Connect with us

Wonach möchtest du suchen?

Ratgeber

Mitarbeiter Benefits – So machen Sie Ihre Mitarbeiter glücklich

Aktuelle Statistiken belegen, dass für Angestellte eine Gehaltserhöhung nicht unbedingt das oberste Ziel ist. Viel wichtiger sind stattdessen kleine Benefits, also Geschenke, welche die Freundschaft erhalten und das Verhältnis zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber nachweislich verbessern können.

Mitarbeiter Benefits

Wir verraten in diesem Ratgeber über Mitarbeiter Benefits, welche Dinge dabei besonders beliebt sind und so das Verhältnis zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber nachweislich verbessern können. Die Techniker Krankenkasse geht mit gutem Beispiel voran: Hier erhalten Mitarbeiter besonders viele Benefits. Dazu zählen unter anderem ein Fahrrad für den Job, die Möglichkeit des mobilen Arbeitens, ein Urlaubsanspruch von 30 Tagen und Betriebssport.

Warum sind Mitarbeiter Benefits so wichtig?

Der sogenannte Fachkräftemangel ist in aller Munde. Qualifiziertes Personal zu finden ist so schwierig wie nie. Heute sind es die Bewerber, die sich eine Stelle beziehungsweise einen Arbeitgeber aussuchen können. Um einen Bewerber für sich gewinnen zu können, müssen sich die Personalchefs also einiges einfallen lassen. Eine aktuelle Umfrage des Unternehmens StepStone hat erfragt, welche Mitarbeiter Benefits bei Bewerbern besonders hoch im Kurs steht.

Immerhin 49 Prozent der Befragten ist eine betriebliche Altersvorsorge wichtig. Gleich danach folgen Mitarbeiter Benefits wie kostenloser Kaffee in der Kantine, eine Gesundheitsvorsorge und eine Beteiligung am Gewinn des Unternehmens. Ein erfolgsabhängiger Bonus ist vielen Menschen ebenso wichtig wie ein eigener Firmenwagen, ein Jobticket und ein Essenszuschuss. Freizeitangebote wie eine Playstation im Büro oder die Möglichkeit, den Hund mit ins Büro zu bringen, sind hingegen vergleichsweise unwichtig. Auch Ruheräume sowie eine Kinderbetreuung siedeln sich eher auf den hinteren Plätzen im Ranking der Mitarbeiter Benefits an und werden nur von wenigen Angestellten gewünscht.

Firmen, die einige der vorgenannten Mitarbeiter Benefits anbieten können, sind definitiv beliebter. Ein Spitzengehalt ist also längst nicht mehr alles bei der Suche nach einem neuen Job. Vielmehr sind es die sogenannten nicht-monetären Leistungen, die mehr und mehr gefragt sind. Statt Geld ist den meisten Menschen eine möglichst flexible Freizeitplanung wichtig. Kein Wunder also, dass flexibles Arbeiten und Home Office besonders bei Mitarbeiter Benefits gefragt sind. Neben den flexiblen Arbeitszeiten sind es vor allem die sinnhaften Tätigkeiten, auf die Jobsuchende Wert legen. Spannende und neue Aufgaben im Job sind den meisten Befragten wichtiger als das ganz große Geld.

Welche Mitarbeiter Benefits sind noch möglich?

Unter Mitarbeiter Benefits bezeichnet man alle Leistungen an die Arbeitnehmer, die anstelle einer Lohn- oder Gehaltserhöhung erbracht werden können. Wie vorweg bereits erwähnt, steht die betriebliche Altersvorsorge ganz weit oben auf der Liste der beliebtesten Benefits. Immerhin die Hälfte aller Befragten wünscht sich hier eine Beteiligung durch den Arbeitgeber. Auch die Möglichkeit der betrieblichen Weiterbildung ist für 50 Prozent der Befragten wichtig. Nur ein Fünftel der Befragten hingegen ist ein eigener Firmenwagen wichtig. Noch über dem Firmenwagen stehen eine Beteiligung am Gewinn beziehungsweise ein erfolgsabhängiger Bonus. Beides sind Optionen, über die Arbeitgeber nachdenken sollten.

Wird der Arbeitnehmer am Gewinn beteiligt, wird er sich nachweislich mehr für das Unternehmen einsetzen und bessere Leistungen beziehungsweise höhere Umsätze erzielen. Gleiches gilt für Produktvergünstigungen; auch sie sind bei den Angestellten beliebt. Ein Firmen-Smartphone hingegen wünschen sich nur knapp acht Prozent aller Befragten. Welche Vergünstigungen und Mitarbeiter Benefits ein Arbeitgeber letztendlich anbietet, ist sicher auch von der Branche abhängig.

In jedem Fall sind solche Mitarbeiter Benefits eine gute Möglichkeit, Mitarbeiter langfristig an das Unternehmen zu binden. Wichtig dabei ist, dass die Benefits zum jeweiligen Unternehmen passen. Ein alteingesessenes Unternehmen würde unglaubwürdig werden, wenn es sich wie ein junges Startup verhält. Dann kann es sogar sein, dass Bewerber sich von diesem Unternehmen abwenden und sich bei einer anderen Firma bewerben.

Was wird die Zukunft bringen?

Momentan steht das Home Office hoch im Kurs als Mitarbeiter Benefit. Für die nahe Zukunft aber muss geplant werden, die Mitarbeiter wieder stärker an das Büro zu binden und das Gemeinschaftsgefühl zwischen den Kollegen zu stärken. Das kann man zum Beispiel durch attraktive Angebote wie kostenfreie Mittagessen in der Kantine erreichen. Für Mitarbeiter gilt: Sollte der Chef nicht zu einer Gehaltserhöhung bereit sein, verhandeln Sie stattdessen über sogenannte Mitarbeiter Benefits. Ein zusätzlicher Tag Urlaub oder eine kostenfreie Weiterbildung sind vielen sogar mehr wert als mehr Geld in der Tasche. 

Geschrieben von

Ana Karen Jimenez ist Trainee-Redakteurin beim Deutschen Coaching Fachverlag und hat ihren Bachelor in Literaturwissenschaften und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen abgeschlossen. Sie ist in den Magazinen für lesenswerte Ratgeber und vielfältige Kundentexte verantwortlich.

Klicke, um zu kommentieren

Ein Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige

Anzeige

Weitere Beiträge:

Interviews

Gian-Marco Blum und Dimitrij Krasontovitsch von Candidate Flow helfen Handwerksbetrieben dabei, die besten Fachkräfte als Mitarbeiter zu gewinnen. Im Interview verraten sie uns, wie...

Interviews

Dario Gabriel ist der Geschäftsführer der Dario Gabriel GmbH, der Unternehmensberatung für Positionierung, Strategie und Sales. Das Ziel seiner Kunden: Marktführung. Ein Gespräch über...

Interviews

Was haben ein Pro-Gamer und ein Dating-Experte gemeinsam? Sie kennen die Regeln des Spiels. Und sie verstehen, wie das Prinzip funktioniert – heute ist...

Interviews

Stefan Permoser ist der Gründer und Geschäftsführer von ShopConcept. Gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Nicolas Sacherer unterstützt er Unternehmen dabei, ihren eigenen Onlineshop zu erstellen,...


Copyright © 2020 - Unternehmerjournal.de ist eine Marke des DCF Deutscher Coaching Fachverlag.

Impressum | Datenschutz