Connect with us

Wonach möchtest du suchen?

News

Virtuelle Teambuilding-Events steigern die Mitarbeiterzufriedenheit

Arbeitnehmer haben die Zoom Happy-Hours satt. Doch der hybride Arbeitsplatz scheint uns wohl noch eine Zeit lang erhalten zu bleiben. Wie können Arbeitgeber also die Unternehmenskultur in einem Arbeitsumfeld pflegen, in dem Fernarbeit und persönliche Anwesenheit miteinander vermischt sind?

Der Escape-Room-Anbieter Emeraude Escape befragte 1.039 frischgebackene Remote-Arbeiter zu den Auswirkungen des hybriden Arbeitsplatzes auf ihre Verbindungen zu Kollegen sowie zu den Missionen und Werten des Unternehmens. Dieses Ergebnis widerspricht der landläufigen Meinung, nach der Mitarbeiter im Home Office weniger engagiert sind.

Überraschenderweise hat die Telearbeit die Beziehungen vertieft, anstatt sie zu strapazieren. 55 Prozent fühlen sich ihrem Team näher, seit sie von zu Hause aus arbeiten. 60 Prozent fühlen sich enger mit der Mission und Kultur ihres Unternehmens verbunden.

Im Homeoffice zwischenmenschliche Beziehungen stärken

Der Grund für dieses Ergebnis? Kluge Arbeitgeber investieren in virtuelle Teambuilding- und soziale Aktivitäten, die die zwischenmenschlichen Beziehungen stärken. Fast 62 Prozent der Befragten gaben an, dass ihre Unternehmen mindestens einmal im Monat virtuelle Teambuilding-Events veranstaltet haben, während 30 Prozent einmal pro Woche an einem Event teilnahmen.

Das Überraschendste an dem Ganzen: Die meisten Mitarbeiter wünschen sich teambildende Veranstaltungen noch häufiger! 72 Prozent hätten diese Teambuilding-Aktivitäten gern mindestens einmal im Monat, und 91 Prozent der Arbeitnehmer wenigstens vierteljährlich. Das Interesse der Mitarbeiter, sich mit Kollegen zu vernetzen, ist also groß.

Trotz alledem macht sich eine Zoom-Müdigkeit breit – vor allem, was die „Zoom Happy Hours“ betrifft: Nur 25 Prozent bevorzugten diese Art von Teambuilding-Aktivität. Es gibt eine deutliche Diskrepanz zwischen den Aktivitäten, die Mitarbeiter begeistern, und denen, die vom Arbeitgeber angeboten werden.

Um die Müdigkeit, Interessenlosigkeit und Langeweile der Mitarbeiter zu bekämpfen, müssen Arbeitgeber kreativ werden. Alles dreht sich um digitale Teamspiele und einem Entkommen von der Remote-Arbeit. 70 Prozent der Befragten begeistern sich besonders für kompetitive virtuelle Spiele. Zwei der meistgewünschten virtuellen Aktivitäten sind wie ein Spiel aufgebaut und 95 Prozent der Mitarbeiter wünschen sich eine virtuelle Escape Room-Aktivität.

www.presseportal.de

Nina Rath
Geschrieben von

Nina Rath ist Bachelor of Science in Marketing und als Journalistin zuständig für tagesaktuelle News aus der Marketing- und Internet-Welt.

Klicke, um zu kommentieren

Ein Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige

Anzeige

Weitere Beiträge:

Interviews

Dario Gabriel ist der Geschäftsführer der Dario Gabriel GmbH, der Unternehmensberatung für Positionierung, Strategie und Sales. Das Ziel seiner Kunden: Marktführung. Ein Gespräch über...

Interviews

Gian-Marco Blum und Dimitrij Krasontovitsch von Candidate Flow helfen Sanitär-, Heizungs- und Klimabetrieben dabei, qualifizierte Fachkräfte als Mitarbeiter zu gewinnen. Im Interview verraten sie...

Interviews

Was haben ein Pro-Gamer und ein Dating-Experte gemeinsam? Sie kennen die Regeln des Spiels. Und sie verstehen, wie das Prinzip funktioniert – heute ist...

Interviews

Stefan Permoser ist der Gründer und Geschäftsführer von ShopConcept. Gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Nicolas Sacherer unterstützt er Unternehmen dabei, ihren eigenen Onlineshop zu erstellen,...


Copyright © 2020 - Unternehmerjournal.de ist eine Marke des DCF Deutscher Coaching Fachverlag.

Impressum | Datenschutz