Connect with us

Wonach möchtest du suchen?

Interviews

Nicklas Spelmeyer: Warum es nie besser war, mit Amazon FBA zu starten

Nicklas Spelmeyer ist der Experte, wenn es darum geht, mit Amazon FBA ein erfolgreiches Unternehmen im Onlinehandel aufzubauen. Dabei hat er immer das Ziel vor Augen, Menschen zu mehr Einkommen, Zeit und größerer Unabhängigkeit zu verhelfen. Wer sich für das Coaching bei FBAunstoppable entscheidet, kann sich sicher sein, mit viel Dynamik, intensiver Unterstützung und großer Motivation sein Unternehmen aufzubauen oder zu skalieren.

Nicklas Spelmeyer

Auf Amazon kaufen Millionen von Kunden ein. Das hat sich besonders letztes Jahr deutlich gezeigt: Um ganze 35 Prozent ist die Plattform gewachsen, was in Zahlen einer immensen Summe von mehreren Milliarden Umsatzvolumen entspricht. Und auch dieses Jahr stehen alle Zeichen auf Wachstumskurs. Um die Auslieferung von Produkten zu optimieren, erweiterte Amazon erst kürzlich seine Flugzeugflotte und kaufte dazu sogar erstmals eigene Maschinen. Dabei ist der Handel ein Geschäftsmodell, das schon seit 2.000 Jahren existiert – und immer existieren wird. Auch heute entstehen konstant neue Produkte, die auf Amazon vertrieben werden. Kein Wunder, dass sich immer mehr Menschen für Amazon FBA interessieren. Und so schwer kann es ja nicht sein: Produkt finden, verkaufen, verdienen. Ganz so leicht sieht es in der Praxis jedoch nicht aus. Das weiß einer ganz genau: Nicklas Spelmeyer. 

Risiken und Fehlerquellen lauern bei Amazon FBA an vielen Stellen: Ob Produktsuche, Herstellerverhandlung, Qualitätskontrolle, Import oder Marketing: Wer nicht perfekt über die einzelnen Schritte informiert ist, kann sich leicht die Finger verbrennen. Nicklas Spelmeyer hat deshalb ein Schritt-für-Schritt-System erstellt, das seine Kunden garantiert zum Erfolg führt. „Letztendlich ist der Aufbau eines Amazon-FBA-Business wie der Aufbau eines Ikea-Regals. Es gibt verschiedene Schritte und bestimmte Dinge zu beachten, doch im Grunde genommen musst du nur einem System folgen. Wir haben diese Amazon-FBA-Bauleitung und zeigen dir jeden Schritt bis ins Detail“. Wie genau diese Anleitung aussieht, hat uns Nicklas Spelmeyer exklusiv verraten. 

Täglich eröffnen sich neue Nischen auf Amazon

Es ist nun so, dass immer noch eine Vielzahl an Vorurteilen über Amazon kursieren. Der Klassiker ist gewiss, Amazon sei überfüllt und die Chancen, dort ein lukratives Business aufzubauen, gingen gegen Null. Dazu sagt Nicklas Spelmeyer entschieden: „Diese Annahme ist schlichtweg falsch! Konkurrenz ist nur für diejenigen ein Problem, die nicht wissen, wie man damit umgeht. Allein dieses Jahr ist Amazon schon wieder um 35 Prozent gewachsen. Außerdem konnten wir einen Trend feststellen. Die Menschen kaufen nicht mehr nur die ‚klassischen‘ Produkte, sondern immer diversere und komplexere Artikel.“ 

Von Kinderwagen über Proteinpulver hin zu Ersatzteilen für Autos – auf Amazon eröffnen sich tagtäglich neue Nischen und Produkte, nach denen Tausende von Kunden schon lange gesucht haben. „Sie sind demnach schon kaufbereit und warten nur darauf, dass ihr Wunschprodukt endlich angeboten wird. Diese Chancen wird es auch noch in zehn, 20 oder 30 Jahren geben und ein solcher Produktmarkt kann nie überfüllt sein“, schlussfolgert der Experte. 

