Connect with us

Wonach möchtest du suchen?

Ratgeber

IT-Recruiting: Mehr Erfolg bei der Personalsuche

Der Markt des IT-Recruitings ist sehr umkämpft. Viele Unternehmen sind auf der Suche nach den gefragten Fachkräften – doch dafür müssen sie immer wieder den Extra-Schritt gehen. Wie Sie sich als Arbeitgeber das IT-Recruiting erleichtern können und die Spezialisten erfolgreich für sich gewinnen können, erfahren Sie hier.

IT-Recruiting erleichtern

IT-Fachkräfte sind begehrt und selbst die Branchenriesen kämpfen um die besten Spezialisten auf dem Markt. Web Developer für den Internetauftritt, Software-Entwickler und Systemadministratoren für die hausinternen IT-Systeme oder die Data Scientists für die Datenhaltung werden gesucht. Die Digitalisierung heizt den IT-Bewerbermarkt zusätzlich ein. Dennoch kann sich das effiziente IT-Recruiting im Kampf um die Talente die besten IT-Spezialisten an Bord holen – wir wissen wie.

IT-Recruiting – So sieht es am Markt aus

Die Zielgruppe der IT-Spezialisten kann sich fast mühelos selbst internationale Positionen ergattern. Auf Internetplattformen wie Stack Overflow bieten Unternehmen aus der ganzen Welt ihre freien IT-Positionen an. Auch das IT-Recruiting muss auf diesen Online-Plattformen aktiv werden, um die richtigen Talents für die ausgeschriebenen Positionen aufzuspüren.

Regelmäßige Befragungen auf der Entwickler-Plattform Stack decken auf, was die Online-Community interessiert – auch wenn es um den Arbeitsplatz geht. In 2019 programmierten 63 Prozent mit JavaScript, 59 Prozent in HTML/CSS und 52 Prozent nutzten SQL. Besonders begehrt sind bei den IT-Experten flexible Arbeitszeiten und Arbeitsumgebungen. Dabei ist ihnen das richtige Framework, die verwendete Technologie und die geforderte Programmiersprache wichtig. Auch die vermeintlichen „Geeks“ wünschen sich eine angenehme Unternehmenskultur und ein ansprechendes Büro.

8 Wertvolle Tipps für das IT-Recruiting

IT-Recruiting Tipps

Tipp 1: Von der Konkurrenz abheben und Talente überzeugen

Eine präzise Beschreibung der Stelle und des Unternehmens weckt bei den IT-Spezialisten ein erstes Interesse. Präsentiert das IT-Recruiting in der Stellenausschreibung die Highlights, wie beispielsweise den selbst bestimmten Arbeitsort beziehungsweise Arbeitszeit oder die Wunsch-IT-Ausrüstung für den Bewerber, wird so mancher Kandidat hellhörig.

Tipp 2: Halbwertzeit – Weiterbildungsmöglichkeiten anbieten

Die IT ist einer hohen Dynamik unterworfen: Technologien, Programmiersprachen und Tools entwickeln sich schnell und kontinuierlich weiter. Wer kann da noch Schritt halten? Der IT-Experte weiß, das gelingt nur mit betrieblicher Unterstützung. Lesen die potenziellen Kandidaten bereits in der Stellenanzeige, dass der Arbeitgeber Wert auf Weiterbildungsmaßnahmen legt und sind sogar konkrete Ideen aufgeführt, hat das IT-Recruiting einen effektiven Köder ausgelegt.

Tipp 3: Quo vadis – wer spielt mit im Team?

Mit wem wird der Bewerber zusammenarbeiten, wer ist der Vorgesetzte und wie groß ist das neue Team? Beschreiben lassen sich die Umgebungsvariablen etwa in einem Vorstellungsvideo. In der Ausschreibung liefert das IT-Recruiting bereits technische Informationen – wie etwa zu den Arbeitsmethoden (zum Beispiel Scrum).

Tipp 4: IT-Recruiting so einfach wie möglich gestalten

Die Bewerbung muss möglichst unkompliziert sein. Es genügt, den Lebenslauf hochzuladen oder der Bewerber meldet sich mit einer One-Click-Bewerbung. Dem IT-Recruiting genügt das vollkommen für den ersten Kontakt. Umständliche Online-Formulare oder verzweigte Bewerbungsprozesse irritieren und nötigen letztlich nur zum Aufschieben der Schreibarbeit. Einen guten Eindruck macht es auf die potenziellen Kandidaten, wenn in der Anzeige direkt ein kompetenter Ansprechpartner aus dem künftigen Mitarbeiterzirkel genannt wird. Die Kontaktmöglichkeit signalisiert die Wertschätzung gegenüber den potenziellen Interessenten.

