Connect with us

Wonach möchtest du suchen?

Ratgeber

Marketingziele 2022: So geht es im neuen Jahr zum Erfolg

Jedes Ziel ist der Punkt beziehungsweise Ort, den es zu erreichen gilt! Das betrifft auch und ganz besonders das Marketing. Marketingziele lassen sich recht unterschiedlich definieren – von den ökonomischen mit Absatz, Marktanteilen und Rentabilität bis hin zu den psychologischen Marketingzielen mit Image und Kundenbindung, mit Kundenzufriedenheit, Bekanntheitsgrad oder Markentreue.

Marketingziel

Das originäre Marketingziel eines jeden Unternehmens ist jedoch die Steigerung beziehungsweise Maximierung von Umsatz und Gewinn. Eins wie das andere sichert die Existenz der Firma sowie die Arbeitsplätze der Beschäftigten. Diesem Unternehmens- respektive Marketingziel wird alles andere untergeordnet. Es steht im Fokus für jegliches Denken und Handeln.

Ohne Marketingstrategie kein Marketingziel

Um das Marketingziel zu erreichen braucht es eine Strategie, die Marketingstrategie. Sie ist ein Leitfaden zur Realisierung der Unternehmensziele. Bildlich ausgedrückt ist die Marketingstrategie der Routenplaner Richtung Marketingziel. Ohne klare Strategie besteht die latente Gefahr, das Ziel zu verfehlen oder noch schlimmer es gar nicht zu finden. Die Marketingstrategie ist Orientierungshilfe und Gewähr dafür, dass alle Beteiligten und Betroffenen dieselbe Sprache sprechen.

Fünf strategische Schritte zum Marketingziel 2022

Soll-Ist-Analyse

Dieser Vergleich ist eine unverzichtbare Voraussetzung für den realistischen Vergleich zwischen aktueller und angestrebter Marketingsituation. Der Ist-Zustand rekrutiert sich aus dem unternehmenseigenen Datenbestand, ergänzt um Markt- und Standortanalysen, Umfragen sowie Studien zu Markt und Mitbewerbern bis hin zu allgemeinen Geschäftsinformationen.

Soll ist das, was geplant wird und als Marketingziel erreicht werden will es sind die Unternehmensziele. Die Inhalte der Soll-Analyse ergeben in strukturierter und aufbereiteter Form den Marketingplan, gegliedert in

  • Kurzversion
  • Zusammenfassung der Key-Inhalte und Aussagen auf eine A4-Seite
  • Analyse der für das Jahr 2022 zu erwartenden Marktsituation
  • Ausführliche Marketingstrategie mit dem anvisierten Marketingziel
SWOT-Analyse

Die Abkürzung SWOT steht für den englischen Marketingbegriff Strengths Weakness Opportunities Threats; zu Deutschen Stärken und Schwächen sowie Chancen und Risiken.

Betrachtet und bewertet werden die unternehmensinternen Stärken und Schwächen sowie die externen Chancen und Risiken. Die interne Sicht richtet sich auf Bereiche wie Marktanteil und Kundenzahlen, wie Dienstleistungsqualität mit Service und Aftersales. Der externe Blickwinkel zeigt die Kunden- und die Wettbewerbsstruktur, Kundenanforderungen sowie Kundenwünsche auch unter demografischen Gesichtspunkten und natürlich die zu erwartende Wirtschaftslage nebst dem Arbeitsmarkt.

Auf dem Weg zum Marketingziel nutzt man mit SWOT die schon vorhandenen Stärken des Unternehmens und baut sie aus.

Zielgruppendefinition

Wer verkaufen will, der muss wissen an wen der Kundenkreis muss bekannt sein und als Zielgruppe exakt definiert werden. Das geht nicht ohne, positiv formuliert nur mit einer Zielgruppenanalyse. Sie vermittelt ein tiefes Verständnis für die Zielgruppe und hilft, aktuelle Trends sowie Veränderungen schon in einem frühen Stadium zu erkennen.