Nicklas Spelmeyer von der Spelly Trade GmbH

Das „perfekte“ Produkt finden

Die große Frage ist allerdings: Welches Produkt wird ein richtiger Verkaufsschlager auf Amazon? Zwar gibt es einige Standardkriterien, nach denen ein Produkt ausgewählt werden kann. Nimmt man jedoch die gleichen Kriterien wie alle anderen, wird man auch die gleichen Produkte wie alle anderen finden. Das ist also eine Sackgasse. Viel sinnvoller ist es laut dem Experten, die Augen auch auf anderen Plattformen offen zu halten. „Auf Amazon gibt es Millionen von Produkten. Viele vergessen jedoch, dass es neben Amazon aber auch noch andere Marktplätze gibt, beispielsweise Etsy oder Trendwebseiten, die zeigen, was Menschen aktuell in anderen Ländern gerne konsumieren. Auf diesen Marktplätzen gibt es auch wieder Tausende Produkte, die auf Amazon noch gar nicht verkauft werden.“ 

Denn entgegen der gängigen Meinung, ist Amazon keine sehr innovative Plattform. Coole Produktinnovationen schaffen es meist erst nach zwei, drei Jahren auf Amazon. „Wir haben gemerkt, dass es oft sehr gut funktioniert, diese Produkte von anderen Marktplätzen als erster Händler auf Amazon zu bringen.“ Dabei arbeitet Nicklas Spelmeyer mit seinem Team nach der eigens entwickelten, sogenannten „Yeti-Strategie“.

Erfolgsgarantie dank „Yeti-Strategie“

Bei Yeti handelt es sich eigentlich um eine US-amerikanische Firma, die eine Mischung aus Thermoskanne und Kaffeebecher erfunden hat. Wir alle kennen ihn heute: Den Thermosbecher. Was zunächst banal klingt, war in Amerika ein echter Einschlag und das Unternehmen konnte mit seiner Innovation wahnsinnige Erfolge feiern.

Das Konzept, was sich dahinter versteckt – und was sich auch Nicklas Spelmeyer und sein Team zu Nutze machen – ist das folgende: „Wir sehen ein Produkt und überlegen, wie wir es so verbessern können, dass wir die Funktionalität, den Anwendungsbereich oder die Zielgruppe erweitern können. Es ist einfach nicht sinnvoll, ein Produkt, das schon viele andere in der gleichen Form verkaufen, eins zu eins zu übersetzen. Viel cleverer ist es, Produkte zu verändern oder die zu wählen, die es noch nicht auf Amazon gibt.“ 

Amazon FBA mit Nicklas Spelmeyer

Die Zusammenarbeit mit Nicklas Spelmeyer

Mit dem „Yeti-Konzept“ lässt Nicklas Spelmeyer seine Kunden aber natürlich nicht allein. Wer mit ihm und seinem Team zusammenarbeitet, kann sich auf eine intensive Betreuung freuen. Kunden erhalten alle nötigen Werkzeuge, die es benötigt, um ein Amazon-FBA-Business aufzubauen. Dabei schauen sie zu Beginn, wie viel Startkapital zur Verfügung steht, um danach festzulegen, wie viel ihre Kunden in welche Produkte investieren können. Im weiteren Verlauf lernen die Kunden schrittweise, wie sie ihr Business angehen müssen und worauf es jeweils zu achten gilt. Potenzielle Fehler gibt es hierbei eine Menge.

Nicklas Spelmeyer warnt vor typischen Fehlern

Allen voran das Problem, dass die meisten das grundlegende System von Amazon FBA nicht begreifen. „Sie hangeln sich von Schritt zu Schritt, ihnen fehlt jedoch der Überblick über das große Ganze. Ich vergleiche das immer gerne mit einer Suppe. Man hat verschiedene Gewürze. Wenn Sie aber nur eines von ihnen zu stark dosieren, schmeckt die ganze Suppe nicht mehr.“ Bei Amazon repräsentieren diese „Gewürze“ die zahlreichen Teilschritte.

Egal, ob es um die Suche nach dem richtigen Produkt, das Finden guter Hersteller im Ausland, das Engagement zuverlässiger Spediteure, die Zusammenarbeit mit einer kompetenten Steuer- und Rechtsberatung oder das Erstellen eines gelungenen Marketingkonzeptes geht. „Alles muss passen. Bei den meisten, deren Onlineshop vor unserer Zusammenarbeit nicht gut gelaufen ist, lag es an der Gesamtheit von Fehlern, die auf dem Weg passiert sind.“ Dass Nicklas Spelmeyer die Prozesse und Fehler so genau kennt, liegt daran, dass er den Weg selbst schon etliche Male gegangen ist. 

