Connect with us

Wonach möchtest du suchen?

Interviews

Charlene Hanschick und Sébastien Briclot: Weibliche Empathie trifft auf männliche Rationalität – der Weg zum erfolgreichen Business

Charlene Hanschick und Sébastien Briclot sind die Gründer von Sales by Women. Sie haben es sich auf die Fahne geschrieben, Beraterinnen, Coaches und Dienstleisterinnen dabei zu unterstützen, sich optimal im Markt zu positionieren, sichtbar zu werden und ihre Kundengewinnung zu digitalisieren. Im Interview haben sie uns erklärt, wie es zur Gründung ihres Unternehmens kam, vor welchen großen Herausforderungen Frauen in der Business-Welt stehen und wie Frauen aus dem negativen Gedankenkarussell herauskommen können.

In der Business-Welt stehen Frauen meist vor ganz anderen Schwierigkeiten und Herausforderungen als Männer. Oft sind sie sich allerdings selbst das größte Hindernis. Negative Glaubenssätze und die Angst davor, die eigene Komfortzone zu verlassen, sorgen dafür, dass sie weit unter ihrem Potenzial bleiben. Hinzu kommt der ständige Vergleich mit dem anderen Geschlecht – das sorgt für zusätzlichen Druck. „Dabei ist das gar nicht nötig. Der Unterschied zwischen Mann und Frau ist gar nicht so groß und alles ist erlernbar. Ein Business kann mit einer Frau genauso gut funktionieren, wie bei einem Mann. Es ist reine Kopfsache“, wie Charlene Hanschick und Sébastien Briclot erklären. Sie sind die Gründer von Sales by Women und unterstützen Frauen auf dem Weg zum erfolgreichen Business.

Charlene Hanschick ist Expertin in den Bereichen Selbstbewusstsein, Lösung von Blockaden, authentisches Auftreten im Verkauf und Selbstfindung. Sébastien steht ihnen in allen strategischen Belangen zur Seite, sei es im Aufbau von Prozessen und Strukturen, der Mitarbeiterführung oder der Umsetzung. „Charlene ist empathisch, versteht die Frauen und kann aus weiblicher Perspektive perfekt auf sie eingehen und gibt ihnen gleichzeitig die nötige Rationalität mit auf den Weg. Von mir erhalten sie zusätzlich männlichen Input“, so Sébastien. Dank dieser Kombination konnten sie mit Sales by Women bereits über 350 Frauen zum erfolgreichen Business verhelfen. Wie das konkret aussieht, haben sie uns näher erläutert.

Charlene Hanschick und Sébastien Briclot von Sales by Women bei uns im Interview!

Charlene Hanschick und Sébastien Briclot, herzlich willkommen im UnternehmerJournal! Sales by Women ist eine Unternehmensberatung speziell für selbstständige Frauen im Dienstleistungsbereich. Unsere Leser interessiert sicherlich, warum Sie das so strikt trennen – gibt es denn einen Unterschied zwischen selbstständigen Frauen und Männern?

Sébastien Briclot: Frauen und Männer sind zwar gleichwertig, aber nicht gleich. Es ist auch schön so, sonst wäre die Menschheit nicht an dem Punkt, an dem sie ist. Die Unterschiede kann man jedoch nicht pauschalisieren. Ich bin kein Fan davon, zu sagen, Frauen können dies besser und das schlechter oder umgekehrt. Aber basierend auf unseren Erfahrungen und den über 350 Klientinnen, die wir mittlerweile an die Hand nehmen durften, haben wir gemerkt, dass Frauen emotionaler reagieren und emotionaler handeln. Sie sind perfektionistischer in gewisser Weise, manchmal auch ängstlicher und bedachter. Das führt natürlich dazu, dass man im Geschäft ganz anders handelt. Was aber nicht heißt, dass alle Frauen hochemotional sind und nicht logisch und rational denken können. 

Sales by Women

So entstand Sales by Women

Wie kamen Sie ursprünglich dazu, diese charakterlichen Unterschiede vor allem bei Führungskräften festzustellen und eine Nische für Ihr eigenes Business darin zu finden? 