  • Mit der Zielgruppendefinition sollte man diese Kernfragen beantworten
  • Beurteilung und Bewertung des Leistungsangebotes in Bezug auf die eigenen Bedürfnisse und Wünsche
  • Begründung sowie Argumentation zu den Vorteilen und Vorzügen des Leistungsangebotes
  • Welche guten Gründe gibt es, dass sich die Kunden für „unser“ Angebot entscheiden sollten
  • Welche Kundenbedürfnisse werden durch „unser“ Angebot tatsächlich befriedigt Stichwort: Treffer ins Schwarze
Positionierung mit USP

Die Unique Selling Proposition oder Unique Selling Point, zu Deutsch Alleinstellungsmerkmal, ist der Schlüssel zur Produktvermarktung. Zu den gängigen USPs gehören beispielsweise die Formgebung, eine technische Eigenart bis Einmaligkeit oder der Service.

  • Die Einmaligkeit des Angebotes ist ins rechte Licht zu rücken
  • Der Kosten-Nutzen-Effekt für den Kunden muss man bis ins Detail herausarbeiten
  • Ist das Angebot tatsächlich so wettbewerbsfähig, wie beworben
  • Wie lässt sich der USP noch steigern Stichwort: Nachhaltigkeit, Langlebigkeit
Notfallplan für den Worst Case

Der Begriff Marketingziel macht deutlich, dass es sich bei der Zielsetzung um eine Planung handelt. Sie ist Schritt für Schritt zu realisieren. Der Weg zum Ziel ist weit und oftmals steinig Unwägbarkeiten oder Fehler inklusive. Um das Ziel nicht zu verlieren oder zu verpassen, muss man für den Notfall vorsorgen beziehungsweise vorbeugen.

Ein Notfallplan simuliert verschiedene Situationen, anders gesagt spielt er Szenarien durch und versieht sie mit Lösungswegen.

Solche Notsituationen sind beispielsweise

  • gravierende Änderungen der Zielgruppe
  • überraschende Aktionen von Mitbewerbern, die den USP gefährden
  • Änderung der Produktstrategie wegen Hersteller- und/oder Lieferproblemen Stichwort: Corona-Pandemie

Die Stufen auf dem Weg zum Marketingziel sind mit Kennziffern nebst einem Ampelsystem zu definieren. Das ermöglicht ein bedarfsgerechtes Eingreifen mit den vorab festgelegten Maßnahmen.

Resümee

Als Fazit bleibt festzuhalten, dass Marketingziele sowohl Ansporn als auch Herausforderung sind. Das „für 2022 ausgerufene Marketingziel“ vereint alle, die daran mitarbeiten von der Geschäftsleitung bis zum Azubi. Mit dem Marketingziel kann sich somit jeder im Unternehmen identifizieren umgekehrt kann das auch ohne Ausnahme von jedem erwartet werden. 

Geschrieben von

Ana Karen Jimenez ist Trainee-Redakteurin beim Deutschen Coaching Fachverlag und hat ihren Bachelor in Literaturwissenschaften und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen abgeschlossen. Sie ist in den Magazinen für lesenswerte Ratgeber und vielfältige Kundentexte verantwortlich.

Klicke, um zu kommentieren

Ein Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige

Anzeige

Weitere Beiträge:

Interviews

Gian-Marco Blum und Dimitrij Krasontovitsch von Candidate Flow helfen Handwerksbetrieben dabei, die besten Fachkräfte als Mitarbeiter zu gewinnen. Im Interview verraten sie uns, wie...

Interviews

Dario Gabriel ist der Geschäftsführer der Dario Gabriel GmbH, der Unternehmensberatung für Positionierung, Strategie und Sales. Das Ziel seiner Kunden: Marktführung. Ein Gespräch über...

Interviews

Was haben ein Pro-Gamer und ein Dating-Experte gemeinsam? Sie kennen die Regeln des Spiels. Und sie verstehen, wie das Prinzip funktioniert – heute ist...

Interviews

Stefan Permoser ist der Gründer und Geschäftsführer von ShopConcept. Gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Nicolas Sacherer unterstützt er Unternehmen dabei, ihren eigenen Onlineshop zu erstellen,...


Copyright © 2020 - Unternehmerjournal.de ist eine Marke des DCF Deutscher Coaching Fachverlag.

Impressum | Datenschutz