Connect with us

Wonach möchtest du suchen?

Interviews

Lionel Bruder: Wie man mit seinem Onlineshop an die Spitze des Marktes gelangt

Anzeige: Lionel Bruder hilft E-Commerce-Unternehmern, ihr Geschäft auf Erfolgskurs zu bringen. Gemeinsam mit seinem Partner Viktor Manz hat er die Agentur Alphabrothers gegründet. Die Alphabrothers betreuen ihre Kunden bei Shop-Aufbau, Marketing und Design. Sie legen großen Wert darauf, dass ihr Wissen aus der Praxis stammt. Im Interview spricht Lionel Bruder über die Fehler der Onlineshop-Betreiber, den Erfolg der eigenen Shops und die Zukunft des E-Commerce.

Alphabrothers

E-Commerce ist seit Langem ein ungebrochener Trend. Die Corona-Pandemie hat der Branche zusätzlichen Schwung gebracht und den Schwerpunkt vom stationären Handel Richtung Onlineshops verschoben. Viele Händler, die ihre Kunden bisher im Ladengeschäft bedienten, haben erkannt, dass sie ohne E-Commerce einen schweren Stand haben, erklärt Lionel Bruder von Alphabrothers. Von selbst stellt sich der Erfolg im Internet allerdings nicht ein. Wie in allen Geschäftsbereichen gibt es Gewinner und Verlierer. Entscheidend für den Erfolg ist, ob man es schafft, neue Kunden in seinen Shop zu locken und Bestandskunden an sich zu binden. Das funktioniert im Onlinehandel unter spezifischen Bedingungen. Diese ändern sich aber beständig, wie Lionel Bruder von den Alphabrothers weiß. 

Für Laien ist es nicht leicht, zu durchschauen, wie man seine Zielgruppe durch Werbung auf Facebook und Instagram erreicht. Hinzu kommt, dass Funktionalität und Design des Onlineshops immer auf dem neuesten Stand sein müssen. Im Bereich des Verkaufs über mobile Geräte ist das eine besondere Herausforderung. „Händler haben viele Qualitäten, was ihre Produkte und den Service für ihre Kunden angeht“, sagt Lionel Bruder, „doch an dieser Stelle können sie sicherlich Unterstützung gebrauchen.“ Mit den Alphabrothers bietet Lionel Bruder eine solche an. „Das Ziel unserer Arbeit ist“, so der Experte, „ein zeitgemäßer und professioneller Onlineauftritt für unsere Kunden.“

Professionelle und automatisierte Onlineshops mit den Alphabrothers

Lionel Bruder von den Alphabrothers hat schon früh seine Leidenschaft für den E-Commerce entdeckt. Fünf Jahre lang baute er zahlreiche Onlineshops auf und führte diese zum Erfolg, bevor er mit seinem Partner Viktor Manz die Agentur Alphabrothers gründete. Sie bauen für ihre Kunden der Alphabrothers professionelle und automatisierte Onlineshops, die Besucher des Shops von der ersten Sekunde an überzeugen und Lust machen, dort einzukaufen. Beim Onlinemarketing setzen Lionel Bruder und sein Partner auf Werbepsychologie und die aktuellen Design-Trends. Dabei geht es immer um eine individuelle Strategie für den jeweiligen Kunden. Die Maßnahmen der Alphabrothers zielen darauf ab, die Umsätze der Onlineshops in kurzer Zeit deutlich zu steigern. Wie das konkret funktioniert, erklärt Lionel Bruder in unserem Interview.

Lionel Bruder von den Alphabrothers bei uns im Interview!

Herzlich willkommen im UnternehmerJournal, Lionel Bruder. Ihr Fachgebiet ist der E-Commerce. Welche Leistungen bieten Sie Ihren Kunden bei Alphabrothers an? Und an wen richtet sich Ihr Angebot?