Sébastien: Charlene und ich kennen uns seit mehr als sieben Jahren. Ich bin damals aus München nach Berlin gezogen, habe im Master International Management studiert. Um mein Studium zu finanzieren, bin ich in den Vertrieb gegangen. Dort habe ich zahlreiche Vertriebserfahrungen sammeln und mit vielen Männern und Frauen zusammenarbeiten dürfen. Charlene hat dann irgendwann meine Vertriebsstrukturen gecoacht in Sachen Mindset, Glaubenssätze, Ängste und Blockaden. Als wir an einem Punkt waren, an dem die Strukturen zu groß wurden, wollten wir ein gemeinsames eigenes Business entwickeln. 

Wir haben uns dann um den Vertrieb verschiedener Unternehmen gekümmert, das ging in die Richtung Affiliate Marketing. Dabei haben wir gemerkt, dass Frauen vor ganz anderen Schwierigkeiten und Herausforderungen stehen, als Männer. Und wir haben festgestellt, dass es für selbstständige Frauen im Dienstleistungsbereich entweder nur diese harte, von Männern geleitete Unternehmensberatung gibt oder von Frauen geführte Coachings, in denen es oft zu soft abläuft. 

So ist Sales by Women vor zweieinhalb Jahren entstanden. Charlene und ich bieten unseren Kundinnen die perfekte Kombination: Charlene ist empathisch, versteht die Frauen und kann auf sie eingehen. Dennoch gibt sie ihnen Rationalität mit auf den Weg. Gleichzeitig erhalten unsere Klientinnen einen männlichen Input von mir. 

Wie Charlene Hanschick und Sébastien Briclot ihre eigenen Stärken in Sales by Women einbringen

Wie sieht denn bei Ihnen beiden im Unternehmen die Rollenverteilung aus? Spiegeln sich die Unterschiede in den Geschlechtern in Ihren Aufgaben auch wider?

Sébastien: Ja! Wir sind bei Sales by Women jetzt insgesamt neun Personen, sieben Mitarbeiter, Charlene und ich. Charlene ist hauptsächlich für den gesamten Mindset-Part zuständig. Wir arbeiten des Öfteren mit selbständigen Frauen zusammen, die gewisse negative Glaubenssätze und Ängste haben. Charlene ist, um es bildlich zu sagen, dafür zuständig, unseren Klientinnen den Kopf freizuräumen. Die besten Strategien bringen nichts, wenn sie aufgrund der falschen Einstellungen nicht umgesetzt werden können. Charlene hilft den Frauen deshalb zunächst dabei, ein gesundes Selbstbewusstsein aufzubauen. 

Sales by Women

Ich bin für den ganzen strategischen Teil, das Fulfillment und die Mitarbeiterführung zuständig. Ich leite das ganz normale Tagesgeschäft. Außerdem bin ich derzeit viel auf Social Media unterwegs, hoste unseren YouTube-Kanal und unseren Podcast. Charlene und ich repräsentieren Sales by Women jedoch gemeinsam.

Frauen müssen aus der Komfortzone treten

Den Mindset-Part haben Sie jetzt mehrmals erwähnt. Wieso ist das so ein Thema bei Frauen und welche Herausforderungen sehen Sie noch?

Charlene Hanschick: Frauen haben im Business ihre ganz eigenen Probleme. Dabei spreche ich aus Erfahrung. Ich weiß, wie sich vieles anfühlt und welche Ängste hochkommen – 95 Prozent der Frauen ticken dabei ähnlich wie ich. Mir war es damals ein Anliegen, eine Lösung für dieses Gedankenkarussell zu finden. Es ist eine Tatsache, dass Frauen viel stärker auf Risiken reagieren, als Männer. Das ist evolutionsbedingt. Wir hatten schon immer die Aufgabe, die Kinder zu hüten und ein sicheres, risikoarmes Zuhause zu schaffen. Der Mann als „Jäger“ ist stark und kümmert sich darum, das Geschäft am Laufen zu halten. Gewisse Strukturen im Gehirn haben sich dabei noch immer nicht verändert. Dass wir Frauen emotionaler sind, ist ein Fakt, ob wir es wollen oder nicht. Auch, wenn es viele Frauen nicht wahrhaben wollen und sich vielleicht sogar angegriffen fühlen. 

