Connect with us

Wonach möchtest du suchen?

Ratgeber

Warum ein Management Review ein sinnvolles Instrument zur Unternehmenssteuerung ist

Produktion und Vertrieb sind mit Sicherheit die wichtigsten Aufgaben, die ein Betrieb umsetzen muss. Ohne Produkte und Dienstleistungen gibt es schließlich keinen Umsatz. Und ohne jemand, der diese an den Mann oder die Frau bringt, ist der langfristige Erfolg wohl eher unwahrscheinlich. Doch damit ein Betrieb auf Dauer die gewünschte Leistung bringt, ist eine regelmäßige Qualitätssicherung notwendig.

Management Review

Die systematische und regelmäßige Überprüfung der Qualitätssicherung wiederum ist die Aufgabe der obersten Leitung und wird daher auch als Management Review oder Managementbewertung bezeichnet.

Wozu ein Management Review dient

Das Qualitätsmanagementsystem ist – wie jedes andere System auch – Änderungen unterworfen. So können nicht nur Gesetzesänderung zu neuen Rahmenbedingungen führen. Auch die Belegschaft einer Abteilung ändert sich im Laufe der Zeit. Selbst der gleiche Mitarbeiter kann über die Jahre in seiner Leistung schwanken und möglicherweise schlechtere Leistungen erbringen. Ein Management Review dient in erster Linie dazu, solche langfristigen Trends zu erkennen und zu analysieren.

Nach erfolgter Bewertung können geeignete Maßnahmen beschlossen werden, um negativen Trends entgegenzuwirken. Nicht nur das: Wichtige Zertifizierungen sind an die Bedingung einer regelmäßigen Management Review geknüpft. Unterlassen Sie also die Bewertung, müssen Sie auch mit dem Entzug von Zertifizierungen rechnen.

Wie läuft eine Managementbewertung ab?

Verantwortlich für diese Management Review ist – wie der Name schon sagt – das Management oder „die oberste Leitung“. Diese muss in festgelegten, regelmäßigen Abständen (mindestens einmal jährlich) überprüfen, inwieweit die Qualitätssicherung im Unternehmen funktioniert und allen gesetzlichen Anforderungen entspricht. Dabei fließen sowohl externe Informationen in die Bewertung ein, wie etwa Kundenrückmeldungen (was auch Beschwerden einschließt) oder Informationen über andere Wettbewerber und Lieferanten. Ebenfalls wichtig sind interne Kennzahlen für die erfolgreiche Bewertung – wie etwa Prozesskennzahlen, Ergebnisse diverser Tests oder die Fluktuation im Unternehmen.

All diese Faktoren werden in einem zentralen Bericht, dem Managementbericht, festgehalten. Dieser Bericht beantwortet wichtige Fragen zum eigenen Unternehmen, wie etwa die Zufriedenheit der Mitarbeiter, die Positionierung des Unternehmens im Markt – und auch die Bewertung der eigenen Qualitätssicherung. Wurden Mängel festgestellt, müssen auch Maßnahmen genannt werden, mit denen der Missstand behoben werden soll.

Management Review: Die Vorteile für das Unternehmen

Viele Führungskräfte messen der regelmäßigen Management Review keine größere Bedeutung bei; sie wird im Gegenteil oft als eher störend empfunden. Dabei ist eine korrekte Managementbewertung in mehrfacher Hinsicht positiv für das Unternehmen.

So erhält man durch ein Management Review und das Augenmerk auf handfeste Zahlen und Fakten des Unternehmens einen klaren und realistischen Blick auf den Zustand der Produktqualität. Da diese Beurteilung aus verschiedenen Perspektiven vorgenommen wird (Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten) erhält man einen runden Eindruck davon, was Kunden wirklich von dem Produkt halten. Auch die Mitarbeiterzufriedenheit ist in diesem Kontext eine wichtige Kenngröße. Darüber hinaus erkennen man so frühzeitig Probleme bei der Produktqualität.

