Connect with us

Wonach möchtest du suchen?

Interviews

Torben Baumdick: “Jeder kann mit uns einen profitablen Onlineshop aufbauen – ganz ohne Vorkenntnisse!”

Torben Baumdick ist E-Commerce-Berater und Geschäftsführer der BAUMDICK GmbH aus Oldenburg. Er und sein Team zeigen Angestellten und Selbstständigen, wie sie ganz einfach einen profitablen Onlineshop erstellen können, um finanzielle Sicherheit und Freiheit zu erlangen. Im UnternehmerJournal erklärt Torben Baumdick, warum Sie keine Vorkenntnisse brauchen, um einen erfolgreichen Onlineshop zu führen und wie er seinen Kunden dabei zur Seite steht.

Torben Baumdick im Interview

Der Handel im Internet boomt und wächst immer weiter – was viele Menschen zu dem Wunsch führt, sich ein eigenes Geschäft im Internet aufzubauen. Doch gerade im Bereich Handel gibt es viele Stolpersteine und Details, die ein erfolgreicher Anbieter kennen muss. Torben Baumdick hat sich mit der BAUMDICK GmbH auf genau diese Zielgruppe und ihre Probleme spezialisiert. Seine Kunden verkaufen in ihrem Shop meist keine selbst produzierten Waren, sondern bieten die Artikel anderer Hersteller an. Wer es clever anstellt, kann so eine Menge an Lagerkosten sparen und minimiert das Risiko. Torben Baumdick und sein Team betonen aber auch: Um im E-Commerce lange erfolgreich zu sein, muss man arbeiten und Zeit investieren. Sein Ziel ist es, Menschen zu einem langfristigen finanziellen Erfolg zu verhelfen – egal, ob sie bereits einen eigenen Onlineshop haben oder bei Null anfangen. Und Baumdick betont: Der Markt kann noch viele innovative Shops aufnehmen.

Diese Fragen beantwortet Torben Baumdick im Interview:

  • Was macht die BAUMDICK GmbH genau?
  • WelcheProdukte verkaufen seine Kunden hauptsächlich in ihren Onlineshops?
  • Was sind die typischen Fehler, die bei der Erstellung eines Onlineshops gemacht werden?
  • Mit welchen Voraussetzungen kommen Kunden zu Torben Baumdick?
  • Welche Arbeiten fallen bei der Umsetzung eines Shops an?
  • Mit welchen Vorurteilen wird Torben Baumdick häufig konfrontiert?
  • Wie erkennt man die schwarzen Schafe der Branche?
  • Warum hat sich Torben Baumdick dazu entschieden, Berater für Onlineshops zu werden?
  • Wie hat er den Durchbruch geschafft?
  • Hat die BAUMDICK GmbH eigene Onlineshops, die noch laufen?

Torben Baumdick im Interview!

Herzlich willkommen im UnternehmerJournal, Torben Baumdick. Sie haben schon vielen Menschen bei der Erstellung ihres eigenen Onlineshops geholfen. Wobei betreuen Sie und ihr Team die Kundschaft genau?

Wir betreuen unsere Kunden in jeglichen Marketing-Bereichen, wenn es um ihren Shop geht. Wenn ein Kunde zu uns kommt, der von E-Commerce und Onlineshops keine Ahnung hat, bringen wir ihm alles von Null an bei: Wie gründen Sie ein Unternehmen? Wie finden Sie den richtigen Steuerberater? Welche Produkte lassen sich am besten verkaufen? Das beantworten wir alles – Sie können also als absoluter Neuling mit uns anfangen.

Ein Kunde hat uns mal das Feedback gegeben, dass wir das “Kochbuch für den E-Commerce” erfunden hätten. Diese Formulierung finde ich sehr passend. Wir bringen ihnen Schritt für Schritt alle nötigen Skills bei, egal, welche Voraussetzungen sie mitbringen. Unser Coaching ist wirklich wie Malen nach Zahlen. Einer unserer Kunden ist 74 Jahre alt und Rentner – er wollte mit seinem Onlineshop einfach mal etwas Neues ausprobieren. Auch er hat es geschafft, seinen Shop auf fünfstellige Monatsumsätze zu bringen.

Torben Baumdick von der BAUMDICK GmbH

Der Onlinehandel ist sehr vielseitig

Welche Produkte verkaufen Ihre Kunden hauptsächlich in ihren Shops?

Das ist sehr unterschiedlich. Unsere Kunden suchen sich die Branche aus, auf die sie am meisten Lust haben – egal ob Tierzubehör, Fitness oder etwas ganz anderes. Es ist uns nämlich sehr wichtig, dass sie Lust auf ihr Business haben. Wir helfen dann bei der Auswahl passender Produkte.

