Connect with us

Wonach möchtest du suchen?

News

Digitale Unternehmenskommunikation: Emojis vermindern die Aufnahme von Informationen

Bunte Emojis wie Smileys und Symbole sind beliebte Ausdruckselemente in der digitalen Messenger-Kommunikation. Nicht erst seit der pandemiebedingten Arbeit in virtuellen Teams werden Emojis zunehmend auch in der beruflichen Chat-Kommunikation eingesetzt.

Eine aktuelle wissenschaftliche Untersuchung an der BSP Business School Berlin zeigt nun die ambivalenten Auswirkungen von Emojis auf.

Emojis wirken sich auf das Informationsverständnis aus

Im Rahmen einer Forschungsarbeit wurde ein Online Experiment mit 270 Probanden durchgeführt. Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Studie wurden zufällig entweder ein Chatverlauf in reiner Textform oder derselbe Chatverlauf mit verschiedenen Emojis unterstützt präsentiert. Im Anschluss wurden die Probanden befragt, an welche Informationen des Chats sie sich erinnern konnten. „Die Ergebnisse der Studie sind für die Praxis sehr interessant“, betont Luisa Muthweiß, die im Rahmen ihrer Master-Thesis im Studiengang Business Administration federführend die Daten erhoben hat. So hat sich gezeigt, dass der Einsatz von Emojis vor allem auf das Informationsverständnis eher negative Auswirkungen hat.

„Vorsicht vor Emojis!“ sagt Rainer Zeichhardt,  Professor für BWL an der BSP und Mitglied des Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrums Kommunikation. Die Studie hat gezeigt, dass Emojis aufgrund ihrer symbolischen Mehrdeutigkeit eher zur Verwirrung beitragen und die Aufmerksamkeit von Inhalten ablenken. Für die digitale Kommunikation im Berufsalltag hat das Autorenteam folgenden Tipp: „Verzichten Sie lieber auf den Einsatz von Emojis in der Chat-Kommunikation, wenn Sie möchten, dass die Empfänger die Informationen verstehen und sich an die Inhalte erinnern.“

Emojis haben positive Effekte auf den informellen Austausch

Aber sind Emojis in der Unternehmenskommunikation grundsätzlich als negativ zu bewerten? „Nein“, betont Prof. Zeichhardt, „in der Studie wurden die Auswirkungen auf der Sachebene der Kommunikation untersucht. Für den eher informalen Austausch zwischen Kolleginnen und Kollegen haben die bunten Emojis aber weiterhin wichtige soziale Funktionen.“

www.presseportal.de

Nina Rath
Geschrieben von

Nina Rath ist Bachelor of Science in Marketing und als Journalistin zuständig für tagesaktuelle News aus der Marketing- und Internet-Welt.

Klicke, um zu kommentieren

Ein Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige

Anzeige

Weitere Beiträge:

Interviews

Dario Gabriel ist der Geschäftsführer der Dario Gabriel GmbH, der Unternehmensberatung für Positionierung, Strategie und Sales. Das Ziel seiner Kunden: Marktführung. Ein Gespräch über...

Interviews

Gian-Marco Blum und Dimitrij Krasontovitsch von Candidate Flow helfen Sanitär-, Heizungs- und Klimabetrieben dabei, qualifizierte Fachkräfte als Mitarbeiter zu gewinnen. Im Interview verraten sie...

Interviews

Stefan Permoser ist der Gründer und Geschäftsführer von ShopConcept. Gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Nicolas Sacherer unterstützt er Unternehmen dabei, ihren eigenen Onlineshop zu erstellen,...

Interviews

Was haben ein Pro-Gamer und ein Dating-Experte gemeinsam? Sie kennen die Regeln des Spiels. Und sie verstehen, wie das Prinzip funktioniert – heute ist...


Copyright © 2020 - Unternehmerjournal.de ist eine Marke des DCF Deutscher Coaching Fachverlag.

Impressum | Datenschutz