firmen haben einen sehr breiten Fokus. Die bekannten großen Unternehmen machen nicht nur Cloud, sondern auch Softwareentwicklung, SAP-Beratung, Strategieberatung, Projektmanagement und Agile-Methoden-Beratung – sie bedienen also ein sehr breites Themenfeld. Wenn man sich technisch spezialisieren möchte, hat man in einem Unternehmen mit nur einem Fokus deutlich bessere Lernmöglichkeiten.

„Mitarbeiter, die zu uns kommen, haben die Chance, in diesem speziellen Cloud-Bereich sehr schnell sehr gut zu werden, da alle Kollegen in diesem Bereich stark aufgestellt sind. “ 

Paul Niebler, können Ihre Mitarbeiter auch ortsunabhängig tätig sein?

Paul Niebler: Wir sind bei der Pexon Consulting GmbH so aufgestellt, dass man problemlos remote arbeiten kann. Trotzdem schätzen wir die Arbeit vor Ort, sodass wir in allen großen Städten in Deutschland Büros haben, in denen jeder arbeiten kann. Für alle, die ganz remote arbeiten, gibt es die Co-Working-Days. Das heißt, jeder Mitarbeiter hat die Möglichkeit, alle zwei Tage zum nächsten Pexon-Standort zu reisen und wir übernehmen die Kosten. So hat man jederzeit die Möglichkeit, auch mit den Kollegen vor Ort zu arbeiten. 

Paul Niebler und Phillip Pham von Pexon Consulting GmbH

Das Team vom Pexon Consulting profitiert von einem großen Trainee-Programm

Die Pexon Consulting GmbH bietet seinen Mitarbeitern vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten. Wie sieht das Angebot konkret aus? 

Phillip Pham: Unsere Mitarbeiter profitieren von einem umfassenden Trainingsangebot. Zum Beispiel haben wir ein Trainingsbudget von 3.000 Euro pro Mitarbeiter, das so gestaltet ist, dass es jeder frei verwenden kann, wie es am besten zu ihm passt. Einige Trainings stellen wir auch zentral bereit. Wir haben außerdem Accounts bei bekannten Trainingsplattformen – so besteht die Möglichkeit, sich Kurse anzuschauen oder Zertifikate zu machen. Weiterbildung fördern wir aktiv und übernehmen grundsätzlich alle Kosten. 

Neuerdings gibt es bei der Pexon Consulting GmbH auch Experten-Trainer für die großen Clouds. Einer davon ist zum Beispiel ein Microsoft-Mitarbeiter, der damals schon die Cloud mitentwickelt hat und Architekturen für die größten europäischen Konzerne schafft. Dieser Berater kommt alle zwei Monate für einen Tag zu uns und macht mit den Senior-Kollegen eine Session oder Workshops, wo es dann wirklich in die Tiefe geht und alle Fragen beantwortet werden. 

Worauf man bei der Wahl eines IT-Beraters achten sollte

Was würden Sie jemandem raten, der auf der Suche nach einem guten IT-Berater ist?

Paul Niebler: Ich würde dem Kunden raten, sich zunächst darüber klar zu werden, was das Ziel seines Projekts ist, wo das eventuelle Problem liegt und was er mit der Cloud erreichen möchte. Wie bei der Wahl eines Steuerberaters oder Anwalts geht es um den Auswahlprozess eines für meine Bedürfnisse passenden IT-Beraters.

„Nur mit einem Berater, der sich voll und ganz auf die Ist- und Zielsituation des Kunden einlässt, kann es zu einer erfolgreichen Beratung und Zusammenarbeit kommen.“

Paul Niebler und Phillip Pham: Schnelles Wachstum – auch für Mitarbeiter und Kunden der Pexon Consulting GmbH

Können Sie ein Beispiel einer Erfolgsgeschichte der Pexon Consulting GmbH nennen? Vielleicht aus Mitarbeiter- und aus Kundensicht? 

Phillip Pham: Als Beispiel würde ich unseren Standortleiter von Hamburg nennen, der damals direkt nach der Uni als einer der ersten Mitarbeiter bei uns eingestiegen ist. An ihm kann man sehen, welche Chancen ein schnell wachsendes Unternehmen – wie das unsere – motivierten Menschen bietet. Unter anderem zählt hierzu, sich schnell weiterzubilden, entsprechend aufzusteigen und Verantwortung zu übernehmen. Dieser Mitarbeiter hat immer alle Trainingsangebote in Anspruch genommen, hat so relativ früh angefangen, sein eigenes Team aufzubauen und ist technisch mittlerweile auf einem sehr hohen Niveau. Gerade ist er nach Hamburg gezogen, um dort unseren neuen Standort zu leiten, der ebenfalls sehr schnell wächst. 

