Connect with us

Wonach möchtest du suchen?

News

Ab dieser Summe gelten Sie in Deutschland als vermögend

In einer neuen Studie hat das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln untersucht, welches Vermögen die Oberschicht in Deutschland aufweist. Nach den Daten aus dem Jahr 2018 reicht schon ein Vermögen von weniger als einer halben Million Euro, um zu den oberen zehn Prozent zu gehören.

Wenn es um die Oberschicht in Deutschland geht, denken viele Menschen an Millionäre, die gerade so im Geld schwimmen. Eine neue Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft in Köln zeigt jetzt, dass schon Menschen mit nur der Hälfte dieser Summe zu den oberen zehn Prozent in Deutschland gehören. Ab einem Vermögen von 477.200 Euro, sei es in Form von Immobilien oder Sparguthaben, zählen Sie offiziell zu den reichsten Haushalten in Deutschland. Diese Summe ist das Siebenfache des Medianvermögens – das Vermögen, das genau in der Mitte der Vermögensverteilung liegt.

Vermögen stark abhängig von Alter, Beziehungsstand und Immobilienbesitz

In Deutschland lebt rund die Hälfte der Bevölkerung zur Miete. Wer aber eine eigene Wohnung oder ein eigenes Haus besitzt, hat die Möglichkeit, schneller zu der Oberschicht zu gehören. So geben die IW-Wissenschaftler an, „dass ein Haushalt mit einer abbezahlten Immobilie in guter Lage gute Chancen hat, zu den vermögensreichsten zehn Prozent der Gesellschaft zu zählen“.

Außerdem zeigt die Studie auf, dass das Alter eine entscheidende Rolle dabei spielt, wie viel Vermögen jemand hat. Wer unter 30 ist, zählt schon mit einem Vermögen von 71.000 Euro zu den reichsten zehn Prozent. Bei den Personen unter 30 sind die Vermögen besonders ungleich verteilt. Das lässt sich zum Beispiel auf Faktoren wie Schulden von Ausbildungskrediten zurückführen. Bei den 55- bis 59-Jährigen müssen es schon 625.000 Euro sein, um zu den oberen 10 Prozent zu gehören.

Neben dem Alter und der Wohnsituation ist auch der Beziehungsstand wichtig: Singles und Alleinerziehende besitzen meist gerade mal 20.000 Euro. Zusammenlebende Paare erreichen oft schon 151.000 Euro. Dabei ist es wichtig zu wissen, dass Paare häufiger eine Immobilie besitzen als Alleinstehende.

Gurpinder Sekhon
Geschrieben von

Gurpinder Sekhon ist Bachelor of Arts in Global Trade Management und als Junior-Redakteurin zuständig für hochwertigen Content im UnternehmerJournal.

Klicke, um zu kommentieren

Ein Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige

Anzeige

Weitere Beiträge:

Interviews

Dario Gabriel ist der Geschäftsführer der Dario Gabriel GmbH, der Unternehmensberatung für Positionierung, Strategie und Sales. Das Ziel seiner Kunden: Marktführung. Ein Gespräch über...

Interviews

Stefan Permoser ist der Gründer und Geschäftsführer von ShopConcept. Gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Nicolas Sacherer unterstützt er Unternehmen dabei, ihren eigenen Onlineshop zu erstellen,...

Interviews

Was haben ein Pro-Gamer und ein Dating-Experte gemeinsam? Sie kennen die Regeln des Spiels. Und sie verstehen, wie das Prinzip funktioniert – heute ist...

Interviews

Gian-Marco Blum und Dimitrij Krasontovitsch von Candidate Flow helfen Sanitär-, Heizungs- und Klimabetrieben dabei, qualifizierte Fachkräfte als Mitarbeiter zu gewinnen. Im Interview verraten sie...


Copyright © 2020 - Unternehmerjournal.de ist eine Marke des DCF Deutscher Coaching Fachverlag.

Impressum | Datenschutz