Connect with us

Wonach möchtest du suchen?

News

Welche Rolle spielt Gesundheitsmanagement bei dem Unternehmenserfolg?

Die Mitarbeitergesundheit beeinflusst den Erfolg von Unternehmen langfristig und das nicht nur in Krisenzeiten.

Die Corona-Krise hat die Bedeutung der Gesundheit von Mitarbeiter für Unternehmen verdeutlicht. Eine gemeinsame Studie von Asklepios und der Unternehmensberatung Roland Berger zeigt, dass der Faktor auch außerhalb dieser Krisenzeit ein entscheidender Wettbewerbsvorteil sein kann.

Gesundheit neu ausrollen

In der Studie werden vier Thesen aufgestellt: Zunächst müsse Gesundheit grundsätzlich neu gedacht werden. Wenn es die Führungskräfte damit ernst meinen, wirke sich dies auf die Motivation und Leistung der Beschäftigten aus. Außerdem solle die Gesundheit in möglichst viele Strukturen und Prozesse integriert werden. Eine weitere These ist, dass Gesundheit als eine essenzielle Voraussetzung auf Ebene der Beschäftigten verstanden werde. Nur dann sei es möglich, gute Leistung am Arbeitsplatz erbringen zu können. Abschließend steht die These, dass Unternehmen dafür verantwortlich seien, gute Rahmenbedingungen für die Gesundheit der Mitarbeiter zu schaffen. Gleichzeitig sei jedoch auch jeder Mitarbeiter selbst für seine Gesundheit verantwortlich.

„Es genügt nicht, lediglich Fehlzeiten zu messen und den Fokus auf Unfälle und Unfallvermeidung zu legen, es geht um ein breiteres Verständnis von Gesundheit“, sagt Kai Hankeln, CEO der Asklepios Kliniken GmbH & Co. KGaA, die die Studie gemeinsam mit Roland Berger erstellt hat. „Die Aufgabe muss sein, dafür zu sorgen, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch gezielte gesundheitsunterstützende Maßnahmen und gesundheitsförderliche betriebliche Rahmenbedingungen dauerhaft und nachhaltig gesünder werden“, so Hankeln weiter.

„Corporate Health Management muss endlich zur Chefsache erklärt und ganzheitlich angegangen werden“, sagt Oliver Rong, Senior Partner im Hamburg Office von Roland Berger. Rong führt Zahlen an, die für einen Mehrwert durch effektives betriebliches Gesundheitsmanagement sprechen. Die Fluktuation nimmt um 40 Prozent ab. Außerdem steigt der Umsatz pro Mitarbeiter um 11 Prozent und der Aktienwert sogar um 76 Prozent.

Langfristig geringere Kosten

Die Anstieg der Anzahl von Krankheitstagen zeigt, dass Unternehmen in den letzten Jahren nicht genügend in die Gesundheit ihrer Mitarbeiter investieren. Gibt es entsprechende Angeboten, werden diese von höchstens zwei Drittel der Mitarbeiter in Anspruch genommen. Die größten Hindernisse für die Umsetzung sind die Priorität des täglichen Geschäfts, mangelnde Ressourcen,  fehlendes Engagement und mangelnde Mitarbeitermotivation. Um diese Hindernisse zu überwinden, empfiehlt Roland Berger eine klare Nutzenkommunikation und die Zusammenarbeit mit externen Partnern. Dadurch können Unternehmen aus „Best Practice“ -Lösungen zu lernen.

Durch die Reduzierung der Anzahl der Krankheitstage können Unternehmen hohe Summen einsparen. Diese Potenziale zeigen sich allerdings erst bei langfristiger Umsetzung. „Das betriebliche Gesundheitsmanagement ist ein Marathon und kein Sprint“, sagt dazu Kai Hankeln, CEO der Asklepios Kliniken, „erfolgreich kann ein Gesundheitskonzept nur sein, wenn es auf allen Organisationsebenen sowie über die Führungskultur fest in den betrieblichen Strukturen verankert wird.“

Gurpinder Sekhon
Geschrieben von

Gurpinder Sekhon ist Bachelor of Arts in Global Trade Management und als Junior-Redakteurin zuständig für hochwertigen Content im UnternehmerJournal.

Klicke, um zu kommentieren

Ein Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige

Anzeige

Weitere Beiträge:

Interviews

Dario Gabriel ist der Geschäftsführer der Dario Gabriel GmbH, der Unternehmensberatung für Positionierung, Strategie und Sales. Das Ziel seiner Kunden: Marktführung. Ein Gespräch über...

Interviews

Stefan Permoser ist der Gründer und Geschäftsführer von ShopConcept. Gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Nicolas Sacherer unterstützt er Unternehmen dabei, ihren eigenen Onlineshop zu erstellen,...

Interviews

Was haben ein Pro-Gamer und ein Dating-Experte gemeinsam? Sie kennen die Regeln des Spiels. Und sie verstehen, wie das Prinzip funktioniert – heute ist...

News

Die Koblenzer Unternehmensberatung wächst auch in schwierigen Zeiten weiter und stellt im Juni einen neuen Umsatzrekord auf. Andreas Baulig: “Mit dem aktuellen Ergebnis machen...


Copyright © 2020 - Unternehmerjournal.de ist eine Marke des DCF Deutscher Coaching Fachverlag.

Impressum | Datenschutz