Connect with us

Wonach möchtest du suchen?

Interviews

Janine Wohlgenannt: Mit der richtigen Strategie zum Amazon-Erfolg

Anzeige: Janine Wohlgenannt atmet Amazon. Die Marketingexpertin verkauft selbst Produkte auf der Plattform und berät mit ihrer Agentur AMZ-Listing Händler und solche die es werden wollen. Dabei hilft die ihren Kunden dabei, die richtigen Produkte zu finden und diese schließlich erfolgreich auf Amazon zu verkaufen. 

Amazon verzeichnet etwa 690.000 Marktplatz-Händler. Sie alle bieten unterschiedlichste Produkte für die verschiedensten Zielgruppen an. Und sie alle wollen ein Stück vom großen Amazon-Kuchen abhaben. Das ist allerdings oft leichter gesagt, als getan, weiß Janine Wohlgenannt von AMZ-Listing. Viele Händler inserieren ihre Produkte ohne großes Hintergrundwissen und ohne Strategie. Oft investieren sie deshalb Tausende von Euros – und gehen am Ende leer aus. Dabei kann mit der richtigen Strategie jeder Händler mit Amazon-FBA Gewinne verzeichnen, ist sich Marketingexpertin Janine Wohlgenannt von AMZ-Listing sicher. 

„Auch 2022 ist Amazon ein attraktives Geschäftsmodell“, sagt die Amazon-FBA-Expertin Janine Wohlgenannt. Der Online-Handel befinde sich im Aufschwung und Amazon erfreue sich immer größerer Beliebtheit. Vor allem jene Kunden, die sich ein zweites – autorisiertes – Standbein aufbauen wollen, könnten von Amazon-FBA profitieren. Um die Chance zu nutzen, brauche es aber eine gute Strategie. Weil vielen Händlern eben diese fehlt, unterstützt Janine Wohlgenannt mit ihrem Unternehmen AMZ-Listing sie mit Dienstleistungen und Coachings dabei, ihr Amazon-Business gewinnbringend aufzubauen.

Janine Wohlgenannt von AMZ-Listing bei uns im Interview!

Herzlich Willkommen im UnternehmerJournal, Janina Wohlgenannt! Jetzt geht man eigentlich davon aus, dass Amazon-Händler offen für Marketing und strategische Unterstützung sind. Was sind so die typischen Herausforderungen in ihrer Branche?

Also ein großes Problem ist sicher, dass viele Coaches am Markt sagen: „Es ist total einfach, schnell viel Geld zu verdienen. Du musst nur zuerst ein paar Tausend Euro investieren“. Das entspricht einfach überhaupt nicht der Realität. Marketing ist immer mit Arbeit verbunden. Viele Kunden kommen deshalb auch zu uns, nachdem sie mit solchen Coaches gearbeitet haben und der versprochene Erfolg ausgeblieben ist. Das macht auch die Vertrauensbindung bei uns schwerer, weil sie schon schlechte Erfahrungen gesammelt haben. Es gibt aber leider im gesamten Coaching-Bereich viele Leute, die nicht so viel Ahnung haben, wie sie sagen. Das rüttelt natürlich auch am Image der gesamten Branche.

Janine Wohlgenannt von AMZ-Listing

Sie sprechen gerade schon die schwarzen Schafe in deiner Branche an. Was sind denn so die inhaltlichen Punkte, die oft versprochen und nur selten eingehalten werden?

Also im Bezug auf Amazon braucht man einfach viel mehr Zeit und Geduld und viel mehr Investment, als es von vielen Coaches angegeben wird. Da spielt natürlich auch die Leichtgläubigkeit einiger Händler eine Rolle. Manche Kunden gehen mit einem falschen Mindset an die Sache heran. Die denken dann, weil es eben oft im Internet so steht, dass sie jetzt 2.000 Euro investieren und in einem Jahr Millionär sind. Abgesehen davon sagen viele Anbieter, dass die Kunden es nur mit ihrer Hilfe schaffen. Sie stellen sich selbst dann als den Einzigen da, der die Lösung kennt. Dabei gibt es viele Kollegen, die kompetente Unterstützung anbieten. Mein Tipp an alle Händler: Um herauszufinden, ob das Angebot seriös ist, immer ein kostenfreies Erstgespräch in Anspruch nehmen.

Schwarze Schafe gibt es ja leider überall. Aber wirkt sich das Image der Branche auch irgendwie auf ihre individuelle Zusammenarbeit mit Kunden bei AMZ-Listing aus?

