Connect with us

Wonach möchtest du suchen?

News

Das denkt der Mittelstand über künstliche Intelligenz

Künstiche Intelligenz (KI) besitzt ein hohes Wachstumspotential und könnte ein echter Gamechanger für viele Branchen werden. Eine aktuelle Studie von KfW Research zeigt, wie der Mittelstand zur KI steht und warum ihr enormes Potential noch weitgehend ungenutzt ist.

Die Nutzung von KI ist in Deutschland auf wenige Unternehmen beschränkt . Das ist ein Ergebnis der aktuellen Studie von KfW Research. Im Zeitraum von 2016 bis 2018 haben lediglich vier Prozent der Mittelständler KI in ihren Arbeitsprozessen integriert. Dies sorgt für eine große Kluft zwischen KMU und Großunternehmen: Hier setzt schon knapp ein Drittel aller Unternehmen KI ein. Was sind also die Gründe für die Zurückhaltung der deutschen Mittelständler?

Hohe Hürden für Unternehmer

Als Erklärung führt die Studie etwa auf, dass vielen Mittelständlern die Anwendungsgebiete von KI nicht ganz klar sind und auch die zeitlichen Ressourcen fehlen, um sich auf diesem Gebiet die notwendigen Kompetenzen anzueignen. „Dies lässt sich beispielsweise daran ablesen, dass über ein Drittel der Beschäftigten, die sich mit Anwendungen von Künstlicher Intelligenz beschäftigen, den überwiegenden Teil ihre Arbeitszeit diesem Thema widmen. Eine so intensive Befassung überfordert gerade in kleineren Unternehmen die einsetzbaren Ressourcen“, erklärt die Studie. Selbst große Mittelständler mit mehr als 50 Beschäftigten nutzen KI nur selten:

©KfW Research

Dienstleister sind Vorreiter in der KI-Nutzung

Ein Branchenvergleich zeigt auf, dass wissensbasierte Dienstleistungen mit einem Nutzeranteil von sieben Prozent zu den Spitzenreitern unter den KMU gehören, wenn es um die Nutzung von KI geht. Vor allem Mediendienstleister, IT- und Informationsdienstleister sowie Rechts-, Steuer- und Unternehmensberatungen integrieren KI-basierte Systeme häufiger in ihre Arbeitsprozesse. „Auch hier zeigt sich eine Parallele zu den Digitalisierungsaktivitäten insgesamt. Die Unternehmen dieser Wirtschaftszweige liegen auch beim Anteil an Unternehmen mit abgeschlossenen Digitalisierungsvorhaben vorn“, heißt es weiter.

©KfW Research

Zukunftsausblick: Hohe Dynamik bei der Nutzung von KI zu erwarten

Im Rahmen der Studie wurden die befragten Unternehmen auch zu ihren Zukunftsplänen befragt. Hierbei gaben einige Unternehmen an, in den kommenden zwei Jahren in die Nutzung von KI einzusteigen oder sich zumindest mit der Überlegung auseinandersetzen zu wollen.

©KfW Research

 „Würden alle Unternehmen diese Überlegungen umsetzen, wären nennenswerte Steigerungen der Nutzeranteile insbesondere bei großen Mittelständlern auf bis zu rund einem Drittel der Unternehmen zu erwarten,“ prognostiziert die Studie den bestmöglichen Verlauf. „Selbst wenn jeweils nur ein Teil dieser Unternehmen in die Nutzung von Künstlicher Intelligenz einsteigt, ist mit einer deutlichen Spreizung der Nutzerquoten in den hier untersuchten Unternehmensmerkmalen zu rechnen. In jedem Fall spiegeln diese Werte das Interesse vieler mittelständischer Unternehmen an dieser neuen Technologie wider.“

Die vollständige Studie können Sie hier einsehen.

Nina Rath
Geschrieben von

Nina Rath ist Bachelor of Science in Marketing und als Journalistin zuständig für tagesaktuelle News aus der Marketing- und Internet-Welt.

Klicke, um zu kommentieren

Ein Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige

Anzeige

Weitere Beiträge:

Interviews

Dario Gabriel ist der Geschäftsführer der Dario Gabriel GmbH, der Unternehmensberatung für Positionierung, Strategie und Sales. Das Ziel seiner Kunden: Marktführung. Ein Gespräch über...

Interviews

Gian-Marco Blum und Dimitrij Krasontovitsch von Candidate Flow helfen Sanitär-, Heizungs- und Klimabetrieben dabei, qualifizierte Fachkräfte als Mitarbeiter zu gewinnen. Im Interview verraten sie...

Interviews

Was haben ein Pro-Gamer und ein Dating-Experte gemeinsam? Sie kennen die Regeln des Spiels. Und sie verstehen, wie das Prinzip funktioniert – heute ist...

Interviews

Stefan Permoser ist der Gründer und Geschäftsführer von ShopConcept. Gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Nicolas Sacherer unterstützt er Unternehmen dabei, ihren eigenen Onlineshop zu erstellen,...


Copyright © 2020 - Unternehmerjournal.de ist eine Marke des DCF Deutscher Coaching Fachverlag.

Impressum | Datenschutz