Die Alphabrothers sind eine Marketing-Agentur für E-Commerce. Unser Angebot richtet sich speziell an Kunden, die mit physischen Produkten handeln. Viele unserer Kunden sind bereits online aktiv. Manche fangen aber gerade erst an und haben bisher lediglich stationär oder hauptsächlich im Katalogverkauf gearbeitet. Generell unterstützen wir also Shop-Betreiber mit Onlinemarketing-Maßnahmen auf Facebook und Instagram. Es geht darum, die Bekanntheit des Shops zu steigern und damit die Umsätze zu erhöhen. Zusätzlich bieten wir bei Alphabrothers Shop-Aufbau und Shop-Optimierung an. Dabei steht die Automatisierung der Abläufe im Mittelpunkt. Zahlreiche Händler steigen gerade erst in den E-Commerce ein, andere betreiben Shops, die in Funktionalität und Design bereits veraltet sind. Aus diesem Grund konzentrieren wir uns auf den Aufbau, die Optimierung und das Marketing für Onlineshops. Wir bieten unseren Kunden der Alphabrothers individuelle Marketingstrategien und streben eine langfristige Zusammenarbeit an, die messbare Ergebnisse liefert. 

Lionel Bruder spricht über die Bedenken der Shop-Betreiber

Sind Ihre Kunden der Alphabrothers von Anfang an von Ihrem Konzept begeistert? Oder gibt es Vorurteile, auf die Sie immer wieder stoßen?

Beinahe neunzig Prozent der Leute, mit denen mein Team der Alphabrothers und ich in Kontakt kommen, sind zwar offen für Online-Wege, trauen sich jedoch nicht an das Thema heran. Manche erkennen allerdings auch noch nicht die Notwendigkeit. Sie glauben aus diesem Grund, dass Marketing über Facebook und Instagram nicht funktioniert, weil sie es entweder selbst erfolglos probiert haben oder von bestimmten Dienstleistern über den Tisch gezogen wurden. Es stellten sich also keine positiven Effekte ein und deswegen haben sie das Thema zur Seite geschoben. Sie sind damit nicht auf dem neuesten Stand. Denn ohne Onlinemarketing kommt man als Shop-Betreiber heute nicht mehr aus. 

Manche Shops können auf diese Weise gerade noch so existieren, doch vor allem eine Langfristigkeit über Jahre ist nahezu unmöglich. Was die eigenen Versuche der Shop-Betreiber angeht, muss man sagen, dass Onlinemarketing eine komplexe Sache ist, die Laien nur schwer durchschauen. Zu den Dienstleistern wäre anzumerken, dass es in unserem Bereich leider einige schwarze Schafe gibt. Gerät man an den Falschen, kann man viel Geld verbrennen.

Lionel Bruder und Viktor Manz von der Agentur Alphabrothers

Vor diesen Hürden stehen viele Onlineshop-Betreiber der Alphabrothers

Lionel Bruder, woran liegt es denn konkret, wenn es nicht funktioniert? Können Sie die typischen Fehler benennen?

Das Problem fängt schon damit an, dass die meisten Onlineshop-Betreiber gar nicht hinterfragen, woran es liegen könnte. Sie schalten ein bisschen Werbung auf Facebook, ohne sich mit der Materie zu beschäftigen. Man muss aber ein paar Schritte zurücktreten und Abstand gewinnen, um zu erkennen, weshalb es nicht funktioniert. Die Ursachen für das Scheitern können eben vielfältig sein: ein für das Smartphone ungeeigneter Onlineshop, allgemein fehlende Nutzerfreundlichkeit, die falsche Motivwahl bei der Werbung oder Werbetexte, die potenzielle Kunden nicht ansprechen. Es geht also häufig nicht um das Schalten der Werbung an sich, sondern schon um die Ebene darunter. Gerade wenn es daran liegt, dass der Shop nicht bestmöglich aufgebaut ist, verbrennt man mit vielen externen Dienstleistern eine Menge Geld. Die meisten von ihnen kümmern sich nämlich nicht wie wir bei den Alphabrothers um die Basis des Geschäfts, sondern schalten einfach nur Werbung. Das geht nach hinten los, wenn die Probleme an einer anderen Stelle liegen. 

Lionel Bruder und die Alphabrothers setzen beim Marketing auf Facebook und Instagram

 Onlinemarketing bietet eine große Bandbreite an Möglichkeiten. Manche setzen auf spannende Werbemittel, andere auf Suchmaschinenoptimierung und Content, wieder andere auf Influencer. Was ist für Sie der größte Hebel? 