Tipp 5: Benefits – die Asse im Ärmel

Es geht um das Lösen von Problemen und das Bereitstellen von Funktionen – selbstverständlich für ein gutes Gehalt. Doch irgendetwas fehlt noch und so bietet fast jedes Unternehmen weitere Vorteile und Zusatzleistungen an – zumindest, wenn es seine Mitarbeiter langfristig im Unternehmen behalten möchte. Über das IT-Recruiting wird den technischen Datenexperten eine hochwertige Ausstattung für das Homeoffice bereitgestellt, ein Firmenwagen angeboten und für Unterhaltung des Teams wird auch gesorgt: Denn Sommerfeste, Firmenläufe, Kickerturniere und andere gemeinsame Aktivitäten und Events wirken sich positiv auf das Arbeitsklima aus.

Tipp 6: War for Talents – Krieg und Propaganda

Der Cultural Fit ist ein wichtiger Aspekt und der neue Mitarbeiter möchte sich mit dem Unternehmen und dessen Werten identifizieren können. Das IT-Recruiting nutzt das Employer Branding als Werkzeug. Denn passen die Unternehmenskultur und die Persönlichkeit der Arbeitgebermarke zum Lifestyle und den Idealvorstellungen des IT-Spezialisten, lässt sich schnell eine persönliche Verbindung herstellen. Wichtig ist, dass authentische Einblicke in das Unternehmen und seine Wertvorstellungen geliefert werden. Besonders gut kommt der User Generated Content (UGC) an, bei dem sich etwa Mitarbeiter der Abteilung in einem Video zum Arbeitsplatz und der Firma äußern.

Tipp 7: Perfekt designed – die Stellenanzeige

Ungewöhnlich und kreativ muss sie sein, um die Aufmerksamkeit der Entwickler auf sich zu ziehen. Mit der Stellenbeschreibung darf das IT-Recruiting keine falsche Idealwelt bewerben, aber langweilig soll sie auch nicht sein. „Wir suchen Rockstars“ war gut, ist aber inzwischen auch nur noch auf Augenhöhe mit dem „innovativen Unternehmen“. Sehr klar muss werden, was genau gesucht ist. Ist das Studium also wirklich eine unabdingbare Voraussetzung oder sind bestimmte Kenntnisse und Erfahrungen gefragt?

Tipp 8: Am richtigen Ort, zur richtigen Zeit

Wer die Nadel im Heuhaufen sucht, kann sich eine breit angelegte Recruiting-Strategie sparen. Das IT-Recruiting muss an den richtigen Plattformen und Medien aktiv werden. Im Gegensatz zur traditionellen Rekrutierung geht es bei den IT-Talents nicht um die breite Masse der Arbeitssuchenden. Dort, wo die Zielgruppe aktiv ist, spricht das IT-Recruiting die Kandidaten mit gezielt zugeschnittenen Botschaften an.

Kaum ein Unternehmen kann sich bei den hoch bezahlten IT-Experten auf Experimente einlassen. Das IT-Recruiting schafft es mit Erfahrung und guter Vorbereitung, die Candidate Journey optimal zu gestalten, um dem Unternehmen somit genau den richtigen Bewerber vorzustellen.

Max Zehl
Geschrieben von

Max Zehl hat einen Bachelor of Arts in Online-Redaktion, ist Experte für SEO und versorgt das UnternehmerJournal mit hochwertigem Content.

Klicke, um zu kommentieren

Ein Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige

Anzeige

Weitere Beiträge:

Interviews

Dario Gabriel ist der Geschäftsführer der Dario Gabriel GmbH, der Unternehmensberatung für Positionierung, Strategie und Sales. Das Ziel seiner Kunden: Marktführung. Ein Gespräch über...

Interviews

Gian-Marco Blum und Dimitrij Krasontovitsch von Candidate Flow helfen Sanitär-, Heizungs- und Klimabetrieben dabei, qualifizierte Fachkräfte als Mitarbeiter zu gewinnen. Im Interview verraten sie...

Interviews

Was haben ein Pro-Gamer und ein Dating-Experte gemeinsam? Sie kennen die Regeln des Spiels. Und sie verstehen, wie das Prinzip funktioniert – heute ist...

Interviews

Stefan Permoser ist der Gründer und Geschäftsführer von ShopConcept. Gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Nicolas Sacherer unterstützt er Unternehmen dabei, ihren eigenen Onlineshop zu erstellen,...


Copyright © 2020 - Unternehmerjournal.de ist eine Marke des DCF Deutscher Coaching Fachverlag.

Impressum | Datenschutz