Theoretisch können sie alles verkaufen – und praktisch lässt sich auch alles verkaufen. Wir schauen jedoch zuerst, ob sich das Produkt bereits in anderen Märkten erfolgreich verkauft hat. Es ist sehr wichtig, im Voraus zu recherchieren, welche Artikel in anderen Märkten viral gehen, zum Beispiel auch jetzt zur Weihnachtszeit.

Mit unserem Analysetool können unsere Kunden ganz einfach die beliebtesten Artikel herausfiltern. Unter diesen Artikeln können dann die Favoriten für den eigenen Shop ausgewählt werden. Dabei ist zum einen wichtig, welches Produkt am meisten Erfolg verspricht, aber auch, was dem Kunden wirklich einen Mehrwert bietet. Wir wählen Produkte aus, die qualitativ hochwertig sind, Probleme lösen und mit denen unsere Kunden eine Brand aufbauen können.

Diese Fehler sieht Torben Baumdick bei vielen Onlineshops

Manche Ihrer Kunden hatten auch schon einen Onlineshop, bevor sie zu Ihnen gekommen sind. Was sind typische Fehler, die sie bei der Erstellung ihres Shops gemacht haben?

Es ist ein fataler Fehler zu denken, dass sie erstmal ein eigenes Produkt oder sogar ein ganzes Sortiment produzieren müssen, bevor sie einen Onlineshop aufbauen können. Das denken die meisten in der Gesellschaft. Diesen Fehler habe ich in meinen Anfängen auch gemacht – und bin damit nicht sehr erfolgreich gewesen.

Manche unserer Kunden haben schon mehrere tausend Euro in die Produktentwicklung gesteckt und ihr Geld dort verbrannt, bevor sie zu uns kamen. Warum? Weil es sich gut anfühlt, seine eigene Idee zu verwirklichen. Wenn es jedoch dann um den Vertrieb geht, kommt die knallharte Wahrheit ans Licht. In 99 Prozent der Fälle funktioniert der Verkauf nicht, weil sich die Leute vorher nicht damit befasst haben, ob es für das Produkt überhaupt eine entsprechende Nachfrage gibt.

Deswegen raten wir allen Kunden, die noch keine Erfahrung mit Onlineshops haben, von der Idee ab, als ersten Schritt ihre eigenen Produkte zu entwickeln. Das Geld, was dafür benötigt wird, sollten angehende Shopbetreiber lieber zunächst in Marketingmaßnahmen stecken. Dann können sie Produkte von anderen Zwischenhändlern verkaufen, die schon existieren und sich am Markt bewährt haben. Wenn der Cashflow irgendwann stimmt, können sie immer noch eigene Ideen umsetzen und Produkte entwerfen – dann jedoch mit einem viel geringeren Risiko.

Baumdick E-Commerce Consultant

Ein Onlineshop als zweites Standbein

Mit welchen Voraussetzungen kommen die meisten Kunden zu Ihnen? Haben viele noch gar keine Ahnung von Marketing und Vertrieb?

Im Normalfall fangen unsere Kunden wirklich bei Null an. Die meisten haben noch keinen Onlineshop – selbst wenn sie schon einen haben, machen wir ihn fast immer komplett neu. Um einen funktionierenden Onlineshop aufzubauen, müssen Sie jede Menge Sachen bedenken. Jede noch so kleine Stellschraube muss richtig eingestellt sein, um den Erfolg zu maximieren. Das ist die größte Herausforderung.

Was alle unsere Kunden gemeinsam haben ist, dass sie keine Zeit haben. Wir betreuen auch viele Selbstständige, die sich mit ihrem Onlineshop ein zweites Standbein aufbauen wollen oder irgendwann nur noch von ihrem Shop leben wollen, weil sie von ihrem alten Job zu gestresst sind. Sie haben also einen stressigen Alltag und demnach nur wenig Zeit für die Umsetzung. Mit unserer Hilfe dauert das komplette Aufsetzen eines Shops nur ungefähr zehn Stunden.

Diese Aufgaben übernehmen die Experten bei BAUMDICK Consulting

Jetzt ist es ja mit einem Shop alleine nicht getan, welche Arbeiten fallen denn noch an? Wie funktioniert die Umsetzung in der Realität?

Viele denken zu Beginn, dass sie ständig zur Post laufen und Pakete verschicken müssen, wenn sie ihren eigenen Shop betreiben wollen. Bei unserem Modell ist jedoch der Vorteil, dass wir mit dem Versand und auch mit der Retoure von Produkten wenig zu tun haben.