Paul Niebler und Phillip Pham von Pexon Consulting GmbH

Auf Kundenseite fällt mir ein Unternehmen aus der Automobilbranche ein, das noch nicht in der Cloud war und eine sehr langsame Werkstattsoftware nutzte, die alle drei Monate erneuert werden musste. Für diesen Kunden der Pexon Consulting GmbH haben wir das Ganze in die Cloud migriert und neue Prozesse gebaut. Das Ergebnis war, dass er am Ende täglich Updates machen konnte und die Prozesse deutlich schneller wurden, was den Kunden sehr glücklich gemacht hat.

„Wir haben den Bedarf erkannt!“

Woher haben Sie Ihre Expertise? Wie sind Sie schließlich Cloud Consultants geworden?

Paul Niebler: Wir haben ursprünglich beide zusammen an der Friedrich-Alexander-Universität in Nürnberg studiert, Phillip Wirtschaftsingenieurwesen und ich Wirtschaftsinformatik. Danach sind wir zu IBM gegangen, wo wir beide auf den Bereich Cloud spezialisiert waren. So haben wir unsere Expertise nach und nach aufgebaut und dabei deutlich gemerkt, wie groß der Bedarf an Cloud-Dienstleistungen in Deutschland ist.

Es gibt hier sehr viele erfolgreiche Firmen, jedoch eine wirklich schlechte Infrastruktur – vor allem bei Behörden, aber auch bei Unternehmen sieht man, wie wenig digitalisiert diese in Deutschland sind. Die Cloud, die die Grundlage für alle schnellen Softwareentwicklungen schafft, ist aktuell ein starker Treiber der Digitalisierung. Diese Wirkung und der vorherrschende Fachkräftemangel in dem Bereich haben uns dazu bewogen, uns auf das Thema Cloud zu spezialisieren. 

Am Anfang waren wir beide selbst Berater, aber die Nachfrage war so groß, dass wir schnell die ersten Mitarbeiter eingestellt haben und seitdem ging es immer so weiter.

„2021 sind wir von acht Mitarbeitern auf über 80 gewachsen und inzwischen sind es bereits 150.“

Es gibt Bestandskunden der Pexon Consulting GmbH, die mehr mit uns machen wollen, aber auch viele Anfragen von Neukunden. Wir verfügen über sehr talentierte Mitarbeiter, die von einem starken Trainingsprogramm profitieren und gehen davon aus, weiterhin schnell zu wachsen.

Paul Niebler und Phillip Pham: Deutschland soll moderner, dynamischer und digitaler werden

Inwiefern hat die Pandemie Ihre Branche beeinflusst und welche Ziele verfolgt die Pexon Consulting GmbH in der Zukunft?

Phillip Pham: Letztlich denke ich, dass die Corona-Pandemie gut für unser Business war, weil viele Prozesse gezwungenermaßen digital ablaufen mussten. Unternehmen haben gesehen, dass Remote-Arbeit funktioniert und das hat vieles leichter gemacht. 

Das Ziel unseres Unternehmens ist die Beschleunigung der Cloud Adaption in Deutschland und in Europa. Wir glauben, dass wir unseren Kunden mit innovativen und modernen Technologien dabei helfen können, bessere Geschäfte zu erzielen und zu wachsen. Wir wollen der Industrie in Deutschland, vor allem auch dem öffentlichen Sektor, dabei helfen, moderner, dynamischer und digitaler zu werden. Mittel- bis langfristig haben wir vor, international zu expandieren.

  

Sie wollen ihr Unternehmen intelligent digitalisieren und schneller wachsen?
Dann melden Sie sich jetzt bei Paul Niebler und Phillip Pham von der Pexon Consulting GmbH!

Hier klicken, um zur Webseite von der Pexon Consulting GmbH zu gelangen.

Geschrieben von

Samuel Altersberger ist Redakteur beim UnternehmerJournal. Vor seiner Arbeit beim DCF Verlag war er bereits sechs Jahre als freier Autor tätig und hat während dieser Zeit auch in der Marketing Branche gearbeitet.

Klicke, um zu kommentieren

Ein Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige

Anzeige

Weitere Beiträge:

Interviews

Anzeige: Dario Gabriel ist der Geschäftsführer der Dario Gabriel GmbH, der Unternehmensberatung für Positionierung, Strategie und Sales. Das Ziel seiner Kunden: Marktführung. Ein Gespräch...

Interviews

Anzeige: Was haben ein Pro-Gamer und ein Dating-Experte gemeinsam? Sie kennen die Regeln des Spiels. Und sie verstehen, wie das Prinzip funktioniert – heute...

Interviews

Anzeige: Nicklas Spelmeyer ist der Experte, wenn es darum geht, mit Amazon FBA ein erfolgreiches Unternehmen im Onlinehandel aufzubauen. Dabei hat er immer das...

Interviews

Anzeige: Walter Temmer knackte seine erste Million im Domainbusiness schon mit Mitte 20. Heute gibt der Unternehmer fast 20 Jahre Erfahrung in der Branche...


Copyright © 2020 - Unternehmerjournal.de ist eine Marke des DCF Deutscher Coaching Fachverlag.

Impressum | Datenschutz