Ich glaube, dass ich bei vielen Kunden bei AMZ-Listing im ersten Moment nicht als die Expertin wahrgenommen werde, die ich bin. Das merke ich insbesondere in Erstgesprächen. Denn nach einer kurzen Kennenlern-Zeit spüre ich häufig, wie mein Gegenüber sich plötzlich mehr öffnet und aktiver zuhört. Ich denke, das ist der Moment, in dem sich der Kunde bewusst wird, dass ich wirklich weiß wovon ich spreche.

Worauf kommt es bei einem guten Amazon-Coaching eigentlich an?

Wenn man sein Business jemandem anvertraut, muss man seinem Berater bzw. Dienstleister zu 100 Prozent vertrauen. Von reinen Gruppen-Coachings halte ich persönlich deshalb nichts.

„Wer erfolgreich sein will, braucht einen festen Ansprechpartner an seiner Seite, der ihn durch den gesamten Prozess begleitet.“

So hilft AMZ-Listing ihren Klienten bei ihrem Amazon-Erfolg

Janine Wohlgenannt, dann lass uns mal ans Eingemachte gehen: Was sind denn so die typischen Probleme und Sorgen, mit denen sich die Kunden an Sie und ihr Team bei AMZ-Listing wenden?

Viele versuchen halt einfach irgendein Produkt auf Amazon einzustellen – ohne Strategie, ohne Marketing und ohne Expertise. Als wir angefangen haben, hatten wirklich alle Kunden der AMZ-Listing schlechte Listings und Bilder, wir mussten bei allen eigentlich von vorne anfangen und intensiv in die Nachbearbeitung gehen. Heute wissen die Seller schon eher, dass sie so nicht weit kommen. Dadurch starten sie wenigstens schon einmal mit Basics ins Rennen. Das größte Problem entsteht allerdings meistens schon beim Produkt. Oft ist die Nachfrage zu gering, manchmal werden Produkte von anderen sogar eins-zu-eins kopiert und liefern dementsprechend keinen Mehrwert für den Kunden. Das kann natürlich auf Dauer nicht funktionieren.

Janine Wohlgenannt von AMZ-Listing

Was würden Sie sagen: Wann ist der richtige Zeitpunkt, um die Zusammenarbeit mit ihnen und ihrem Team von AMZ-Listing zu starten?

Am besten ist es natürlich, wenn die Kunden sich bereits ganz am Anfang an uns wenden. Sobald die Idee da ist, mit Amazon starten zu wollen, können wir schon helfen. Dafür kann man sich zum Beispiel unsere Amazon-Starter-Challenge anschauen. Das ist ein kostenloser fünfteiliger Online-Kurs von AMZ-Listing, in dem man die Grundlagen von Amazon-FBA lernt und bei den ersten Steps begleitet wird. Anschließend kann man sich dann für eine Zusammenarbeit mit uns entscheiden. Zur Unterstützung haben wir dafür eine Checkliste entworfen, die der Interessent dann ganz individuell ausfüllen kann. Natürlich sind wir auch jederzeit für persönliche Gespräche offen. Ich frage mich immer: Warum soll man alles selbst machen und dadurch große Fehler riskieren, wenn es schon Experten am Markt gibt, die sich auskennen und einen an die Hand nehmen und so das Ganze stark vereinfachen können.

Gibt es ein Learning, das die Kunden in der Zusammenarbeit mit ihnen immer wieder überrascht?

Viele wissen nicht, wie Amazon tickt. Das Problem bei Amazon ist, dass die ersten sechs bis acht Wochen nach dem Launch wirklich essentiell sind. In dieser Zeit muss man mit der Conversation-Rate überzeugen, sonst nimmt der Algorithmus einen nicht wahr. Und genau da machen die meisten den Fehler, ihr Produkt einfach mal online zu schalten, um zu schauen, wie es überhaupt läuft. Das Problem: Wenn man dem Produkt nicht die Möglichkeit gibt, sich zu entfalten, kann es gar nicht laufen.

Fokussierte Arbeit für Amazon-Händler dank Mindbook

Wie können wir uns das vorstellen: Was für Menschen wenden sich an Sie und Ihr Team bei AMZ-Listing, wie ist ihre Zielgruppe aufgestellt?