Business machen heißt auch, sich selbst zu verwirklichen, Klarheit zu bringen, raus aus der Komfortzone. Dazu gehört jedoch so viel, womit viele Frauen nicht klarkommen. Obwohl vermeintliche Boss Ladies und Gurus voller Glitzer und Bling-Bling versuchen, es anderen Frauen beizubringen. Das ist eine leere Fassade, im Kopf kommt dabei nichts an. Frauen muss klargemacht werden, dass der Unterschied zwischen Mann und Frau gar nicht so groß ist und dass alles erlernbar ist. Frauen dürfen sich an dieselben Regeln halten wie Männer. Ein Business kann mit einer Frau an der Spitze genauso gut funktionieren, wie bei einem Mann. Es ist reine Kopfsache und kein Hexenwerk!

Das Wichtigste ist es, dass wir emotional flexibel werden, sprich, mit unseren Gedanken im Reinen sind. Deshalb sage ich: Go for it. Ich mache unseren Klientinnen von Sales by Women klar, dass sie keine besondere Schneeflocke sind, sondern dass Frauen und Männer gleich gut Business machen können.

Sales by Women – eine Kombination aus Mindset- und Klarheits-Coaching

Kann man denn bei Frauen, die nach außen hin auf die Pauke hauen, erkennen, dass vielleicht gar nicht so viel dahintersteckt?

Charlene: Auf jeden Fall. Wenn sich eine Frau nach außen besonders präsentieren muss, damit sie glaubwürdig wird, hat sie etwas nicht verstanden. Ich muss nicht auf den Tisch hauen, nur damit ich als Frau anerkannt werde. Ich kann noch so häufig meine „Boss Lady“-Tasse in die Höhe halten – wenn sich im Kopf nichts verändert, hat es keine Substanz.

Wie schaffen Sie es, dass sich im Kopf etwas verändert bei Ihren Klientinnen? 

Charlene: Ich versuche herauszustellen, warum meine Klientin bei Sales by Women so oder so handelt. Und zeige, dass das vollkommen in Ordnung ist, aber sie nicht daran hindern darf, ein Business aufzubauen. Denn das sind nur Gedanken. Ich sehe mich eher als Klarheits-Coach, weniger als Mindset-Coach. Ich bohre nicht viel in der Kindheit herum. Aber wir müssen erst einmal den Keller aufräumen, um ein stabiles Business-Fundament zu bauen. Dabei merken wir immer wieder, wie wichtig diese Rollenverteilung ist: Gäbe es keinen Mindset-Coach, würden die schönsten Business-Strategien keinen Sinn machen. Das ist unser größtes Learning, was Frauen angeht. In unserer Zusammenarbeit mit Männern war das ganz anders.

Sébastien: Wir sagen den Frauen bei Sales by Women am Ende des Tages, was sie hören müssen und nicht, was sie hören wollen. Viele schieben zum Beispiel die Akquise in ihrem Unternehmen nach hinten, machen erst einmal ihr Logo fertig oder dekorieren ihr Büro. Sie vermeiden Dinge, die außerhalb ihrer Komfortzone stattfinden. Wir haben auch Frauen als Klientinnen, die bereits fünfstellige Summen in Mindset-Coachings investiert, aber keinen einzigen neuen Kunden gewonnen haben. Sie haben zwar ihr inneres Kind wiedergefunden, aber keine Strategien in der Hand – oder umgekehrt. Die Synergie aus beiden Parts ist essentiell.

Die Hürden auf dem Weg zum erfolgreichen Business

Charlene, wie schaffen Sie es als Vertreterin Ihrer Zielgruppe selbst, immer ein positives Mindset aufrechtzuerhalten? Und wie bilden Sie sich in dieser Hinsicht weiter? 