Wenn Sie mit unserer Hilfe einen Onlineshop erstellen und die richtigen Produkte gefunden haben, helfen wir auch bei der richtigen Vermarktung. Dafür arbeiten wir unter anderem mit einer Werbefirma zusammen, die Produktvideos erstellt. Sie müssen als Shopbetreiber also nicht mal das Produkt zu Hause haben – wir schicken unserem Partner einfach einen Link der jeweiligen Produkte zu. Dieser erstellt dann aus frei verfügbaren Video- und Bildmaterialien dieser Produkte ein neues Werbevideo. Auch die Produktbilder und die Beschreibungstexte bekommen wir von den jeweiligen Zwischenhändlern zugeschickt – darum müssen Sie sich ebenfalls keine Gedanken machen.

Auf diese Weise können Sie mit nur ein paar Klicks neue Produkte in Ihren Shop integrieren und den Bestellprozess automatisieren. Bestellt ein Kunde bei Ihnen, überweisen Sie einfach den Einkaufspreis an den Zwischenhändler. Dieser schickt dem Kunden dann das Produkt zu – der Versand ist also auch ausgelagert und wird somit unseren Kunden abgenommen.

Onlineshop als zweites Standbein

Ein Onlineshop ist kein Hexenwerk

Gibt es Vorurteile gegenüber Onlineshops, mit denen Sie häufig konfrontiert werden?

Zum einen spielt der Punkt Technik eine große Rolle. Viele Leute denken, dass sie einen Programmierer brauchen, um einen Shop zu erstellen. Dabei ist die Erstellung des Onlineshops der einfachste Part. Unsere Kunden benutzen Shopify, damit können sie ganz einfach ihren Shop aufbauen. Wir stellen ihnen innerhalb unseres Coachings auch ein Video zur Verfügung, in dem gezeigt wird, wie ich schrittweise einen Onlineshop bei Shopify aufbaue – so müssen die Kunden das einfach nur nachmachen.

Die Website-Texte, wie zum Beispiel die “Über uns”-Seite des Shops, können die Kunden auch einfach aus dem Video übernehmen und auf ihrer Seite implementieren. Dabei müssen sie lediglich ein paar Keywords austauschen. Die rechtlichen Aspekte und das komplette Gerüst des Shops übernehmen unsere Kunden also einfach mit wenigen Klicks von uns. Dadurch sparen sie jede Menge Zeit.

Zum anderen machen sich viele Leute Sorgen, dass sie viel englisch sprechen müssen, weil sie Produkte von internationalen Händlern anbieten. Auch das stimmt nicht. Um mit unseren Händlern zusammenzuarbeiten, müssen Sie nicht fließend englisch sprechen können. Klar ist es von Vorteil – wir haben aber auch einige Kunden, die kaum ein Wort Englisch sprechen und bei ihnen funktioniert alles einwandfrei.

Darauf sollten Sie achten, wenn Sie im E-Commerce einsteigen

Inzwischen gibt es jede Menge Anbieter von E-Commerce-Beratung. Wie erkennt man schwarze Schafe in Ihrer Branche?

Was ich jedem rate: Schauen Sie sich die Geschichte des Beraters ganz genau an. Es gibt viele Coaches am Markt, die eine kompetente Dienstleistung versprechen. Ganz häufig haben diese Leute irgendwann mal einen englischen Marketing-Kurs gekauft und diesen auf deutsch übersetzt. Anschließend bieten sie dann diesen Kurs auf dem deutschen Markt unter ihrem Namen an.

Am besten sollten Sie recherchieren, welchen Background die Dienstleister haben. Ich war lange Zeit in Düsseldorf für ein Marketingunternehmen tätig, habe ein Jahr in Wien gelebt und dort Onlineshops aufgebaut und habe schon im Jahr 2017 Workshops zum Thema E-Commerce gemacht. Auf dem YouTube-Kanal der BAUMDICK GmbH finden Sie Videos zu der Gründungsgeschichte unserer Beratungsfirma und woher wir unsere Expertise haben. Das ist bei vielen schwarzen Schafen nicht der Fall.

Wir unterscheiden uns von solchen Anbietern durch unsere langjährige Erfahrung: Ich bin seit sieben Jahren im E-Commerce tätig – auch international. Unsere Social-Media-Accounts haben keine 100.000 Follower, weil wir in den letzten zwei Jahren viel mehr Zeit in die Entwicklung unserer Dienstleistung gesteckt haben als in Social Media. Wir haben unser Angebot so perfektioniert, dass wir Anfang diesen Jahres sagen konnten: Unser Programm funktioniert wirklich für jeden.

Torben Baumdick und Robert Döring

So kam Torben Baumdick zum E-Commerce

Warum haben Sie beschlossen, Berater für Onlineshops zu werden?