Also bei AMZ-Listing ist es wirklich so, dass wir ein breites Spektrum an Kunden bedienen. Das geht vom kleinsten Seller, der mit einem Produkt nebenberuflich startet und sich ein lukratives Nebeneinkommen aufbauen möchte. Und endet bei größeren Marken, die teilweise tausende von Produkten haben. Denen helfen wir dann dabei, sich bestmöglich am Markt zu positionieren.

Janine Wohlgenannt, das klingt wirklich so, als wenn Sie sehr viel arbeiten. Aber mal Hand aufs Herz: Was machen Sie wirklich den ganzen Tag?

Bei der Seller-App hochwischen und den Umsatz checken – das macht vermutlich jeder Seller mindestens einmal am Tag. Es macht auch noch nach Jahren Spaß, kurz zu schauen, was heute automatisiert verdient worden ist. Meine eigentliche Routine startet aber morgens damit, mein Mindbook zu lesen. Ich habe mir da einige wertvolle Affirmationen notiert und meine Ziele und Visionen aufgeschrieben. Außerdem habe ich darin diverse Bereiche aufgelistet, wie Gesundheit, Familie oder Sport, die ich wöchentlich bewerte. Das hilft mir, mich mich immer wieder daran zu erinnern, was mir wichtig ist und welche Bereiche aktuell zu kurz kommen. Abgesehen davon ist jeder Tag anders und richtet sich oft nach den unterschiedlichen Bedürfnissen der Kunden, die wir gerade bei AMZ-Listing betreuen.

Janine Wohlgenannt von AMZ-Listing

Bei ihnen ist der Kunde also wirklich König. Und irgendwie ist ja auch echt jeder Kunde der Lieblingskunde. Aber gibt es denn einen Kunden, dessen Entwicklung Sie nachhaltig beeindruckt hat?

Ich kann mich noch sehr gut an meinen ersten Kunden bei AMZ-Listing erinnern. Der hat damals in Vollzeit als Lagerist gearbeitet und Amazon nebenbei gestartet. Und ich habe ihn wirklich vom ersten Schritt an begleitet. Mit Hilfe unserer Strategie hat er dann ein Produkt entworfen und am ersten Tag gleich 12 Stück verkauft. Das ist alles andere als üblich. Dann hatte ich erst Angst, dass er seine Freunde zum Bestellen angehauen hat – ein absolute No-Go bei Amazon. Aber das war nicht der Fall, die Verkäufe waren rein organisch. Allein das war für mich ein großer Erfolg. Er hat dann im ersten Jahr innerhalb eines Montats 70.000 Euro Umsatz gemacht – das waren knapp 10.000 Euro Gewinn. Und das neben seinem Vollzeitjob. Das hat uns so in unserer Strategie bestätigt, dass wir dann unser Angebot ausgeweitet haben, um richtig durchzustarten.

Die Vorbilder und Weiterbildung von Janine Wohlgenannt

Apropos Durchstarten: Wie sorgen Sie dafür, dass Sie immer auf dem neuesten Stand sind und ihren Kunden bestmöglich helfen können?

Ich bin in vielen Amazon-Communitys aktiv und nehme regelmäßig an Branchen-Events teil. Außerdem habe ich mir ein vielseitiges Netzwerk aufgebaut. Ich stehe zum Beispiel in direktem Kontakt zu mehreren Mitarbeitern von Amazon, die mir einen Blick hinter die Kulissen des Weltkonzerns geben können.

Und welche Rolle spielen Mentoren und Freunde und Familie in ihrem beruflichen Leben?

Mein Mentor war und ist immer noch mein Lebens- und Geschäftspartner Patrik. Er steht wie ein Fels in der Brandung hinter mir und unterstützt mich immer beim Erreichen meiner Ziele. Patrik hat sich schon vor mir auf das Amazon-Sellercentral und PPC spezialisiert. Das heißt, wenn es mal irgendwo brennt, ist er unser Experte, der die Produkte wieder ins Rennen bringt. Ihm verdanke ich auch, dass ich überhaupt mit Amazon angefangen habe. Er hat mich dazu ermutigt, immer weiter zu machen und an meine Ziele zu glauben. Auch eine gute Freundin von mir, die in der Unternehmensberatung tätig ist, unterstützt mich natürlich mit ihrem Wissen – aber am meisten Unterstützung ist für mich, dass sie an mich und meine Vision glaubt. Diese beiden Menschen sind für mich auch der Ansporn, alles zu erreichen, was ich mir vornehme.