Charlene: Durch die Arbeit mit meinen Klientinnen von Sales by Women sammle ich immer wieder auch selbst neue Erkenntnisse. Die Gespräche sind so unglaublich wertvoll. Auch meine Vor- und Leitbilder helfen mir sehr weiter – nicht unbedingt im Business, aber mit wertvollen Ratschlägen, die mich im Privatleben weiterentwickeln lassen und Klarheit schaffen. Auf einem klaren Privatleben lässt sich ein gesundes Business aufbauen. Zwar bilde ich mich auch durch Coachings, Beratungen, Bücher et cetera weiter, aber wie sagt man so schön: Gebe Erfahrenes weiter, nicht Erlerntes!

Welche Fehler machen Ihre Kundinnen in der Regel, bevor sie zu Ihnen kommen?

Charlene: Sie haben teilweise eine ganz surreale Vorstellung davon, was den Aufbau eines Business angeht. Dabei hören wir täglich dieselben Probleme. Sie denken vor allem, dass die Probleme sie stagnieren lassen. Aber dem ist nicht so. Uns macht es teilweise sehr traurig, zu sehen, was den Menschen da draußen gepredigt wird. Mit der falschen Erwartungshaltung ein Business zu starten, ist mehr als toxisch. Viele geben damit schon am Anfang wieder auf. Eine Abkürzung gibt es nicht. Die einzige Abkürzung ist meiner Meinung nach ein Coaching oder eine Unternehmensberatung.

Die Beratung bei Charlene Hanschick und Sébastien Briclot von Sales by Women

Zu Ihren Klientinnen zählen unter anderem Beraterinnen, Agenturinhaberinnen, Kosmetikerinnen, Architektinnen und viele weitere. Aus welchen Gründen werden Sie gebucht und wie sieht so eine strukturelle Beratung bei Ihnen aus?

Sébastien: Die Frauen kommen zu Sales by Women, weil sie Schwierigkeiten haben, Kunden zu gewinnen oder weil sie nicht wissen, was sie tun können, um noch mehr Kunden zu gewinnen, ohne völlig in ihrer Arbeit unterzugehen. Oder, weil sie Probleme haben, neue Mitarbeiter einzustellen und Systeme aufzusetzen. Wir arbeiten mit ihnen eine Positionierung aus, damit sie nicht an der breiten Masse scheitern. Es gibt Kosmetikstudios, Life-Coaches und Motivationstrainerinnen wie Sand am Meer. Wir positionieren unsere Kundinnen mit Sales by Women erst einmal richtig am Markt, damit sie sich positiv abheben. 

Sales by Women

In zweiter Instanz setzen wir mit Sales by Women gemeinsam Strategien auf, um Kunden zu gewinnen. Ob das jetzt mit manuellen Akquise-Methoden ist, mit bezahlten Werbeanzeigen oder Content- und Brand-Marketing, kommt immer auf die Kundin an und was sie anbietet. Dann bringen wir ihr das Thema Verkauf ein bisschen näher, damit unsere Kundin lernt, wie sie ihren Kundenwert erhöht. Denn darum geht es auch – nicht immer nur darum, neue Kunden zu gewinnen. Zuletzt entwickeln wir mit Sales by Women gemeinsam Systeme, damit die Klientinnen langfristig gewisse Aufgaben abgeben können.

Das richtige System für Unternehmerinnen

Betreuen Sie Kundinnen vor allem in der Anfangszeit ihrer Selbstständigkeit? Oder gibt es auch Frauen, die irgendwann vor der Herausforderung stehen, Führungsverantwortung zu übernehmen?

Sébastien: Beides. Wir haben bei Sales by Women auch von Frauen geführte GmbHs als Kundinnen. Bei ihnen geht es darum, Mitarbeiter einzustellen. Oft kommen sie zu uns, haben vielleicht drei oder vier Mitarbeiter und sind absolute Generalisten. Sie wollen auch selbst Generalisten ausbilden und sagen, ihre Mitarbeiter müssen alles wissen und können. Dann wundern sie sich, wenn ihre Mitarbeiter kündigen. Dieses Problem sehen wir häufig bei lokalen Dienstleistern: Friseurstudio-Inhaberinnen stellen einen Mitarbeiter ein, der alles wissen muss, das sie auch wissen. Fünf Monate später möchte er einen eigenen Laden eröffnen. 