Nach meinem Abitur habe ich zuerst vier Jahre als Versicherungskaufmann gearbeitet. Ich komme also ursprünglich aus dem Vertrieb. Mir war aber relativ schnell klar, dass ich das nicht mein Leben lang machen will, war aber vom Verkaufen weiterhin begeistert. Da habe ich mir gedacht: Wie cool wäre es, wenn ich Produkte online, zeit- und ortsunabhängig, verkaufen könnte, sogar während ich schlafe? Aufgrund dieser Idee habe ich begonnen zu recherchieren und bin natürlich schnell auf das Thema E-Commerce gestoßen.

Als erstes habe ich ausprobiert, über Amazon Produkte zu verkaufen und war davon total begeistert. Ich habe mein komplettes Erspartes eingesetzt, um meine ersten eigenen Produkte zu entwickeln. Das waren Portemonnaies und hochwertige Produkte für den Büro-Alltag. Diese habe ich dann auch erfolgreich auf Amazon verkauft. Irgendwann wollte ich jedoch meinen eigenen Onlineshop erstellen. Dabei ist mir aufgefallen: Das ist gar nicht mal so einfach. Wer will schon ein Portemonnaie über eine Werbeanzeige kaufen? Solche Produkte kannst du nicht skalieren. Das hat mich sehr frustriert. Daher habe ich weiter recherchiert und bin irgendwann auf die Idee gekommen, Produkte von Zwischenhändlern zu verkaufen.

„Ich bin selbst den Weg gegangen, den sich viele meiner Kunden wünschen.“

Und das war dann der Durchbruch?

Auf jeden fall ein wichtiger Schritt! Dadurch habe ich gemerkt: Du kannst selbst analysieren, welche Produkte bereits gut funktionieren und diese einfach auch anbieten. Als ich irgendwann bei einem sechsstelligen Umsatz war, habe ich meinen damaligen Job gekündigt und mich selbstständig gemacht. Ich bin also selbst den Weg gegangen, den sich viele meiner Kunden wünschen. Seit 2015 beschäftige ich mich mittlerweile mit E-Commerce und arbeite in Oldenburg gemeinsam mit über 12 Mitarbeitern an unserer Vision. Da mich viele Menschen gefragt haben, wie ich es geschafft habe, die letzten fünf Jahre einen erfolgreichen Onlineshop zu führen, kam mir irgendwann die Idee, eine Beratung in diesem Bereich anzubieten.

Also haben Sie und ihr Team bis heute eigene Onlineshops, die immer noch laufen?

Ja genau. Außerdem haben wir einige Kundenprojekte, bei denen wir beteiligt sind. Für Kunden die mit Ihrem Shop überdurchschnittliche Ergebnisse erzielen, besteht dann die Möglichkeit, fest mit uns zusammenzuarbeiten. Das bedeutet, dass wir gemeinsam Ihr E-Commerce Unternehmen aufbauen. Gründung einer Kapitalgesellschaft, Finden der ersten Mitarbeiter und der Aufbau von skalierbaren Prozessen – das ist schließlich unsere Leidenschaft.

Sie wollen auch einen profitablen Onlineshop aufbauen und dabei professionell begleitet werden?
Hier geht’s zur Website von Torben Baumdick.
Geschrieben von

Gurpinder Sekhon ist Bachelor of Arts in Global Trade Management und als Junior-Redakteurin zuständig für hochwertigen Content im UnternehmerJournal.

Klicke, um zu kommentieren

Ein Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige

Anzeige

Weitere Beiträge:

Interviews

Gian-Marco Blum und Dimitrij Krasontovitsch von Candidate Flow helfen Handwerksbetrieben dabei, die besten Fachkräfte als Mitarbeiter zu gewinnen. Im Interview verraten sie uns, wie...

Interviews

Dario Gabriel ist der Geschäftsführer der Dario Gabriel GmbH, der Unternehmensberatung für Positionierung, Strategie und Sales. Das Ziel seiner Kunden: Marktführung. Ein Gespräch über...

Interviews

Was haben ein Pro-Gamer und ein Dating-Experte gemeinsam? Sie kennen die Regeln des Spiels. Und sie verstehen, wie das Prinzip funktioniert – heute ist...

Interviews

Stefan Permoser ist der Gründer und Geschäftsführer von ShopConcept. Gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Nicolas Sacherer unterstützt er Unternehmen dabei, ihren eigenen Onlineshop zu erstellen,...


Copyright © 2020 - Unternehmerjournal.de ist eine Marke des DCF Deutscher Coaching Fachverlag.

Impressum | Datenschutz