Janine Wohlgenannt von AMZ-Listing

Janine Wohlgenannt von AMZ-Listing: Von der Gastronomin zur Amazon-FBA-Expertin

Patrik hat also den Amazon-Stein bei Ihnen ins Rollen gebracht. Wie sah Ihre berufliche Laufbahn denn vor und nach diesem Ereignis aus?

Ich komme eigentlich ursprünglich aus der Gastronomie. Ich bin dann aber recht schnell ins Marketing gewechselt und war dann eine Weile im Email-Marketing tätig. Vor circa sechs Jahren hat mein Partner dann mit Amazon-FBA angefangen. Es hat sich dann recht schnell herausgestellt, dass seine Strategie auf Amazon ziemlich gut funktioniert. Und weil ich mich eigentlich schon immer selbstständig machen wollte, habe ich dann mit relativ wenig Kapital mein eigenes Amazon-Business gestartet. Da wir beide nur wenig Geld zur Verfügung hatten, durften wir nicht so viele Fehler machen. Fehler gemacht haben wir aber natürlich trotzdem. Wir haben zum Beispiel eine Menge Geld verbrannt mit den falschen Methoden und Coaches. Aber so habe ich mich nach und nach an die Strategie herangetastet, die wirklich funktioniert.

Und wie sind Sie von der Amazon-Sellerin dann zur Amazon-FBA-Expertin mit eigener Agentur geworden?

Ich hatte dann durch Zufall die Chance, für AMZ-Listing Aufträge abzuwickeln, da die Gründer der Agentur ihren Fokus lieber wieder aufs eCommerce richten wollten. Also habe ich dann erstmal SEO-optimierte Amazon-Listings für Kunden geschrieben. Für mich war das damals die perfekte Gelegenheit. So lernte ich noch mehr über Amazon, konnte direkt an Kundenprojekten arbeiten – und meine Brands weiter aufbauen. Im Dezember 2020 habe ich dann beschlossen, die Agentur zu übernehmen und sie zu etwas Großartigem aufzubauen. Nach der Übernahme haben wir dann relativ schnell gemerkt, dass der Markt noch viel mehr Betreuung benötigt. Die Kunden brauchten zum Beispiel noch gute Bilder oder Unterstützung bei der PPC. Also haben wir uns Experten gesucht und ein echt cooles Team aufgebaut, sodass wir heute wirklich jedem Seller von A bis Z dabei helfen können, seine Produkte erfolgreich auf Amazon zu verkaufen. 

Lassen Sie uns noch einen Blick in die Zukunft werfen: Wo wollen Sie mit Ihrem Business mal hin?

Mein Ziel ist es, unzählige Kunden zum Erfolg auf Amazon zu verhelfen und weitere eigene Marken auf den Markt zu bringen. Langfristig gesehen möchte ich die Marktführerin für Amazon Dienstleistungen in Deutschland werden. 

Sie wollen Ihre Marke oder Ihre Produkte erfolgreich auf Amazon platzieren?
Melden Sie sich jetzt bei Janine Wohlgenannt von AMZ-Listing.

Hier klicken, um zur Webseite von Janine Wohlgenannt zu gelangen.

Geschrieben von

Anne Kläs hat einen Master of Education in Französisch und Religion, ist Expertin für hochwertigen Content und beim Gewinnermagazin für das Führen von Unternehmer-Interviews verantwortlich.

Klicke, um zu kommentieren

Ein Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige

Anzeige

Weitere Beiträge:

Interviews

Anzeige: Dario Gabriel ist der Geschäftsführer der Dario Gabriel GmbH, der Unternehmensberatung für Positionierung, Strategie und Sales. Das Ziel seiner Kunden: Marktführung. Ein Gespräch...

Interviews

Anzeige: Was haben ein Pro-Gamer und ein Dating-Experte gemeinsam? Sie kennen die Regeln des Spiels. Und sie verstehen, wie das Prinzip funktioniert – heute...

Anzeige

Anzeige: Stefan Permoser ist der Gründer und Geschäftsführer von ShopConcept. Gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Nicolas Sacherer unterstützt er Unternehmen dabei, ihren eigenen Onlineshop zu...

Interviews

Anzeige: Nicklas Spelmeyer ist der Experte, wenn es darum geht, mit Amazon FBA ein erfolgreiches Unternehmen im Onlinehandel aufzubauen. Dabei hat er immer das...


Copyright © 2020 - Unternehmerjournal.de ist eine Marke des DCF Deutscher Coaching Fachverlag.

Impressum | Datenschutz