Diesen Klientinnen bringen wir mit unserem Team von Sales by Women bei, wie dieses ganze Fließband-System funktioniert und wie man es richtig aufbaut. Wie man Mitarbeiter und ein Geschäft ordentlich führt, sodass man nicht ständig Angst haben muss, dass das Personal morgen kündigt. Das ist ebenfalls ein Mindset-Problem bei Frauen. Ein weiterer Glaubenssatz ist es, dass die Kunden nur zu ihr, zur Inhaberin wollen. Sie wollen den Haarschnitt von ihr, sie wollen von ihr betreut werden. Sie sind die Schneeflocke, die es drauf hat und ihre Mitarbeiter bekommen es niemals hin. Diese Denkweise ist häufig eine Herausforderung bei Frauen, die nicht mehr am Anfang ihrer Karriere stehen.

Charlene Hanschick und Sébastien Briclot von Sales by Women kennen den Schlüssel für ein gesundes Business

Gibt es eine ganz besondere Erfolgsgeschichte einer Klientin, die Sie beeindruckt hat?

Charlene: Ich habe keine einzelne Klientin im Kopf, aber was mich immer am meisten beeindruckt, ist die Entwicklung der Frauen, wenn sie noch gar nicht messbar ist. Sie machen im Kopf bereits Quantensprünge, wenn Resultate wie ein erhöhter Umsatz noch gar nicht eingetroffen sind. Ich weiß selbst, wie schwer es ist, die eigenen Grenzen im Kopf zu überwinden. Das ist ganz oft der Schlüssel für ein gesundes und funktionierendes Business.

Sales by Women

Eine Unternehmensberatung für Frauen ist ja schon recht einzigartig. Was ist Ihre Vision? Wo wollen Sie mit Sales by Women noch hin?

Charlene: Wir wollen mit Sales by Women weiterhin Resultate, die sich sehen lassen können und starke Persönlichkeiten schaffen, die den Markt verändern. Und wir wollen Frauen unterstützen, weil selbstständige Frauen in der Unterzahl sind und es so ein spannendes Thema ist.

Sébastien: Da ich Franzose bin, ist es unser Ziel, den französischsprachigen Raum zu erobern und irgendwann die größte Unternehmensberatung für Frauen auf der Welt zu werden. Denn wie Sie schon sagen: Es gibt zwar Coachings für Frauen, aber noch keine Nummer-Eins-Anlaufstelle für Frauen, die ein Unternehmen leiten oder aufbauen. Wir wollen kein Glitzer, kein Bling-Bling, sondern eine ehrliche, offene und realistische Unternehmensberatung sein.

Sie sind Beraterin, Coach oder Dienstleisterin und wollen die Nummer eins in Ihrem Gebiet werden?
Melden Sie sich jetzt bei Charlene Hanschick und Sébastien Briclot von Sales by Women zum kostenfreien Strategie-Gespräch an.

Hier klicken, um zur Webseite von Sales by Women zu gelangen.

Geschrieben von

Gurpinder Sekhon ist Bachelor of Arts in Global Trade Management und als Junior-Redakteurin zuständig für hochwertigen Content im UnternehmerJournal.

Klicke, um zu kommentieren

Ein Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige

Anzeige

Weitere Beiträge:

Interviews

Gian-Marco Blum und Dimitrij Krasontovitsch von Candidate Flow helfen Handwerksbetrieben dabei, die besten Fachkräfte als Mitarbeiter zu gewinnen. Im Interview verraten sie uns, wie...

Interviews

Dario Gabriel ist der Geschäftsführer der Dario Gabriel GmbH, der Unternehmensberatung für Positionierung, Strategie und Sales. Das Ziel seiner Kunden: Marktführung. Ein Gespräch über...

Interviews

Was haben ein Pro-Gamer und ein Dating-Experte gemeinsam? Sie kennen die Regeln des Spiels. Und sie verstehen, wie das Prinzip funktioniert – heute ist...

Interviews

Stefan Permoser ist der Gründer und Geschäftsführer von ShopConcept. Gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Nicolas Sacherer unterstützt er Unternehmen dabei, ihren eigenen Onlineshop zu erstellen,...


Copyright © 2020 - Unternehmerjournal.de ist eine Marke des DCF Deutscher Coaching Fachverlag.

Impressum | Datenschutz