Wir haben all diese Dinge getestet, von Influencern über YouTube bis TikTok. Die besten Erfahrungen haben wir aber auf Facebook und Instagram gemacht. Man kann eine Kampagne für beide Plattformen gleichzeitig starten und erreicht dort eine unglaublich hohe Zahl von Nutzern der gewünschten Zielgruppe. Facebook und Instagram sind nicht nur bei einer bestimmten Generation beliebt, sondern auf wirklich allen Smartphones vertreten. Kampagnen auf diesen Kanälen sind deshalb für mein Team der Alphabrothers und mich der größte Hebel. Wobei ich nicht sagen würde, dass man YouTube für Werbung gar nicht nutzen sollte. Gerade im Dienstleistungsbereich ist es durchaus sinnvoll. Und Suchmaschinenoptimierung hat natürlich auch seine Berechtigung. SEO ist ein Baustein, den wir mit Sicherheit nicht vernachlässigen. Im Mittelpunkt stehen für uns aber ganz klar die Aktivitäten auf Facebook und Instagram, ganz einfach aus dem Grund, dass man über diese Plattformen viele Menschen der Zielgruppe erreicht und in kürzester Zeit Ergebnisse erhält.  

Lionel Bruder über Kundenergebnisse, die ihn heute noch prägen

Lionel Bruder, Sie haben inzwischen zahlreiche Kunden bei Shop-Aufbau und Marketing unterstützt. Können Sie uns ein Beispiel geben, zu welchen Ergebnissen Ihre Arbeit führt? Wir würden uns über eine Kundenstory freuen.

Da fällt mir spontan unser erster Kunde ein, der heute immer noch bei uns ist. Er kam auf uns zu und sagte, er hätte einen Onlineshop, der hervorragend läuft und siebenstellige Umsätze im Jahr macht. Er hätte aber das Gefühl, dass wir mit unserer vergleichsweise geringen Zahl an Produkten ausgesprochen gut im Geschäft wären. Wir hatten uns damals über Dropshipping ein erfolgreiches Business und eine große Sichtbarkeit aufgebaut. Das verfolgten auch andere mit Begeisterung. Er bat uns dann, das Marketing für ihn zu übernehmen und da haben mein Team der Alphabrothers und ich nicht lange gezögert. 

Es gelang uns innerhalb von wenigen Wochen, einen Umsatz zu erzeugen, der seinem Jahresumsatz entsprach. Und das allein mit Kampagnen auf Facebook und Instagram. Er hatte uns allerdings auch die komplette Kontrolle überlassen, sodass wir vom Werbetext über die Grafiken bis zur Optimierung des Shops alles bestimmen konnten. Wir wussten natürlich, dass wir das Know-how hatten, um die Sache zum Laufen zu bringen. Trotzdem ist es eine große Freude, wenn man sieht, wie perfekt alles funktioniert.  

Lionel Bruder und Viktor Manz von der Agentur Alphabrothers

Wie Lionel Bruder zum E-Commerce kam

Sie haben gerade schon erwähnt, dass Sie zunächst mit einem eigenen Shop gestartet sind und darüber viele andere auf Sie aufmerksam wurden. Wie genau kamen Sie damals in den Bereich des E-Commerce und wie hat sich Ihre Agentur entwickelt?

Es hat während des Abiturs begonnen, als wir nach einer Nebentätigkeit gesucht haben. Das Ziel war damals schon eine spätere Selbstständigkeit. Wir wollten Unternehmer werden! Es war die Zeit, in der E-Commerce rasant zu wachsen begann. Facebook hatte Instagram gekauft, alles wurde größer – es eröffneten sich neue Möglichkeiten. Und wir kamen mit dem Thema Dropshipping in Kontakt. Es schien, dass man mit einem Onlineshop und Werbung auf Facebook viel erreichen konnte. Das Beste dabei war, dass man kein eigenes Warenlager brauchte und sich auch nicht selbst um den Versand kümmern musste. Also haben wir an einigen Coachings teilgenommen und dann losgelegt. 

