Connect with us

Wonach möchtest du suchen?

News

Geschäftsklima im Mittelstand: Alle Zeichen stehen auf Aufschwung

Aufgrund der zunehmenden Entspannung der Krisensituation hellt das Geschäftsklima im Mittelstand immer weiter auf. Die Unternehmen in Deutschland erwarten sowohl positive Beschäftigungs- und Preiserwartungen als auch einen enormen Wachstumsschub im weiteren Jahresverlauf.

Mittelständler sind hierzulande so optimistisch wie seit zehn Jahren nicht mehr: Das ist das Ergebnis des aktuellen KfW-Mittelstandsbarometers. Demnach haben sich sämtliche Indikatoren des Barometers seit Jahresbeginn erheblich verbessert oder sogar Rekordwerte erreicht.

Geschäftserwartungen auf Zehnjahreshoch

Wie das aktuelle Mittelstandsbarometer verdeutlicht, steigt das Geschäftsklima im Mittelstand weiter an: Der Wert klettert im Juni um ganze 6,7 Zähler auf insgesamt 12,3 Saldenpunkte. Der Anstieg ist insbesondere auf die Geschäftsklimakomponenten zurückzuführen. So beurteilen die deutschen Mittelständler etwa ihre Lage deutlich besser: Die Lageurteile klettern um 10,7 Zähler auf insgesamt 10,5 Saldenpunkte. Im vorherigen Quartal war dieser Wert noch negativ. Der Anstieg ist somit der zweithöchste, den das Barometer jemals gemessen hat. Auch die Geschäftserwartungen steigen im Juni um 2,8 Zähler auf 13,8 Saldenpunkte. Ein Wert, der seit zehn Jahren nicht mehr erreicht wurde.

 

©KfW, ifo

Das Barometer macht ebenfalls deutlich, dass das Geschäftsklima derzeit in allen Wirtschaftsbereichen und Unternehmensgrößenklassen positiv ist, also über dem langfristigen Durchschnitt liegt. Besonders die Segmente, die von der Beendigung der Coronamaßnahmen am meisten profitieren konnten, berichten von den größten Anstiegen im Vergleich zum Vormonat. So stieg beispielsweise der Wert der persönlichen Dienstleister um 11 Zähler auf 8,6 Saldenpunkte an.

Abgerundet wird das positive Stimmungsbild von den erwarteten Beschäftigungs- und Absatzpreiserwartungen. Die Beschäftigungserwartung der deutschen Mittelständler erreichte im Juni mit insgesamt 14,5 Saldenpunkten ein neues Allzeithoch. Vor allem Dienstleister wollen aufgrund der landesweiten Lockerungen wieder kräftig Mitarbeiter einstellen. Die Absatzpreiserwartungen für die nächsten drei Monate steigen ebenfalls massiv an: Auch hier verzeichnen KMU neue Rekordstände (plus 6,6 Zähler auf 30,7 Saldenpunkte). 

Das Barometer macht neben den positiven Aussichten jedoch auch darauf aufmerksam, dass sowohl Unternehmen als auch jeder Einzelne verantwortungsvoll mit den wiedergewonnenen Freiheiten verantwortlich umgehen müssen. Damit der gewünschte Wachstumsschub gelingen kann, muss die Impfkampagne mit hohem Tempo voranschreiten. So soll eine vierte Welle mit der Delta-Variante verhindert werden.

Geschrieben von

Nina Rath ist Bachelor of Science in Marketing und als Journalistin zuständig für tagesaktuelle News aus der Marketing- und Internet-Welt.

Klicke, um zu kommentieren

Ein Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige

Anzeige

Weitere Beiträge:

Interviews

Dario Gabriel ist der Geschäftsführer der Dario Gabriel GmbH, der Unternehmensberatung für Positionierung, Strategie und Sales. Das Ziel seiner Kunden: Marktführung. Ein Gespräch über...

Interviews

Gian-Marco Blum und Dimitrij Krasontovitsch von Candidate Flow helfen Handwerksbetrieben dabei, die besten Fachkräfte als Mitarbeiter zu gewinnen. Im Interview verraten sie uns, wie...

Interviews

Was haben ein Pro-Gamer und ein Dating-Experte gemeinsam? Sie kennen die Regeln des Spiels. Und sie verstehen, wie das Prinzip funktioniert – heute ist...

Interviews

Stefan Permoser ist der Gründer und Geschäftsführer von ShopConcept. Gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Nicolas Sacherer unterstützt er Unternehmen dabei, ihren eigenen Onlineshop zu erstellen,...


Copyright © 2020 - Unternehmerjournal.de ist eine Marke des DCF Deutscher Coaching Fachverlag.

Impressum | Datenschutz