Positionierung am Markt erkennen

Zudem bietet die Management Review die Chance, die eigene Positionierung am Markt und entsprechenden Handlungsbedarf zu erkennen. Möglicherweise stellt sich während der Analyse heraus, dass Konkurrenten in einigen Bereichen zuvorgekommen sind oder einen sogar abgehängt haben. Spätestens jetzt ist es an der Zeit, das Ruder herumzureißen und mit geeigneten Zielen und Maßnahmen gegenzusteuern. Möglicherweise kann man dabei auch neue Chancen am Markt erkennen, die bisher verborgen geblieben sind. Ein ehrliches und kritisches Auseinandersetzen mit den eigenen Produkten kann dabei helfen, Prozesse und Strukturen zu verbessern.

Nicht zuletzt gewinnt man als Führungskraft mit einer nachvollziehbaren und transparenten Management Review an Wert – für das Unternehmen und für die Mitarbeiter. Denn so weiß man genau, was in der eigenen Firma vor sich geht und verliert nicht den „Draht“ zu den einzelnen Abteilungen. Die Managementbewertung kann auch als Instrument der firmeninternen Kommunikation angesehen werden. Es kann darin formuliert werden, welche Ziele man sich für das Unternehmen künftig wünscht und was bisher gut gelaufen ist. Gleichzeitig kann man Missstände offenlegen und entsprechende Maßnahmen kommunizieren.

Außerdem spart man sich durch eine gute Management Review Zeit. Denn mit durchdachten Maßnahmen und langfristigen Entscheidungen können größere Probleme vermieden werden, welche wirklich viel Zeit für die Lösung in Anspruch nehmen würden.

Fazit Management Review

Auch wenn die Management Review in vielen Führungsgremien als eher hinderlich angesehen wird, ist sie tatsächlich ein wichtiges Instrument, um den langfristigen Unternehmenserfolg zu sichern. Es hängen nicht nur wichtige Zertifizierungen an der mindestens einmal jährlich durchgeführten Überprüfung. Die Qualität von Produkten kann durch die Kontrolle auf Dauer sichergestellt werden; mögliche Missstände werden so schneller erkannt und können mit geeigneten Maßnahmen behoben werden. Sie bietet mehrere Vorteile für Unternehmen, so etwa eine transparente Kommunikation mit den Mitarbeitern, eine Steigerung Ihrer Kompetenz als Führungskraft gegenüber den Angestellten sowie die Positionierung Ihres Unternehmens am Markt genauer zu bestimmen.

Geschrieben von

Ana Karen Jimenez ist Trainee-Redakteurin beim Deutschen Coaching Fachverlag und hat ihren Bachelor in Literaturwissenschaften und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen abgeschlossen. Sie ist in den Magazinen für lesenswerte Ratgeber und vielfältige Kundentexte verantwortlich.

Klicke, um zu kommentieren

Ein Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige

Anzeige

Weitere Beiträge:

Interviews

Gian-Marco Blum und Dimitrij Krasontovitsch von Candidate Flow helfen Handwerksbetrieben dabei, die besten Fachkräfte als Mitarbeiter zu gewinnen. Im Interview verraten sie uns, wie...

Interviews

Dario Gabriel ist der Geschäftsführer der Dario Gabriel GmbH, der Unternehmensberatung für Positionierung, Strategie und Sales. Das Ziel seiner Kunden: Marktführung. Ein Gespräch über...

Interviews

Was haben ein Pro-Gamer und ein Dating-Experte gemeinsam? Sie kennen die Regeln des Spiels. Und sie verstehen, wie das Prinzip funktioniert – heute ist...

Interviews

Stefan Permoser ist der Gründer und Geschäftsführer von ShopConcept. Gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Nicolas Sacherer unterstützt er Unternehmen dabei, ihren eigenen Onlineshop zu erstellen,...


Copyright © 2020 - Unternehmerjournal.de ist eine Marke des DCF Deutscher Coaching Fachverlag.

Impressum | Datenschutz