Connect with us

Wonach möchtest du suchen?

Ratgeber

Warum man den Kauf einer Luxusimmobilie nicht unterschätzen sollte

Der Kauf einer Luxusimmobilie ist keine Angelegenheit, die sich im Vorbeigehen erledigen lässt. Bis die Tinte unter dem Kaufvertrag trocknen kann, ist einiges zu beachten.

Luxushaus kaufen

Dieser Ratgeber soll Interessierten, die ein Luxushaus kaufen möchten, dabei helfen alle wichtigen Vorkehrungen zu treffen.

Luxushaus kaufen: 7 Punkte, die unbedingt zu beachten sind

Wenn man ein Luxushaus kaufen möchte, helfen die folgenden Tipps potenziellen Käufern, trotz aller Vorfreude auf das neue Refugium nichts Wichtiges zu vergessen.

1. Wissen, was man sucht

Wer ein Luxushaus kaufen möchte, sollte zunächst folgende Schlüsselfrage beantworten: Was für eine Immobilie möchte ich eigentlich erwerben? Identifiziert man die eigenen Wünsche und Bedürfnisse nicht klar, besteht die Gefahr, dass man sich von der Fülle des Angebots überwältigen lässt. Luxusimmobilien gibt es in allen erdenklichen Größen, Lagen und Ästhetiken. Vor allem diejenigen, die längerfristig in einem Objekt wohnen wollen, sollte bei der Vorbereitung kein Detail außer Acht lassen. Ein probates Mittel besteht darin, alles aufzulisten, was das neue Zuhause unbedingt bieten soll. Was für ein Grundriss wäre optimal? Wie sieht es mit der Küche, den Bädern und den Unterhaltungsräumen aus? Im Idealfall verbinden sich exquisiter Stil und Luxus mit Funktionalität und dem persönlichen Geschmack.

2. Sich nicht auf Online-Angebote beschränken, wenn man ein Luxushaus kaufen möchte

Die meisten Menschen suchen heute etwas via Internet – Luxusimmobilien bilden da keine Ausnahme. Diese Herangehensweise ist intuitiv, hat aber auch ihre Mängel. Was vielen nicht bewusst ist: Einige der besten Villen und Häuser sind online nirgends zu finden. Besonders Käufer, die großen Wert auf ihre Privatsphäre legen, halten ihre Verkaufsabsicht gerne geheim. Wer die interessantesten Objekte finden und ein Luxushaus kaufen möchte, sollte sich daher nicht auf das Internet verlassen, sondern mit einem erfahrenen Immobilienmakler zusammenarbeiten. Am besten mit einem, der sich auf Luxusimmobilien spezialisiert hat.

3. Das gesamte Wohnumfeld berücksichtigen

Eine Luxusimmobilie steht nie für sich allein. Auch das ganze Umfeld sollte zum Käufer passen. Ist es eher familiär geprägt? Wie sehr macht sich der Verkehr bemerkbar? Ein nicht zu vernachlässigender Punkt sind natürlich auch die unmittelbaren Nachbarn selbst. Überall spontan zu klingeln und sich vorzustellen, ist natürlich kein sonderlich geschicktes Vorgehen. Vielmehr empfiehlt es sich, auf die Erfahrung eines Experten zu setzen, der die Gegend genau kennt. Dank seiner Hilfe verschaffen sich Interessenten schnell ein grobes Bild des Wohnumfeldes. Jede Gegend bietet ganz unterschiedliche Highlights, sei es eine idyllische Umgebung im Grünen, Sehenswürdigkeiten, gute Restaurants, Krankenhäuser oder auch erstklassige Schulen. Selbst das luxuriöseste Haus nützt wenig, wenn es verkehrstechnisch schlecht angebunden ist oder der Duft des nahegelegenen Zoos allmorgendlich herüberzieht.

4. Den Gutachter nicht vergessen

Ein Luxushaus zu kaufen und dieses dann auf Treu und Glauben zu erwerben, ist keine gute Idee. Ohne ein unabhängiges Urteil ist es Laien kaum möglich, eine Immobilie richtig zu bewerten. Luxuriöse Details wie vergoldete Wasserhähne, architektonische Extravaganzen oder die Großzügigkeit lichtdurchfluteter Räume vermitteln leicht einen zu positiven Eindruck. Doch selbst das schönste Exposé macht den Gutachter nicht überflüssig. Wie sieht es mit der Bausubstanz aus? Gibt es eventuelle Kostenfallen, da wesentliche Baumängel bislang übersehen oder kaschiert worden sind? Der geübte Blick eines Gutachters gibt Interessenten die letzte Sicherheit, dass es sich bei der Luxusimmobilie um mehr als nur schönen Schein handelt.