Wir haben zahllose Shops aufgebaut und die Gewinne immer wieder in Werbung auf Facebook gesteckt. Ich glaube, die Summe beläuft sich inzwischen auf 500.000 Euro. Es begann jedenfalls mit eigenen Shops und eigenen Produkten. In das Agenturgeschäft sind wir dann immer stärker reingerutscht, wobei unser Schlüsselereignis der Kunde war, von dem wir eben erzählt haben. Die Arbeit für unseren ersten Kunden prägt uns dabei bis heute. Nach wie vor ist er bei uns Kunde und so wird uns diese tolle Erfolgsgeschichte immer wieder vor Augen geführt. Es ist eine schöne Sache, wenn man mit seinem Wissen andere Händler unterstützen kann. 

Das hebt die Alphabrothers von anderen ab

Ist es Ihre langjährige eigene Erfahrung, die Sie ausmacht? Was hebt Sie in Ihren Augen von anderen ab? 

 Auf jeden Fall! Unsere Agentur Alphabrothers haben wir nicht aus dem Nichts aufgebaut. Alle Fehler, die wir selber gemacht haben, haben nur uns beeinflusst. Unser Wissen im Aufbau von Onlineshops kommt also aus der Praxis. Was wir im Marketing für unsere Kunden tun, haben wir zuvor bei unseren Shops getestet. Das ist ein ganz entscheidender Punkt, der die Qualität unserer Agentur ausmacht. Denn dadurch, dass wir selbst schon jegliche Prozesse aus der eigenen Praxis kennen und zahlreiche Fehler in unseren Shops erlebt haben, ist ausgeschlossen, dass wir irgendetwas an unseren Kunden „testen“ müssen. Kein Kunde muss also Geld verbrennen oder damit rechnen, „Versuchskaninchen“ zu sein, wie es oft bei anderen Agenturen der Fall ist. All unsere Kunden konnten von Beginn an von unserem Erfahrungsschatz aus über fünf Jahren im E-Commerce schöpfen. 

Darüber hinaus kennzeichnet unsere Agentur Alphabrothers ein hohes Maß an Transparenz, was die Ergebnisse und Vorgehensweise angeht. Auf Transparenz legen wir auf beiden Seiten wert, also sowohl bei uns, als auch bei unseren Kunden. Nur wenn alle Betroffenen übereinander Bescheid wissen und das Gefühl haben, sich alles mitteilen zu dürfen, kann man gemeinsam langfristige Ziele erreichen. Natürlich stehen wir dazu in regelmäßigem Austausch mit unseren Kunden und gehen immer gern auf ihre Wünsch ein. Wir sind außerdem sehr direkt im Umgang mit unseren Kunden, sei es bei Themen, die den Shopaufbau, das Marketing oder andere Bereiche betreffen. Dabei setzen wir mit unserer Full-Service-Agentur alles für den Kunden um; wenn er den Shop selbst verwaltet, geben wir hilfreiche Tipps, die er – soweit technisch realisierbar – selbst umsetzen sollte. Immer mit dem Ziel, dass der Kunde schnell die gewünschten Ergebnisse erzielt. 

Lionel Bruder und Viktor Manz von der Agentur Alphabrothers

Was einen guten Anbieter laut Lionel Bruder von Alphabrothers ausmacht

Das Agenturgeschäft hat in Ihrem Bereich an Fahrt aufgenommen. Zumindest scheint es mir, dass immer mehr Agenturen gegründet werden. Können Sie das bestätigen? Und wenn ja: Wie wirkt sich das auf die Qualität der Angebote aus?

Tatsächlich schießen die Agenturen momentan nur so aus dem Boden. Klar, der E-Commerce hat durch die Corona-Pandemie einen mächtigen Schub bekommen und da möchten einige ihren Anteil am Gewinn haben. Die Qualität der Arbeit leidet darunter, weil viele mit einer Expertise prahlen, die sie nicht haben. Sie erzählen: In vier Wochen machen wir Sie reich. Oder: In drei Wochen steigern wir Ihre Umsätze um siebzig Prozent. Das sind Versprechen, die diese Agenturen nicht halten können, weil es ihnen am nötigen Wissen fehlt. Ich würde ausdrücklich von einer Agentur abraten, deren Gründer nicht aus der Praxis des E-Commerce kommen. Und sie muss die entsprechenden Erfolge auch nachweisen können. 