Nicklas Spelmeyer mit FBA Unstoppable

Von der nebenberuflichen Tätigkeit zum Erfolgsrezept und FBA Unstoppable

Seine eigene Erfolgsgeschichte startete vor knapp drei Jahren, als er sich ein nebenberufliches Business über Amazon FBA aufbauen wollte. Damals zog er seine Informationen über den Onlinehandel via YouTube. Allerdings waren die Informationen, wie er später feststellte, vollkommen falsch. „Da hieß es zum Beispiel, die besten Produkte auf Amazon seien kleine, leichte Produkte, die man simpel importieren kann. Das waren aber genau die Märkte, auf denen die größte Konkurrenz war und die geringsten Margen.“ Aus seinen Erkenntnissen schlussfolgerte er, dass er genau das Gegenteil von dem probieren müsse, was er bis dato getan hatte. 

Er verkaufte größere, teurere und kompliziertere Produkte – und hatte damit deutlichen Erfolg. So entwickelte er sukzessive Strategien, die er auch mit anderen teilen wollte. „Zunächst habe ich nur auf YouTube kostenlos mein Wissen geteilt. Daraus entstand ein Kurs mit Lehrmaterialien. Mit 15 Leuten bin ich den Weg einmal komplett durchgegangen und habe gesehen, wo die größten Probleme bestehen. Mittlerweile helfen wir seit zwei Jahren Menschen, sich mit Amazon FBA ein anfänglich nebenberufliches Unternehmen im Bereich Handel aufzubauen, von dem sie langfristig Vollzeit leben können.“ 

Genau das ist auch sein Wunsch für die Zukunft. Aktuell ist es noch so, dass viele Einflüsse im Onlinehandel aus den USA oder China kommen. Nicklas Spelmeyer aber möchte die DACH-Region für den Markt fit machen. „Kleine und mittelständische Unternehmen sollen mit innovativen Produkten und neuen Ideen im Marketing den Markt prägen. Bereits jetzt ist es so, dass der deutschsprachige Raum teilweise coolere Ideen hat als zum Beispiel der amerikanische Markt. Das möchten wir weiter vorantreiben!“

Sie möchten Ihr eigenes Amazon-FBA-Business starten und so mehr Einkommen, Zeit und größere Unabhängigkeit genießen?
Melden Sie sich jetzt bei Nicklas Spelmeyer und bewerben sich.

Hier klicken, um zur Webseite von Nicklas Spelmeyer zu gelangen.

Anne Kläs
Geschrieben von

Anne Kläs hat einen Master of Education in Französisch und Religion, ist Expertin für hochwertigen Content und beim Gewinnermagazin für das Führen von Unternehmer-Interviews verantwortlich.

Klicke, um zu kommentieren

Ein Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige

Anzeige

Weitere Beiträge:

Interviews

Dario Gabriel ist der Geschäftsführer der Dario Gabriel GmbH, der Unternehmensberatung für Positionierung, Strategie und Sales. Das Ziel seiner Kunden: Marktführung. Ein Gespräch über...

Interviews

Gian-Marco Blum und Dimitrij Krasontovitsch von Candidate Flow helfen Sanitär-, Heizungs- und Klimabetrieben dabei, qualifizierte Fachkräfte als Mitarbeiter zu gewinnen. Im Interview verraten sie...

Interviews

Was haben ein Pro-Gamer und ein Dating-Experte gemeinsam? Sie kennen die Regeln des Spiels. Und sie verstehen, wie das Prinzip funktioniert – heute ist...

Interviews

Stefan Permoser ist der Gründer und Geschäftsführer von ShopConcept. Gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Nicolas Sacherer unterstützt er Unternehmen dabei, ihren eigenen Onlineshop zu erstellen,...


Copyright © 2020 - Unternehmerjournal.de ist eine Marke des DCF Deutscher Coaching Fachverlag.

Impressum | Datenschutz