5. Luxushaus kaufen: Prognosen in die Überlegungen einbeziehen

Selbstverständlich hat niemand eine Kristallkugel, mit der sich künftige Entwicklungen voraussehen lassen. Das heißt jedoch nicht, die Zukunft aus der eigenen Planung vollständig auszuklammern. Es kommt oft vor, dass Menschen, die ein Luxushaus kaufen möchten, nur die gegenwärtige Situation beachten. Der Austausch mit einem Experten kann ihnen jedoch helfen, die Richtung zu erahnen, in welche sich eine Gegend aller Wahrscheinlichkeit nach entwickeln wird. Handelt es sich um ein Umfeld, das sich in den letzten Jahren einer stetig steigenden Beliebtheit erfreuen konnte, oder lässt das Interesse eher nach? Diese Überlegungen sind besonders für Interessenten wichtig, für die Ruhe und Abgeschiedenheit bedeutende Entscheidungskriterien sind. Wenn schon absehbar ist, dass eine Gegend absolut im Trend liegt und vielerorts neue Häuser entstehen, könnte es mit dem entspannten Wohnen schon in kürzester Zeit vorbei sein.

6. Nichts überstürzen, wenn man ein Luxushaus kaufen möchte

Sicherlich ist vielen der Impuls bekannt, Dinge möglichst schnell und effektiv zu erledigen. Im alltäglichen Leben ist diese Herangehensweise hilfreich, um voranzukommen. Beim Immobilienkauf lohnt es sich jedoch, eine große Portion Geduld mitzubringen. Schließlich ist der Kauf eines Luxushauses eine Entscheidung, die das ganze künftige Leben beeinflusst. Daher empfiehlt es sich, alle Optionen in Ruhe abzuwägen. Spätestens dann, wenn der Immobilienmakler Interessenten fünf oder sechs Objekte gezeigt hat, packt viele die Ungeduld, sich endlich für eins zu entscheiden. Diese Ungeduld begünstigt jedoch Entscheidungen, die man später bereuen könnte, wenn man ein Luxushaus kaufen möchte.

7. Verhandlungsbereitschaft an den Tag legen

Auch bei einer Luxusimmobilie gilt, dass es beim Kauf immer einen gewissen Verhandlungsspielraum gibt. Nur selten kommt es vor, dass Häuser zum ausgewiesenen Listenpreis verkauft werden. Ist der potenzielle Käufer an einem besonders begehrten Objekt interessiert, findet er sich schnell in einem Bieterkrieg wieder, der den Endpreis in die Höhe treibt. Die Traumimmobilie unter dem Listenpreis zu erwerben, muss jedoch kein unerreichbares Ziel sein. Das setzt eine gute und ehrliche Beziehung zum Makler, aber auch ein gutes Maß an Verhandlungsbereitschaft voraus.

Geschrieben von

Samuel Altersberger ist Redakteur beim UnternehmerJournal. Vor seiner Arbeit beim DCF Verlag war er bereits sechs Jahre als freier Autor tätig und hat während dieser Zeit auch in der Marketing Branche gearbeitet.

Klicke, um zu kommentieren

Ein Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige

Anzeige

Weitere Beiträge:

Interviews

Anzeige: Dario Gabriel ist der Geschäftsführer der Dario Gabriel GmbH, der Unternehmensberatung für Positionierung, Strategie und Sales. Das Ziel seiner Kunden: Marktführung. Ein Gespräch...

Interviews

Anzeige: Was haben ein Pro-Gamer und ein Dating-Experte gemeinsam? Sie kennen die Regeln des Spiels. Und sie verstehen, wie das Prinzip funktioniert – heute...

Interviews

Anzeige: Nicklas Spelmeyer ist der Experte, wenn es darum geht, mit Amazon FBA ein erfolgreiches Unternehmen im Onlinehandel aufzubauen. Dabei hat er immer das...

Interviews

Anzeige: Walter Temmer knackte seine erste Million im Domainbusiness schon mit Mitte 20. Heute gibt der Unternehmer fast 20 Jahre Erfahrung in der Branche...


Copyright © 2020 - Unternehmerjournal.de ist eine Marke des DCF Deutscher Coaching Fachverlag.

Impressum | Datenschutz