Wer einen Anbieter in unserem Bereich sucht, sollte zudem genau schauen, auf welchen Gebieten er tätig ist. Es genügt nicht, wenn eine Agentur einfach nur Werbung schaltet. Man muss das Ganze sehen, um den Händler voranzubringen: Das beginnt bei der Optimierung des Shops und geht über Design und Text bis zum Onlinemarketing. Fehlt es an einer Stelle, wird die Sache nicht funktionieren, denn alles greift ineinander.

„Der gegenwärtige Boom wird weiter anhalten“: Lionel Bruder über die Zukunft des E-Commerce

Wir wollen uns zum Schluss über die Zukunft des E-Commerce unterhalten. Das Geschäft ist offenbar ständig im Umbruch. Manche Strategie funktioniert plötzlich nicht mehr, anderswo eröffnen sich Möglichkeiten. Wohin wird sich der E-Commerce Ihrer Meinung nach bewegen? Was sind die Trends der nächsten Jahre?

Ich bin mir sicher, dass der gegenwärtige Boom weiter anhalten wird. Durch die Corona-Pandemie hat sich der Schwerpunkt noch schneller als zuvor vom Geschäft in der Innenstadt zum Onlineshop verschoben. Da gibt es sicherlich kein Zurück, denn der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Der Einkauf ist online bequem und sicher. Die Auswahl ist praktisch unbegrenzt. Die Lieferdienste werden zudem immer besser. Wer vor der Pandemie skeptisch oder ängstlich war, wenn es um Onlineshops ging, war dann gezwungen, im Internet einzukaufen. Diese Leute sind im Grunde über die Schwelle geschoben worden. Es ist nicht anzunehmen, dass sie irgendwann wieder Lust auf überfüllte U-Bahnen oder die ewige Suche nach einem Parkplatz haben. Sie werden auch weiterhin zwischen fünfzig oder hundert Sommerjacken wählen wollen und nicht mit den drei in ihrer Größe im Laden vorlieb nehmen. Dem E-Commerce gehört ganz klar die Zukunft.

Im Marketing wird derjenige gewinnen, der es schafft, am meisten aufzufallen. So läuft es, seit es vor langer Zeit erfunden wurde und so wird es weitergehen. Man muss aus der Masse herausstechen und die Zielgruppe erreichen – dazu ist ein zeitgemäßer, automatisierter Onlineshop essenziell. Vielleicht wird Facebook-Werbung teurer, vielleicht wird sie schwieriger zu handhaben sein. Darauf muss man sich eben einstellen. Alles andere ist eine Frage der Mode: Design, Farbgestaltung, Wortwahl. Da gibt es Trends, denen man nachspüren muss. 

Sie wollen Ihr E-Commerce-Unternehmern und Ihr Geschäft auf Erfolgskurs bringen?
Melden Sie sich jetzt bei Lionel Bruder von Alphabrothers für ein kostenloses Erstgespräch an.

Hier klicken, um zur Webseite von Lionel Bruder zu gelangen.

 

Geschrieben von

Anne Kläs hat einen Master of Education in Französisch und Religion, ist Expertin für hochwertigen Content und beim Gewinnermagazin für das Führen von Unternehmer-Interviews verantwortlich.

Klicke, um zu kommentieren

Ein Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige

Anzeige

Weitere Beiträge:

Interviews

Anzeige: Dario Gabriel ist der Geschäftsführer der Dario Gabriel GmbH, der Unternehmensberatung für Positionierung, Strategie und Sales. Das Ziel seiner Kunden: Marktführung. Ein Gespräch...

Interviews

Anzeige: Was haben ein Pro-Gamer und ein Dating-Experte gemeinsam? Sie kennen die Regeln des Spiels. Und sie verstehen, wie das Prinzip funktioniert – heute...

Interviews

Anzeige: Nicklas Spelmeyer ist der Experte, wenn es darum geht, mit Amazon FBA ein erfolgreiches Unternehmen im Onlinehandel aufzubauen. Dabei hat er immer das...

Interviews

Anzeige: Walter Temmer knackte seine erste Million im Domainbusiness schon mit Mitte 20. Heute gibt der Unternehmer fast 20 Jahre Erfahrung in der Branche...


Copyright © 2020 - Unternehmerjournal.de ist eine Marke des DCF Deutscher Coaching Fachverlag.

Impressum | Datenschutz